Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Wirtschaftwissenschaften   > Volkswirtschaftslehre > Rohstoffwirtschaft
Rohstoffwirtschaft  

- Rohstoffwirtschaft -

Mineralogie und Ökonomie : Text- und Abbildungsmaterial zur Lagerstättenkunde und Rohstoffwirtschaft für Lehrer und Schüler zur Verwendung im projektorientierten Unterricht
von Gregor Borg. Petrologie und Lagerstättenkunde, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. - Vers. 20.11.2001. - Halle (Saale), 2001. - 25 S. : Tab., Ill., graph. Darst., Kt. - (Mineralogie in die Schulen)
10 Lit.

Zeigt anhand statistischer Daten oder beispielhaft geologischer, technologischer oder wirtschaftlicher Gegebenheiten bzw. Entwicklungen die Komplexität der Zusammenhänge auf. Abschließend zu Aspekten umweltbewußter Rohstoffexploration und -gewinnung im globalen Umfeld. - Zur Vielzahl der für Deutschland wirtschaftlich bedeutenden geogenen Rohstoffe (Bodenschätze). Zur sinkenden Bedeutung des Bergbaus und der Rohstoffexploration in Deutschland, zum hiesigen Trend hin zum Recycling, zur Rohstoffveredlung bzw. -verarbeitung sowie zur Dienstleistungsgesellschaft. Explorationsausgaben internationaler Rohstoffkonzerne als Indikatoren zukünftiger Bergbauaktivitäten, belegen ebenfalls den Trend zur Verlagerung von Exploration und Bergbau von "hochentwickelten" in wirtschaftlich schwächere, weniger regulierte, dünner besiedelte Länder. Kritische Erwähnung aus dieser Verlagerung resultierender wirtschaftlicher Abhängigkeiten, weltweiter ökonomischer Verknüpfungen, globaler Umweltwirkungen, Auswirkungen auf die nationalen und globalen Rohstoff-, Finanz- und Arbeitsmärkte. Zur Prognose der Verfügbarkeit von Rohstoffvorräten: Einflußfaktoren, infolge deren Komplexität eine Verfügbarkeitsprognose nicht möglich ist. Regelkreise der Rohstoffversorgung, die auf wirtschaftlicher und technologischer Ebene im Falle einer Rohstoffverknappung einsetzen. Lagerstättendefinition bei Erzen nach geologischen bzw. ökonomischen Kriterien. Einfluß der Rohstoffpreise auf die Rohstoffexploration. Beispiel Zink: Explorationsboom infolge geologischer, mineralogischer und metallurgischer Forschungsergebnisse. [Ersteintrag in der VAB: 28.05.2014]

Deutschland : Rohstoffsituation ...
Autoren: Dieter Huy (Koordination) ... Red.: Jolante Duba ; Elke Westphale. Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. - Hannover
... 2012 (2013). - 155 S. : graph. Darst., zahlr. Tab., Kt. - 75 Lit.

Betrifft nicht erneuerbare Rohstoffe. Versteht sich als Beitrag zur Sicherung der Rohstoffversorgung Deutschlands. Rohstoffproduktion in Deutschland, Außenhandel, Entwicklung der Rohstoffpreise 2011-2013, Trends bei Angebot und Nachfrage, Rohstoffrecycling, Rohstoffsicherung. - Situationsberichte getrennt für Energierohstoffe, Metalle, Industrieminerale, Steine und Erden u. a. eingehend auf: Rohstroffverbrauch, Rohstoffförderung und -produktion, Rohstoffindustrie / Rohstoffunternehmen, Rohstoffim- und -export. Umfangreiches statistisches Material für den Zeitraum 2008 oder 2009 bis 2012. [Ersteintrag in der VAB: 08.05.2014]

Die Versorgung der deutschen Wirtschaft mit Roh- und Werkstoffen für Hochtechnologien : Präzisierung und Weiterentwicklung der deutschen Rohstoffstrategie ; Bericht
Ulla Burchardt, ... Ausschuß für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. - Berlin, 2013. - 124 S. : Tab. - (Deutscher Bundestag, 17. Wahlperiode: Drs. ; 17/13673)
Lit.verz. S. 112 - 119

