Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Pädagogik und Bildungswesen   > Bildungswesen > Ausbildung und Beruf > Studium
Studium  

- Studium -

Organisation der Hochschule, Hochschuldidaktik siehe unter Hochschule, Universität

Hochschulwesen-Online : Virtuelle Fachbibliothek für Hochschulthemen
Humboldt-Universität zu Berlin, Universitätsbibliothek, Sondersammelgebiet Hochschulwesen. Organisation der Wissenschaften und ihrer Einrichtungen. - Berlin, 2014
Feldorientierte, simultane Literaturrecherche in folgenden Quellen: Fachkataloge der Universitätsbibliothek der HU Berlin, der Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen (bis 1998 Sondersammelgebiet - SSG) und des Instituts für Hochschulforschung, Wittenberg, Datenbank Online Contents Hochschulwesen, Google-Books, wenn dort Inhaltsverzeichnisse und mehr angeboten werden. Auswahlen zur nachträglichen Einschränkung bzw. Erweiterung der Suche nach Erscheinungsjahr, Autor, Schlagwort. Das SSG umfaßt Hochschulen allgemein, Hochschulsoziologie, Hochschulpolitik, Internationalisierung / Globalisierung im Hochschulwesen, Hochschulplanung und -management, Hochschulgeschichte, Hochschularten und -neugründungen, Studium und Hochschulausbildung, Studentenwesen, nationale und internationale Infrastruktur von Forschung und Wissenschaft. - Liste der Neuerwerbungen im SSG, Zeitschrifteninhaltsdienst. - Feeds von Fachblogs und Twitter-Feeds. - Feldorientierte sowie Volltext-Recherche nach bzw. in Internetquellen (HSW Guide), schwerpunktmäßig Aufsätze, Tagungsbeiträge, Arbeitspapiere, Forschungsberichte und Statistiken im PDF-Format in deutscher und englischer Sprache. - Alphabetisches Verzeichnis von (nur teilw. frei zugänglichen) Online-Zeitschriften. - Links zu einer Auswahl der wichtigsten Kataloge und Datenbanken für die hochschulbezogene Literaturrecherche. [Ersteintrag in der VAB: 26.10.2014]

Synoptische Darstellung der in den Ländern bestehenden Möglichkeiten des Hochschulzugangs für beruflich qualifizierte Bewerber ohne schulische Hochschulzugangsberechtigung auf der Grundlage hochschulrechtlicher Regelungen
Ständige Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland. - Stand: August 2014. - Berlin, 2014. - 36 S. : nur Tab.
Angaben für einzelne Bundesländer. Möglichkeiten, ein zu einem berufsqualifizierenden Abschluß führendes Studium aufzunehmen, allgemein und speziell für die Fächer Medizin/Zahnmedizin/Tiermedizin und Pharmazie; Voraussetzungen, die der Studienplatzbewerber erfüllen muß; Bewerbungsverfahren (Einstufungsprüfung, Eignungsgespräch, Probestudium, Kontaktstudium); Einstiegssemester; Berechtigung, die die zugelassenen Bewerber erhalten; Entscheidungsträger: Hochschule oder zuständiges Landesministerium; Regelungen der Zulassung für NC-Studiengänge. [Ersteintrag in der VAB: 26.09.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 14.10.2014]

