Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Wirtschaftwissenschaften   [Allgemeines - Wirtschaftsgeschichte - Wirtschaftssystem - Volkswirtschaftslehre - Wirtschaftszweig - Weltwirtschaft - Finanzwirtschaft - Versorgungswirtschaft - Betriebswirtschaftslehre]
Wirtschaftsgeschichte  

- Wirtschaftsgeschichte -

Hier auch Geschichte und Gegenwart einzelner Unternehmen

WAP : Wirtschaftsarchivportal
Red.: Detlef Krause, ... Gesellschaft für Unternehmensgeschichte, Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare, ... - Frankfurt a. M., 2016. - Tab.
Literaturangaben

Verzeichnis von derzeit 91 Wirtschaftsarchiven im deutschsprachigen Raum: bei Unternehmen angesiedelte Archive, regionale Wirtschaftsarchive (meist bei Industrie- und Handelskammern angesiedelt), Branchenarchive. Beruht auf Selbsteintrag. Das Beschreibungsschema umfaßt Kontaktdaten, Unternehmen, Branchen, Bestandsprofil und zeitliche Abdeckung, Benutzungsmodalitäten, Literatur über das Archiv, Link zur Homepage und ggf. zur Online-Bestandsrecherche. Zugang über eine Liste, mittels Volltextrecherche in den Archivbeschreibungen oder feldorientierter Recherche: Unternehmen, Sitzort, Postleitzahl, Zeitraum der Aktualisierung des Eintrags. [Ersteintrag in der VAB: 03.09.2016]

Die Kabinettsprotokolle der Bundesregierung
Bundesarchiv. - Online-Vers. d. Edition. - Koblenz
Enth.: Bundesregierung: ... Kabinettssitzung am ...: Protokoll. - 1949-1982
Enth. außerdem: Kabinettsausschuß für Wirtschaft: ... Sitzung am ...: Protokoll, Dokumente. - 1951-1960
Ministerausschuß für die Sozialreform: ... Sitzung am ...: Protokoll, Dokumente. - 1955-1960
Biographien : Kurzbiographien, die zu den an den Sitzungen teilnehmenden Bundesministern, Staatssekretären, Ministerialbeamten u. Gästen sowie zu den in den Protokolltexten namentl. erwähnten Personen bisher ermittelt wurden
Die Protokolle 1949-1969 sind mit editor. Sachkommentar versehen. - Die noch unkommentierten, schon textkrit. bearb. Protokolle werden entlang der archivrechtl. 30-Jahresschutzfrist jahrgangsweise erg.
Literaturangaben

Zugang über ein Liste der Quellen und Jahrgänge oder eine Suchmaske: Volltextsuche, Einschränkung u. a. nach Dokumenart und Jahren möglich. [Ersteintrag in der VAB: 31.08.2014]

Unternehmens-Register : die zentrale Plattform für die Speicherung von Unternehmensdaten
red. Inhalte, verantwortl.: Matthias Schulenberg. Im Auftr. des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz. - Köln : Bundesanzeiger Verl., 2014
Veröffentlichungspflichtige Daten über Unternehmen. Suchbereiche: elektronische Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister (kostenlose Ergebnisliste, kostenpflichtiger Dokumentabruf); Rechnungslegung/Finanzberichte; Bekanntmachungen der Handels-, Genossenschafts- und Partnerschaftsregister; Gesellschaftsbekanntmachungen; Fondsinformationen (Berichte, Besteuerungsgrundlagen, Vertragsbedingungen etc.); Bekanntmachungen in Insolvenz-, Gesamtvollstreckungs- und Vergleichsverfahren sowie Konkursen; Kapitalmarktinformationen (unternehmensrelevante Mitteilungen von Wertpapieremittenten). Suchkriterien: Firmenname, Firmensitz, Rechtsform, Registergericht, Registerart, Registernummer, Bundesland, Veröffentlichungszeitraum u. a. Auch globale Suche über alle Bereiche. [Ersteintrag in der VAB: 20.01.2014]

Katalog der Bibliothek der deutschen Kolonialgesellschaft in der Stadt- und Universitätsbibliothek Frankfurt a. M.
Frankfurt a. M., 2004
1. Alphabetische Gliederung. - 1107 S.
2. Gliederung nach der ehemaligen Aufstellung. - VI, 1067 S.

