Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft   > Politikwissenschaft > Militärwesen > Rüstungspolitik
Rüstungspolitik  

- Rüstungspolitik -

Siehe auch Militärtechnik. - Rüstungsindustrie siehe unter Industrie

Dokumentation zur Abrüstung und Sicherheit
Verantwortl: Joachim Krause, ... Institut für Sicherheitspolitik an der Universität Kiel. - Kiel
Wird kontinuierl. erw. u. aktual.
Erschien 1960-2010 als Printausg. - Begr. von Heinrich Siegler
2011-

Verzeichnet und macht im Volltext zugänglich deutsch- und englischsprachige Dokumente und Quellen. Themenschwerpunkte: bi- und multilaterale Abrüstung konventioneller und nichtkonventioneller Art, internationale Bemühungen und Herausforderungen im Bereich der nuklearen Nichtverbreitung, Aktivitäten internationaler und regionaler Organisationen im Bereich von Frieden und Sicherheit, internationale Sanktions- und Kontrollregime, Bekämpfung des internationalen Terrorismus' sowie weitere jüngere und ältere Probleme der internationalen Sicherheit (Piraterie, Cybersicherheit etc.). Dokumentarten: internationale Verträge und Abkommen, Resolutionen, Stellungnahmen, Erklärungen, Experten- und Konferenzberichte, sachbezogene technische Dokumente, Interviews sowie Pressemitteilungen internationaler und regionaler Organisationen, Staaten, Regierungen, Behörden sowie individueller politischer Entscheidungs- und Verantwortungsträger. Zugang über Themenlisten, Stichwortrecherche in der Dokumentation und Schlagwortrecherche. Führt auch Dokumente nach Anlässen zusammen. - Derzeit 37 Dokumente aus 2013, 149 aus 2012, 139 aus 2011. [Ersteintrag in der VAB: 14.06.2015]

Rüstungsexport : Grunddaten zu Rüstung, Militär, Sicherheit, Menschenrechten und Regierungsführung in 170 Ländern
Internationales Konversionszentrum Bonn in Zsarb. mit: GKKE. - Bonn, 2014
Enth. u. a.: Informationsdienst Sicherheit, Rüstung und Entwicklung in Empfängerländern deutscher Rüstungsexporte : Länderportrait ... - Kt., Tab., Ill., graph. Darst.

Länderportraits mit 1. Grunddaten und Überblicksbericht zum militärischen Sektor eingehend auf Umfang und Bedeutung deutscher Rüstungsexporte, Militärausgaben, lokale Rüstungsindustrie, Streitkräftestruktur, Bewaffnung der Streitkräfte, Rolle des Militärs in der Gesellschaft, Polizei u. a. Sicherheitskräfte; 2. Informationen und Kommentaren entlang den Kriterien des EU-Verhaltenskodex' für Rüstungsexporte; 3. Zusammenfassung. Der Verhaltenskodex umfaßt: Achtung der Menschenrechte; innere Lage; Frieden, Sicherheit und Stabilität in der Region; Bedrohung von Alliierten; Verhalten in der internationalen Gemeinschaft; unerlaubte Wiederausfuhr; wirtschaftliche und technische Kapazität des Landes. - Länderbezogene Datenbank mit tab. Bewertungen nach acht an den Verhaltenskodex angelehnten Kriteriengruppen unter Heranziehung div., verlinkter Informationsquellen u. a. des Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI), der Weltbank, der Vereinten Nationen und des Freedom House. - Links zu Rüstungsexportberichten seit 1999. [Ersteintrag in der VAB: 04.04.2015]

Gegen die Etablierung von Drohnentechnologie für Krieg, Überwachung und Unterdrückung : Weiterlesen
Drohnen-Kampagne. - Tübingen, 2015
9 Lit.

Knapp annotierte Links zu Themenseiten und Grundlagen sowie zu einer Auswahl an Einzelbeiträgen. - Nachrichten über bewaffnete Drohnen und aus der Arbeit der Kampagne, Hinweise auf aktuelle Entwicklungen, Archiv zurück bis April 2013. - Basisinformationen zu Kampfdrohnen und Drohnen bei der Bundeswehr. - Liste derzeit von der Bundeswehr eingesetzter Drohnentypen mit Links zu entspr. Wikipedia-Artikeln, Einspruch gegen die Beteuerung, die Bundeswehr setze nur Aufklärungsdrohnen ein. - Derzeitiger Einsatz von Drohnen bei der Polizei in Deutschland, Blick auch ins Ausland. - Aufklärungs- und Kampfdrohnen aus Deutschland, Hersteller und Beteiligungen. - Links zu Bundestagsdrucksachen seit 2009, überw. Antworten auf Kleine Anfragen. [Ersteintrag in der VAB: 06.01.2015]