Die Jobs der Elite : eine marxistische Berufsberatung
München : Resultate-Verl., 1987
Blickt hinter den Mythos des "Was-Besseres-Werdens" bzw. "-Seins" und konfrontiert die von Politikern und der Elite selbst vertretene Elite-Ideologie mit den Lebens-und Machtverhältnissen im Kapitalismus. Beschreibt im Hinblick auf die gesellschaftliche Rolle innerhalb der im Kapitalismus gegebenen Herrschaftsverhältnisse die Berufswirklichkeit der Berufsgruppen Arzt/Zahnarzt/Apotheker, Börsenspekulant, Ingenieur, Journalist, Kapitalist, Künstler, Lehrer, Manager, Naturforscher, Offizier, Pfarrer, Politiker, Professor, Programmierer, Psychologe, Rechtsanwalt, Sozialarbeiter. Im Unterschied zur Karriere eines Lohnarbeiters ist das "Schicksal" "Was Besseres" werden zu wollen und womöglich zu sein, ein selbstgewähltes. Es bedeutet ein Dasein als Charaktermaske gesellschaftlicher Positionen. Wer sich dagegen um Unverwechselbarkeit bemüht, bringt es im besten Fall zu einem lächerlichen Effekt, über den keiner lacht: er subsumiert sich selbst unter seine hohe Aufgabe, die zu hinterfragen insofern für ihn gefährlich wäre, als daß der Glaube, "was Besseres zu sein" zerstört werden würde. Denjenigen, die nicht in einer solchen Ignoranz verharren wollen, wollen die berufsberatenden Artikel eine Hilfestellung bieten. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 09.01.2002]

Liste der laufenden Graduiertenkollegs
Deutsche Forschungsgemeinschaft. - Stand: 20. Dez. 2012. - Bonn, 2012
Die derzeit 226 geförderten Graduiertenkollegs. Nicht verzeichnet sind kürzlich bewilligte, aber noch nicht errichtete Kollegs. Gezielte Auflistung internationaler Graduiertenkollegs, von Kollegs einzelner Wissenschaftsbereiche (Geistes- und Sozialwissenschaften, Naturwissenschaften, Lebenswissenschaften, Ingenieurwissenschaften) sowie einzelner Bundesländer möglich. Jew. Angabe des Projekttitels, der Laufzeit, Kontaktdaten, Homepage, ggf. internationaler Kooperationspartner, Betreuer in der DFG. [Ersteintrag in der VAB: 20.08.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 30.12.2012]

Hochschulkompaß : Hochschulen in Deutschland
Hochschulrektorenkonferenz. - Bonn, 2014
Informationen zu allen derzeit 397 staatlichen und staatlich anerkannten Hochschulen Deutschlands. Adreßdaten, Gründungsjahr, Anzahl Studierender, Fristen und Termine, grundständige und weiterführende Studienmöglichkeiten, Promotionsmöglichkeiten, internationale Kooperationen. Link zur Homepage der jew. Hochschule. Verzeichnisse der Hochschulleitungen, Hochschulräte, Pressestellen, Studienberatungsstellen, Akademischen Auslandsämter, Frauenbeauftragten, Studentensekretariaten, Weiterbildungszentren. Verzeichnis der Studienmöglichkeiten mit Angaben zur anbietenden Hochschule, Abschlüssen, Regelstudienzeit, Zulassungsvoraussetzungen, Fristen und Terminen u. a. Verzeichnis der Promotionsmöglichkeiten mit Angabe von Hochschule und Fachbereich, Fach, Titel. Verzeichnis der Promotionsabschlüsse mit Angabe von Titel und vollständigem Titel sowie anbietenden Hochschulen. Verzeichnis internationaler Kooperationen unter Angabe der Kooperationspartner, des Vertragsjahrs, Gegenstands der Kooperation, deutschen Kontaktstelle. [Ersteintrag in der VAB: 09.05.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 14.10.2014]

Studienführer für Senioren
Autor: Winfried Saup. Hrsg. vom BMBF. - Bonn, 1999
3 Lit.

25 000 Erwachsene über 55 Jahren studieren zur Zeit an wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland. Einführende Informationen zum Thema Studieren im höheren Erwachsenenalter, eingehend auf die Gestaltung der nachberuflichen Lebensphase, Wissensdurst, Intelligenz und Lernfähigkeit älterer Erwachsener, Motive für das Seniorenstudium, Studienalltag. - Allgemeine Informationen zum Seniorenstudium: Studienformen, Organisation des Studiums. - Vorstellung der Studienangebote für Senioren von 42 deutschen Hochschulen, Zugriff über ein Ortsverzeichnis. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 21.04.2000]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016