Verzeichnet neben den Beständen der Bibliothek der Deutschen Kolonialgesellschaft, die 1887 durch Fusion des Deutschen Kolonialvereins und der Gesellschaft für Deutsche Kolonisation entstand, die Bestände von Bibliotheken weiterer Kolonialverbände. Literatur zum Kolonialwesen allgemein einschließlich Wirtschaft, Bergbau und Mission; zu einzelnen Regionen, darunter ca. 40 % Asien, Südsee und Amerika sowie ca. 60 % Afrika, davon etwa 50 % Deutsch-Afrika. Amtliches Schrifttum der europäischen Kolonialmächte sowie Amtsdrucksachen der Kolonien selbst. Außerdem Literatur zu den kolonisierten Ländern: von Geographie und Wirtschaft bis zur Völkerkunde, auch Vokabelsammlungen und Texte in einheimischen Sprachen sowie Trivialliteratur, sogenannte Kolonialromane. - 4 200 Titel zur portugiesischen Kolonisation in Afrika. [Ersteintrag in der VAB: 11.01.2014]

Facing Finance
NRO Kampagne Facing Finance. - Berlin, 2013
Text teilw. engl. - Literaturangaben

Informationen, Berichte und Analysen über börsennotierte Unternehmen, die gegen Normen und Standards zum Schutz von Menschen- und Arbeitsrechten, Umwelt, Artenvielfalt sowie vor Klimaerwärmung, Korruption und völkerrechtswidrigen Waffen verstoßen, und über Finanzdienstleister, die hiervon profitieren. Im einzelnen: knappe Firmenportraits, Liste der Investoren in die betr. Firma, kritisierte Projekte und Maßnahmen der Firma. - Knappe Investorenportraits, Details zu kritisierten Beteiligungen, teilw. Information über institutseigene Richtlinien. - Beschreibungen kritisierter Verstöße. - Zugriff auf die genannten Unternehmen und Investoren nach Branchen. - International anerkannte Normen und Standards: Kurz zum Inhalt, Link zum Volltext, Verstöße gegen die betr. Norm, betroffene Firmen und Investoren. - Publikationen, darunter u. d. T. "Dirty profits" detaillierte Jahresberichte über mit Umweltzerstörung und Menschenrechtsverletzungen erzielte Gewinne, sowie Studien zur Verstrickung der Deutschen Bank in Rüstungsgeschäfte, insbes. Streumunition. [Ersteintrag in der VAB: 12.12.2013]

Pressemappe 20. Jahrhundert
Ltg.: Max-Michael Wannags. Betrieb u. Fortführung: Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften. - Hamburg, o. J.
Bis 2005 mithrsg. vom Hamburgischen Welt-Wirtschafts-Archiv (HWWA). - Der Informationsbereich des HWWA wurde 2007 in die ZBW integriert.

Digitalisate historischen Pressematerials - Presseausschnitte, Geschäftsberichte, Festschriften u. a. - aus der Zeit von 1826 bis zur Währungsreform 1948 bzw. Gründung der Bundesrepublik Deutschland 1949. Getrennte Recherche nach Material zu Personen des öffentlichen Lebens aus Wirtschaft, Politik, Verwaltung, Kultur; Firmen; Waren; Sachthemen aus dem Bereich der Weltwirtschaft. Sucheinstieg über Namenslisten bzw. Klassifikationen (Warengruppen; Land und Thema). [Ersteintrag in der VAB: 22.09.2008] [VAB-Eintrag aktual.: 18.04.2016]