DAKS Kleinwaffen-Newsletter : Informationen
Deutsches Aktionsnetz Kleinwaffen Stoppen. - Freiburg
Erscheint monatl.
2005,Juli-

Stellungnahmen, Informationen und Analysen schwerpunktmäßig zum aktuellen Geschehen auf den Gebieten Waffenindustrie, Waffenproduktion und Waffenexporte / Kriegswaffenexportpolitik sowie in Konfliktregionen. Auch Themen aus angrenzenden Bereichen (Friedensbewegung, Militärpolitik etc.). [Ersteintrag in der VAB: 17.09.2014] [VAB-Eintrag aktual.: 19.02.2016]

Rüstungsexportbericht ...
vorgelegt von der Fachguppe Rüstungsexporte der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung. In Koop. mit dem Bonn International Center for Conversion. - Bonn ; Berlin. - Tab.
Literaturverz.
Erscheint jährl. - Aufnahme nach 2013 (2014)
1999 (2000) -

Zahlen und bemerkenswerte Entwicklungen in der Rüstungsexportpolitik und Rüstungsindustrie sowie Diskussion darüber, Bewertung aus Sicht der Friedens-, Sicherheits- und Entwicklungspolitik: deutsche Ausfuhren von Kriegswaffen und Rüstungsgütern und deren Genehmigungen, Empfängerländer, problematische Empfängerländer, auch zu Klein- und Leichtwaffen, auch zum weltweiten Rüstungshandel, zur deutschen Position darin. Aktuelle Entwicklungen, Debatten, Kontroversen über bestimmte Rüstungsgeschäfte. Europäische und internationale Bemühungen zur Rüstungsexportkontrolle. - Beruht auf Literaturauswertungen. Will dem öffentlichen Dialog und der Meinungsbildung im kirchlichen Raum dienen. Stellt nicht eigene nationale Lieferland-Interessen in den Vordergrund, sondern tritt für eine Ausrichtung des politischen Handelns an den Vorgaben von Frieden und Entwicklung ein. Benennt Aspekte und Kriterien einer ethischen Beurteilung. Zugang über Publikationslisten nach Erscheinungsjahren. [Ersteintrag in der VAB: 13.09.2014]

Bericht der Bundesregierung über ihre Exportpolitik für konventionelle Rüstungsgüter im Jahr ... : (Rüstungsexportbericht ...)
Berlin. - Zahlr. Tab. u. graph. Darst. - (Unterrichtung durch die Bundesregierung) (Deutscher Bundestag, ... Wahlperiode: Drucks. ; ... / ...)
Erscheint jährl.
1999 (2000) -

Bericht 2013 (2014): Ausfuhrgenehmigungen für Rüstungsgüter, hier auch: abgelehnte Ausfuhranträge; Liste der 20 wichtigsten Bestimmungsländer, jew. genehmigte Güter und Gesamtwert (Euro); Statistik Empfängerländer (EU-, NATO- und NATO-gleichgestellte Länder, Drittstaaten), jew. Güter, Stückzahl, Gesamtwert (Euro); Statistik Waffenarten bzw. militärische Ausrüstungsgegenstände, jew. Stückzahl und Gesamtwert (Euro); Statistik Einzelgenehmigungen zur Ausfuhr von Kleinwaffen: Länder, Waffenart, Stückzahl, Gesamtwert (Euro). Überblicksstatistiken 2004-2013. - Kriegswaffenausfuhren, hier Aufschlüsselung nach Empfängerländern und Geldwert. Gemeldete Exporte von Kleinwaffen und leichten Waffen an das VN-Waffenregister. - Außerdem zum deutschen Exportkontrollsystem mit zusammenfassender Darstellung der Rechtsgrundlagen, zu den wesentlichen Elementen der Politischen Grundsätze für die Genehmigung von Rüstungsexporten und zum System der Endverbleibskontrolle. - Außerdem allgemeine Darstellung / Grundlagen und Bericht 2013 zu Aspekten der deutschen Rüstungsexportpolitik im internationalen Rahmen, darunter u. a. zur Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU; zum Wassenaar Arrangement (dient der Förderung von Transparenz, dem Meinungs- und Informationsaustausch, der Schaffung erhöhter Verantwortung beim Transfer von konventionellen Rüstungsgütern sowie von Dual-Use-Gütern und -Technologien); zum VN-Waffenregister; zur internationalen Diskussion über Kleinwaffen und leichte Waffen; zur Initiative für einen "Arms Trade Treaty" (ATT, Vertrag über den Waffenhandel). [Ersteintrag in der VAB: 21.08.2014]

Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung: Berichte, Kommentare
München
Erscheint mehrmals monatl.
2003 -

Allgemeinverständlich gehaltene Beiträge zu aktuellen Themen der internationalen Wirtschaft mit Schwerpunkt auf den Aspekten Globalisierung, neoliberale Entwicklung, Vermögensverteilung, Rüstungswirtschaft, Energiewirtschaft, Entwicklung der Sozialsysteme, Konjunktur- und zyklische Entwicklung der Weltwirtschaft. Hintergrundberichte, Analysen, Tagungsberichte, Positionspapiere u. a. Adressaten sind hauptsächlich Gewerkschaften sowie soziale, ökologische und Friedensbewegungen. Zugriff absteigend chronologisch. [Ersteintrag in der VAB: 23.07.2014]

Public Eye
GlobalSecurity.org. Maintained by John Pike. - Alexandria, VA
Überw. Ill.
2001 -

Hochauflösende Satellitenbilder, veröffentlicht mit dem Ziel, die öffentliche Kenntnis von dem Stand der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen voranzubringen. Dazu jeweils eine verbale Beschreibung, historische Angaben, Karten. Zugriff chronologisch. Gegenstand sind sämtliche Einrichtungen und Anlagen im Zusammenhang mit Massenvernichtungswaffen inkl. z. B. solchen, die die Kommandostruktur unterstützen, Anlagen im Bereich Aufklärung, Industrieanlagen. Die Zusammenstellung ermöglicht für die wichtigsten Atommächte historische Vergleiche und Ländervergleiche. Die breite Basisinformation wird ergänzt um aktuelle Schwerpunkte wie Nordkorea, Iran, Indien, Pakistan, dazu Anlagen von herausgehobenem Interesse in Ländern wie China und Israel. Die Interpretation der Photos ist nicht die Aufgabe der Satellitenbetreiber, sondern der Experten innerhalb der politischen Szene, die als Mittler zwischen den Technikern einerseits und den Nachrichtenmedien sowie der Öffentlichkeit andererseits fungieren. Mit der Veröffentlichung der Photographien sind jetzt auch Nichtregierungsorganisationen auf einen Informationsstand gebracht, der bisher Regierungsvertretern vorbehalten war. [Ersteintrag in der VAB: 12.10.2002]

Trust and verify
Verification Research, Training and Information Centre. Ed.: Trevor Findlay. - London
Erscheint sechsmal jährl.
1989,1=June -

Analysen und Nachrichten schwerpunktmäßig zum Thema Einhaltung bzw. Überwachung von Rüstungskontrollabkommen, aber auch anderer internationaler Vereinbarungen, insbes. der Klimaschutzkonvention von Kyoto. Nachrichten zum Fortgang von Friedensmissionen. Hinweise auf Neuentwicklungen im Bereich Militärtechnik. [Ersteintrag in der VAB: 22.04.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 20.08.2012]

Informationskriegsabteilungen der US-Streitkräfte : eine Zusammenstellung der mit offensiven Cyberattacken befaßten Einheiten der US-Streitkräfte
Forschungsgruppe Informationsgesellschaft und Sicherheitspolitik. Ralf Bendrath ; Olivier Minkwitz. - Berlin, 2001. - 13 S. - (FoG:IS Arbeitspapier ; 3)
13 Anm.

Arbeitsfelder der Einheiten, gegliedert in: zentrale Einrichtungen; Air Force; Navy; Army; Marine Corps; Strategische Studien und Ausbildung. - Seit dem Amtsantritt der republikanischen Regierung unter George Bush mehren sich die Anzeichen dafür, daß der Informationskrieg oberste Priorität der sicherheits- und militärpolitischen Aktivitäten erhält. Zugleich deutet sich eine Konzentration auf Staaten als wichtigste Akteure und potentielle Gegner an, wobei im US-Bedrohungsdiskurs an die Zeit des Kalten Krieges angelehnte Denkmuster aufscheinen. Der Logik der Abschreckung folgend arbeiten die USA weiter an den offensiven Kapazitäten im Bereich Cyberkrieg. Dies kann dazu führen, daß sie das beginnende Wettrüsten im Cyberspace weiter beschleunigen. Neben "Schurkenstaaten" werden jetzt auch Regionalmächte, von denen man gemeinhin ein "rationales" Verhalten annimmt, als künftige ernstzunehmende Cyberkriegsmächte wahrgenommen. Damit bestünde die Möglichkeit, zur Vermeidung des Rüstungswettlaufs in Gespräche über rüstungskontrollpolitische Ansätze einzutreten. Das Arbeitspapier versteht sich als ein Beitrag zur Offenlegung der einschlägigen Fähigkeiten und Planungen der US-Streitkräfte, ohne die eine Rüstungskontrolle nicht möglich ist. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 26.02.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 20.08.2012]