Zwischenberichte / Unabhängige Expertenkommission Schweiz
Bern, 1997-2000
Neu veröff. (zum Teil überarb. und erg.) in der Reihe "Veröffentlichungen der Unabhängigen Expertenkommission Schweiz - Zweiter Weltkrieg (UEK)"
Enth.: Roma, Sinti und Jenische. Schweizerische Zigeunerpolitik zur Zeit des Nationalsozialismus. - Die Schweiz und die Flüchtlinge zur Zeit des Nationalsozialismus. - Le transit ferroviaire de personnes à travers la Suisse pendant la Seconde Guerre Mondiale. - Die Schweiz und die deutschen Lösegelderpressungen in den besetzten Niederlanden. - Flüchtlinge als Thema der öffentlichen politischen Kommunikation in der Schweiz. - Rechtliche Aspekte der schweizerischen Flüchtlingspolitik im Zweiten Weltkrieg. - Die Schweiz und das Nazigold. - Die Schweiz und die Goldtransaktionen im Zweiten Weltkrieg. - Goldtransaktionen im Zweiten Weltkrieg: kommentierte statistische Übersicht.

Die von der schweizerischen Bundesversammlung 1996 ins Leben gerufene, international zusammengesetzte Kommission hatte den Auftrag, Umfang und Schicksal der vor, während und unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg in die Schweiz gelangten Vermögenswerte inkl. Versicherungswerten und Kulturgütern historisch und rechtlich zu untersuchen; Vermögenswerte der Opfer des Naziregimes, der Täter, der Kollaborateure. Gegenstand sind auch: Verflechtungen schweizerischer Unternehmen mit der NS-Wirtschaft, v. a. ihre Beteiligung an "Arisierungsmaßnahmen" und der Ausbeutung von Zwangsarbeitern; schweizerische Flüchtlingspolitik im Zusammenhang mit den wirtschaftlichen und finanziellen Beziehungen der Schweiz mit den Achsenmächten und den Alliierten. [Ersteintrag in der VAB: 21.11.2003]

Der Reichsbankschatz : Bestandskatalog, Auktionskatalog (Ergebnisse)
Dr. Busso Peus Nachf. - Frankfurt. - Zahlr. Ill.
Nebst: Geschichte des Bestandes bis 2001
1. 2003 - 5. 2009

Vor dem 08.05.1945 herausgegebene Wertpapiere aus dem Bestand der Deutschen Reichsbank; nur in größeren Stückzahlen vorhandene Emissionen verzeichnet. Hintergrundinformationen über die Emittenten. Zugriff: Firmenalphabet oder Volltextsuche. - Das BARoV (Bundesamt zur Regelung offener Vermögensfragen) läßt den Bestand versteigern. [Ersteintrag in der VAB: 10.07.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 18.04.2016]

Company profiles
Corporate Watch UK. - London, 2012
Always adding new profiles

Produktprofil, Marktbedeutung, Firmengeschichte, Firmensitz und Niederlassungen, Tochterunternehmen, Struktur und Besitzverhältnisse, Firmendirektoren, Zugehörigkeit zu Lobbygruppen und öffentlicher Einfluß (Regierung, Bildung), Unternehmenskriminalität, Links zu weiterführender Information. Zuriff nach Branchen. Mit Stand Mai 2002 verfügbar für: Advanta; AMEC; BAE SYSTEMS; Bayer AG; BP Plc; Burson-Marsteller; Dupont; Exxon Mobil; The Food and Drink Federation; GlaxoSmithKline plc; Group 4 Falck; Hill & Knowlton; LOTIS Committee; Monsanto; Nestlé SA; Northern Foods Plc; Ogilvy & Mather Worldwide; Pfizer Inc; Premier Oil Plc; Procter & Gamble; Raytheon; Royal Dutch Shell; J Sainsbury Plc; Syngenta; Tesco Stores Plc; Unilever. [Ersteintrag in der VAB: 17.05.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 06.01.2013]