Congressional research Service [CRS] reports : nuclear, chemical and missile weapons and proliferation
maintained by Steven Aftergood. Federation of American Scientists. - Last Updated August 20, 2001. - Washington, DC, 2001
Der Congressional Research Service der Library of Congress bietet Informationen und Analysen für die Arbeit des Kongresses. Volltexte einer Auswahl an Berichten gegliedert in: Raketenabwehr, Rüstungskontrolle, Department of Energy, landesbezogene Berichte: China, Indien / Pakistan, Iran, Irak, Nordkorea, Rußland. - Links zu weiteren CRS-Archiven. [Ersteintrag in der VAB: 23.08.2001]

BICC knowledge notes
Bonn
Bis 2013,49 u. d. T. BICC brief
1995 -

BICC: Bonn International Center for Conversion. Beiträge zur Abrüstung und zur Verlagerung von Ressourcen aus der militärischen Produktion in zivile Einrichtungen. [Ersteintrag in der VAB: 26.06.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 20.02.2016]

BICC working paper
Bonn
Bis 2006,53 u. d. T.: BICC paper
1995 -

BICC: Bonn International Center for Conversion. Beiträge zur Abrüstung und zur Verlagerung von Ressourcen aus der militärischen Produktion in zivile Einrichtungen. [Ersteintrag in der VAB: 26.06.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 20.02.2016]

Bonn International Center for Conversion: Bulletin
publishing management: Michael Dedek. - Bonn
Erscheint vierteljährlich. - 1996,1 = Okt. -

Anliegen des Herausgebers ist es, Prozesse zu unterstützen, durch die Ressourcen (Personal, Fertigkeiten, Technologie, Ausstattung, Wirtschafts- und Finanzressourcen) aus dem Verteidigungssektor in zivilen Nutzen überführt werden. Das Bulletin informiert über die generelle Entwicklung sowie Forschungsvorhaben und Projekte des BICC. Hinweise auf Veröffentlichungen des BICC und auf Veranstaltungen. [Ersteintrag in der VAB: 26.06.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 20.08.2012]

Übereinkommen über das Verbot der Entwicklung, Herstellung, Lagerung und des Einsatzes chemischer Waffen und über die Vernichtung solcher Waffen : (Übersetzung)
Geschehen zu Paris am 13. Januar 1993. // In: Bundesgesetzblatt Teil II. - 1994, S. 807ff.
[Ersteintrag in der VAB: 28.08.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 09.02.2015]

The Chemical Weapons Convention
prep. thanks to the enthusiasm and commitment of Jean Pascal Zanders, project leader, and Susanna Eckstein and John Hart, research assistants. Ed. by Jetta Gilligan Borg. Stockholm International Peace Research Institute. - April 1997. - Updated 15 Sep. 1997. - Stockholm, 1997. - (SIPRI fact sheet)
3 Anm., 5 Lit.

1993 Abschluß des in der Geschichte der Rüstungskontrolle einzigartigen, umfassendsten Abrüstungsvertrages. Geschichte der chemischen Abrüstung seit dem 19. Jahrhundert. Verlauf der 1968 begonnenen Verhandlungen. Ziele des Abkommens. Verboten sind alle chemischen Giftstoffe und ihre Ausgangsstoffe, die für andere als vom Abkommen nicht verbotene Zwecke gedacht sind. Die Stoffe werden nicht einzeln aufgezählt, neue Stoffe sind somit automatisch mit inbegriffen. Desgl. verboten Munition, Geräte, Ausstattungsgegenstände, die zum Gebrauch chemischer Waffen konstruiert wurden. Innerhalb von zehn Jahren sollen alle Waffenlager und Produktionseinrichtungen vernichtet sein. Überprüfungsmechanismen geschaffen. Gremienstruktur des Vertrages. Erklärtermaßen verfügen nur die USA und Rußland über chemische Waffen; die Situation dort. Zum Problem der Ausbreitung chemischer Waffen; Fall Irak, dessen Arsenale unter UN-Aufsicht im wesentlichen vernichtet wurden. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 28.08.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 08.09.2011]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016