Kritik an einzelnen Konzernen
Dachverband der Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre. - Köln, 2009. - Ill.
Kritik unter dem Aspekt des ethischen Investments. Anliegen sind Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Transparenz. Skizziert den Gegenstand der Kritik, dazu teilw. Material im Volltext und externe Links. Rubriken: Auto und Verkehr, Banken und Versicherungen, Chemie, Energie, IT und Kommunikation, Rüstung, Textil und Handel. [Ersteintrag in der VAB: 01.03.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 07.02.2009]

Cohen, Milstein, Hausfeld & Toll, P.L.L.C. : specializing in class action law
Washington, D.C. ; Seattle ; New York, 2003. - Ill., graph. Darst.
Nachrichten und Dokumente zu teilweise international beachteten Sammelklagen wie z. B. Klagen von Holocaustopfern, NS-Zwangsarbeitern, Apartheid-Opfern in Südafrika. Sammelklagen stellen für Einzelpersonen oft die einzige Möglichkeit dar, gegenüber Großunternehmen ihr Recht durchzusetzen. Fachgebiete: Preiskartelle; Menschenrechtsverletzungen, Arbeitnehmer-Diskriminierung (z. B. Rassendiskriminierung, Frauendiskriminierung im Betrieb; Verbraucherschutz, Produkthaftung; Umweltschäden; Wertpapierbetrug, Rechtsmittel für Aktionäre; Gesundheit. Betroffen sind z. B. AOL Time Warner, Boeing, Ford Motor Company, Mercedes-Benz, Microsoft, Volkswagen, Wal Mart. Nachrichten, Mitteilungen, Quellenmaterial (darunter Anklageschriften), Sachinformation, Links, Pressespiegel. [Ersteintrag in der VAB: 28.02.2003]

Die Siemensstadt : ein Lexikon der Siemensstadt in Berlin ; fotografierte und kommentierte Zeitgeschichte eines der ältesten, bekanntesten und attraktivsten Industrie- und Großsiedlungsstandorte Deutschlands
Karl H. P. Bienek. - Stand: 25. Juli 2002. - Berlin, 2002. - Zahlr. Ill.
Literaturangaben

Zugriff über ein Gesamtalphabet der Lexeme sowie Auszugs-Listen der biographischen und der siemensbezogenen Begriffe. Umfassendes Themenspektrum, darunter Straßen, Gebäude, Kunstwerke, Denkmäler, kulturelles und gesellschaftliches Leben, Firmenansiedlungen u. a. Zahlr. Querverweise zwischen den Artikeln. - Der 01.08.1899, der Tag an dem das "Kabelwerk Westend", errichtet im Rahmen der Randwanderung von Siemens aus Berlin und der damaligen Stadt Charlottenburg, in Betrieb ging, gilt als das Gründungsdatum der Siemensstadt. Später folgten weitere Produktionsstätten, zahlreiche infrastrukturelle Einrichtungen und Wohnungsbauten für die Beschäftigten. [Ersteintrag in der VAB: 30.08.2002]

Energiekonzerne
Deutsche Sektion der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges/Ärzte in sozialer Verantwortung e. V. - Berlin, 2005. - Ill. - (IPPNW-Archiv)
2002 u. d. T.: Siemens-Atomgeschäfte, Mithrsg.: Koordinationskreis Siemens-Boykott. - http://www.siemens-boykott.de/atomgeschaefte/atomg eschaefte.html (nicht mehr online)

Beschreibung Stand 28.08.2002: Kein zweiter Konzern setzt sich so massiv für ein langfristiges Festhalten an der Atomenergie ein wie die Siemens AG, Geschäftsbereich "Energieerzeugung (KWU)", kurz: Siemens/KWU, im Jahr 2000 auf diesem Geschäftssektor fusioniert mit der französischen Firma Framatome. In kurzen, kritischen Artikeln Überblick über die Geschichte und das Umfeld (Politik/Genehmigungspolitik, Marktsituation, Sicherheitsfragen u. a.) der internationalen Siemens-Aktivitäten im Atomgeschäft: AKW-Neubau, -Nachrüstung, -Fertigstellung, Reaktorentwicklung ("Europäischer Druckwasser-Reaktor EPR"), Forschungsreaktor Hochflußneutronenquelle FRM II in Garching bei München, Versorgung mit Brennelementen. Geschäfte nach Ländern. - Weiteres Material auf der Website. [Ersteintrag in der VAB: 28.08.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 02.08.2014]

ArCHeco : Verzeichnis der Wirtschaftsbestände in Archiven der Schweiz und Liechtensteins = Répertoire des fonds d'archives d'entreprises en Suisse et au Liechtenstein
Initiantin des Projekts ist die Arbeitsgruppe "Archive der privaten Wirtschaft" des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare. Techn.-organisator. Betreuung zs. mit dem Schweizerischen Wirtschaftsarchiv. - Last update: 08.06.2012. - Basel, 2012
Beständeübersicht getrennt nach Spezialarchiven; Bundes-, Landes-, Staatsarchiven; Stadt- und Gemeindearchiven; Firmenarchiven; Verbandsarchiven. Zugriff auch über eine alphabetische Liste der Aktenbildner. Volltextsuchmaschine, Möglichkeiten zur Vorauswahl: Branche, Typ (Firma, Verband, Privatnachlaß), Kanton, Zeitraum. Die Bestandsbeschreibungen enthalten summarische Angaben über den Aktenbildner, Kurzbeschreibung des Archivbestands, Angaben zu Nutzungsmöglichkeiten. [Ersteintrag in der VAB: 22.07.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 08.01.2013]

Chemiekreis
Wuppertal, 2002
Beiträge, Nachrichten, Informationen zu betrieblichen, gewerkschaftlichen und gesellschaftspolitischen Themen der chemischen Industrie, national und international. Mit Archiv; die laufende Berichterstattung setzt 2001 ein, vereinzelt ältere Beiträge. - Der Kreis geht von einem klaren Interessengegensatz zwischen Unternehmern und Arbeitnehmern aus und begreift Gewerkschaften grundsätzlich als eigenständige, unabhängige und starke Vertretung der Arbeitnehmer. Ablehnung der Sozialpartnerschaft. - Gliederung: Aktuelles; Internationales; Grundsatzdiskussion, Theorie; Gesetze, Entwürfe, Debatten, Anmerkungen; Politik und Gegenwehr; Gewerkschaft, Betrieb, Betriebsgeschehen, Tarifvereinbarungen, Betriebsvereinbarungen. [Ersteintrag in der VAB: 20.07.2002]

Branchen : Nachrichten und Belegschaftszeitungen
LabourNet Germany. Red.: Mag Wompel, Helmut Weiss, Susanne Rohland. - Bochum
1997-

Annotierte Links zu Informationen und Berichten über Arbeitnehmeraktivitäten und gewerkschaftliche Aktivitäten, auch Links zu Quellen wie z. B. Studien und Hochschulschriften mit für Arbeitnehmer oder für die Gesamtgesellschaft relevanter Firmeninformation oder Brancheninformation. Gliederung: Automobilindustrie, Bauindustrie, Chemische Industrie, Öffentlicher Dienst/private Dienstleistungen, Elektro- und Metallzulieferer, Elektrotechnik, Energiewirtschaft und Energiepolitik, Fahrzeugbau, Gewerkschaften als Arbeitgeber, Holz, Papier und Kunststoffe, Landwirtschaft und Gartenbau, Lebens- und Genußmittelindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Medien und Informationstechnik,, Pharmaindustrie, Rüstungsindustrie und -exporte, sonstige Industrie, Stahlindustrie, Stoffe und Bekleidung. Jew. weiter untergliedert nach Einzelfirmen, teilw. außerdem Internationales und Allgemeines. [Ersteintrag in der VAB: 29.06.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 05.10.2016]

Kollegen von Daimler informieren : Nachrichten & Meinungen, parteilich auf der Seite der Kolleginnen und Kollegen, parteipolitisch unabhängig
geschrieben, hergest. und verteilt von Kolleginnen und Kollegen des Bremer Mercedes Werkes. - Bremen
Erscheint unregelmäßig ca. ein- bis zweimal pro Monat
Archivlinks defekt; ein "/pdf" aus der URL herauskürzen!
25 (2002),435 -

[Ersteintrag in der VAB: 29.06.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 12.01.2013]

Die Liebe höret nimmer auf : Grabportraits mit Kurzbiographien von Persönlichkeiten der deutschen Wirtschaft
Gruppe Arbeiterfotografie Köln. - Köln, [1999?]
Zwölf Unternehmerpersönlichkeiten und ihr Wirken unter dem Nationalsozialismus. [Ersteintrag in der VAB: 03.02.2002]

European guide on banking and business archives
a joint-project of the member societies of the Centre for European Business History ... - Frankfurt am Main, 2000
Verzeichnet nur Archive von Unternehmen mit nationaler Reichweite sowie professionell betreute und der Forschung zugängliche Archive. Anschrift und Ansprechpartner des Archivs, Bestandsbeschreibung, Abriß der Geschichte des Unternehmens, teilw. Literaturangaben. Zugriff über eine alphabetische Liste aller Unternehmensarchive, über Länderlisten oder durch Recherche im Namen des Unternehmens, nach dem Namen eines Ansprechpartners, in der Darstellung zur Geschichte oder in der Archivbeschreibung. [Ersteintrag in der VAB: 27.07.2001]

Akkumulation : Informationen des Arbeitskreises für kritische Unternehmens- und Industriegeschichte
Red.: Lutz Budraß ; Jan-Otmar Hesse. - Bochum
Erscheint zweimal jährlich
1992 -

Fachbeiträge zu dem jew. Sachthema eines Heftes, Informationen aus dem Arbeitskreis, Rezensionen. Deutschlandbezogen. Die Themen werden sowohl allgemein als auch bezogen auf Unternehmen oder Branchen abgehandelt. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 22.07.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 12.01.2013]

Kolleginnen und Kollegen für eine durchschaubare Betriebsratsarbeit bei der Bayer AG in Leverkusen : Flugblätter
Leverkusen Opladen
Erscheint unregelmäßig
2005 -
1997-2004 nicht mehr online angeboten

[Ersteintrag in der VAB: 22.07.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 19.02.2012]

Stichwort BAYER
Coordination gegen BAYER-Gefahren. - Düsseldorf
Erscheint viermal jährlich
1997,1 -

Informiert in Nachrichtenbeiträgen und mit Hintergrundinformation sowie Information über Widerstandsaktionen über Gefahren für Mensch und Umwelt, die von der Firma ausgehen, die gemeinsam mit den übrigen alten IG FARBEN-Schwestern BASF und HOECHST die deutsche und die europäische chemische Industrie dominiert und die zahlreiche Werke rund um den Globus betreibt. Die Kritik betrifft umweltgefährdende bzw. gefährliche Produkte und Produktionsweisen, Verletzung von Menschenrechten, Ausbeutung der sog. Dritten Welt, Arbeitsbedingungen und soziale Sicherheit. International ausgerichtet. Auch Beiträge zur Verstrickung der Firma in die Planung, Vorbereitung und Durchführung beider Weltkriege und in die Verbrechen der Nazi-Diktatur. Versteht die Kritik an BAYER ist stets auch als prinzipielle Kritik an multinationalen Konzernen im allgemeinen und an der chemischen Industrie im speziellen. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 22.07.2001]

Zwangsarbeit und Zwangsarbeiter in Westfalen 1939-1945 : Quellen des Staatsarchivs Münster ; Vortrag auf der wissenschaftlichen Tagung "Entschädigung für die NS-Zwangsarbeit. Zum Umgang mit Quellen und Auskünften", Witten, 28 Januar 2000
Wilfried Reininghaus. - 77 Anm. // In: Archivar. - Düsseldorf. - 2000,2
Zeichnet nach, wie Verwaltung und Partei in Westfalen Zwangsarbeit in mehreren Etappen zwischen 1939 und 1945 organisierten. Stellt die Inhalte der bis 1945 entstandenen Akten zur Zwangsarbeit im Staatsarchiv Münster vor. Außerdem Überblick über nach Kriegsende entstandenes Schriftgut und Hinweis auf weitere Bestände für die Geschichte der Zwangsarbeit in Westfalen, darunter auch überregionale Archive. - Zwangsarbeit wird hier mit Ulrich Herbert definiert als die während des Krieges von Kriegsgefangenen und Zivilarbeitern unter Aufsicht der deutschen Militärbehörden und Verwaltungen in der Landwirtschaft, im Bergbau und in der Industrie sowie in anderen Bereichen geleistete Arbeit. [Ersteintrag in der VAB: 09.02.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 03.07.2011]

Zwangsarbeit im Nazi-Staat
von Jürgen Reents, Chefred. // In: Neues Deutschland. - 54 (1999), vom 16.11.
Name und Sitzort von 2.498 Firmen, die Zwangsarbeiter ausgebeutet haben. Basiert auf dem Verzeichnis nationalsozialistischer Lager und Haftstätten in Deutschland und deutsch-besetzten Gebieten des International Tracing Service, erarb. 1949 bis 1951, in dem auch die Namen der Firmen genannt sind, die sich aus den betreffenden Lagern und Haftanstalten mit Arbeitskräften bedient hatten. Später erschienen weitere Verzeichnisse, die aber aber nicht mehr sämtliche "Lagertypen" erfaßten, die die Nazi-Herrschaft hervorgebracht hat. Diese späteren Verzeichnisse wurden vom Bundesfinanzministerium veranlaßt und sollten den Rahmen für die "Entschädigungsgesetzgebung" abstecken. Die hier vorgelegte Firmenliste ist alles andere als vollständig und kann nur ein Ausgangspunkt für weitere Recherchen sein. Der ITS hat bei der Vorlage seines Verzeichnisses einen generellen Irrtumsvorbehalt gemacht. (Lt. Vorbemerkung) [Ersteintrag in der VAB: 18.01.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 12.01.2013]

German firms that used slave or forced labor during the Nazi era
prepared by the American Jewish Committee Berlin Office. - Berlin. - Überw. Tab.
1. u. 2. - A national list of companies. - 1999-2000. - 3 Lit.
3. List of companies in Berlin. - Comp. by the Berliner Geschichtswerkstatt. - [2000?]. - 2 Lit.

Nationale Liste (T. 1 und 2) von Firmen, die während der Nazizeit Sklaven- oder Zwangsarbeiter beschäftigt hatten, sowie von heutigen Firmen, die aufgrund von Ähnlichkeiten (Firmenname, Sitzort oder Produkte) mit hoher Wahrscheinlichkeit einen Bezug zu einer damaligen Firma aufweisen. Gedacht als ein Beitrag zur öffentlichen Dokumentation, ein Urteil über einzelne Firmen ist nicht beabsichtigt. Die historischen Daten sind dem Verzeichnis der Lager und Haftstätten Deutschlands und deutsch-besetzter Gebiete des International Tracing Service, 1949, entnommen. Firmen, die in den Entschädigungsfond eingezahlt haben, erscheinen in einer gesonderten Liste. - Unter "Sklavenarbeitern" werden Gefangene aus Konzentrationslagern, unter "Zwangsarbeitern" Menschen verstanden, die aus von den Nazis besetzten Gebieten verbracht wurden, um in der deutschen Industrie unter grausamen Bedingungen zu arbeiten. Aufgeführt werden jeweils der Firmenname zur Nazizeit, der gegenwärtige Name, Anschrift, Telephon, Firmenleiter, Zahl der Zwangs- und Sklavenarbeiter in namentlich bekannten Lagern (in den meisten Fällen nur ein Bruchteil der tatsächlichen Zahl), Art der Lager. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 16.12.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 17.07.2006]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 07.10.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016