Betrifft nicht energetisch genutzte mineralische Rohstoffe. Erstellt angesichts der angespannten Situation auf den internationalen Rohstoffmärkten und der Importabhängigkeit der deutschen Industrie. Grundlegendes zur Rohstoffpolitik, deren Aufgabe es ist, die Bemühungen der Wirtschaft auf dem Gebiet der Rohstoffversorgung durch die Schaffung geeigneter Rahmenbedingungen zu flankieren; politische Gestaltungsoptionen; Probleme der Rohstoffmärkte; Rohstoffstrategie der Bundesregierung (2010); aktuelle Diskussion über rohstoffpolitische Ziele seitens der politischen Parteien, Wirtschaftsverbände und Zivilgesellschaft. - Kritikalitätsbegriff, Ursachen für das Wiederaufleben der bis zum 1. Weltkrieg zurückzuverfolgenden Debatte über kritische Rohstoffe, Messung der Kritikalität, als kritisch identifizierte Rohstoffe. - Bewertung der ökonomischen Auswirkungen steigender Rohstoffpreise auf den deutschen Hochtechnologiesektor. - Fallstudien aus dem Hochtechnologiesektor: Versorgungssituation bei Wolfram und Neodym. - Weiterentwicklung der deutschen Rohstoffpolitik: Steuerungsansätze, Politikziele, Schlußfolgerungen für die Politik. [Ersteintrag in der VAB: 08.05.2014]

Energiestudie ... : Reserven, Ressourcen und Verfügbarkeit von Energierohstoffen
Autoren: Harald Andruleit (Koordination) ... Hrsg.: Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. - Hannover
... 2013. - 110 S. : graph. Darst., zahlr. Tab., Kt. - 45 Lit.

Basiert auf Literaturauswertungen und eigenen Erhebungen. Weltweite Förderung, Produktion, Im- und Export, wirtschaftliche Bedeutung, Verbrauch, geschätzte Reserven und Ressourcen der fossilen Rohstoffe Erdgas, Erdöl, Kohle und Kernbrennstoffe. Analyse, Schlußfolgerungen, Daten. Bei der tatsächlich konsumierten Energie (Energiemix) dominieren die nicht-erneuerbaren Energien mit Abstand. Den größten Anteil an gewinnbarem Energiegehalt hält die Kohle. Insgesamt besteht aus geologischer Sicht ein hohes Potential an fossilen Energien. Fragen der - bedarfsdeckenden - Verfügbarmachung, die auch die Aspekte Umweltverträglichkeit und öffentliche Akzeptanz berühren, sind ausdrücklich nicht Gegenstand der Studie. Anliegen ist die rohstoffwirtschaftliche Beratung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie der deutschen Wirtschaft. [Ersteintrag in der VAB: 07.05.2014]

Forschungsradar erneuerbare Energien : energiepolitische Studien kompakt ; Studiendatenbank
Agentur für Erneuerbare Energien. - Berlin, 2014
Wird fortlfd. erg.

Auswahl von dereit 619 im Volltext zugänglichen Titeln ab Erscheinungsjahr 2009 aus dem Gebiet der nicht-technologischen Forschung - zur Rolle der erneuerbaren Energien im Energieversorgungssystem sowie zu energiepolitischen, wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Themen: Modelle, Prognosen und Szenarien zur zukünftigen Energieversorgung; Analysen zu volkswirtschaftlichen Kosten- und Nutzeneffekten der erneuerbaren Energien sowie zum Energiemarkt; Förderinstrumente, Analysen zu Wechselwirkungen energie- und klimapolitischer Instrumente; ökologische und soziale Auswirkungen der erneuerbaren Energien sowie der Energiewende, teilw. Akzeptanzanalysen. Keine Zeitschriftenaufsätze, keine Studien zu einzelnen Sparten erneuerbarer Energien. Auftraggeber der Studien sind staatliche Institutionen, Nichtregierungsorganisationen, Verbände und Unternehmen. Zugriff über Listen: Themenbereiche, Schlagwörter, Veröffentlichungsjahre oder Herausgeber/Institute. Auch Stichwortsuche in den Dokumentbeschreibungen. - Aufgabe des Herausgebers ist die Aufklärung über Chancen und Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien. [Ersteintrag in der VAB: 07.05.2014]

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe: Commodity Top News : Fakten, Analysen, wirtschaftliche Hintergrundinformationen
Berlin. - Tab., Ill., graph. Darst.
Erscheint unregelmäßig, meist mehrmals jährl.
1999,1 -

Aufsätze. Themenspektrum: Rohstoffmärkte, Rohstoffländer, Rohstoffindustrie, Rohstoffgewinnung, Bergbau, Rohstoffvorkommen, Rohstoffversorgung u. a. Jew. Bezug auf einen speziellen Rohstoff oder eine Rohstoffgruppe. [Ersteintrag in der VAB: 05.05.2014]

DERA Rohstoffinformationen
Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, Dienstbereich Berlin Deutsche Rohstoffagentur. - Berlin. - Tab., graph. Darst.
Erscheint unregelmäßig. - Literaturangaben. - Text teilw. engl.
2010,1 -

Schriftenreihe mit dem erklärten Ziel, unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen auf den nationalen und internationalen Rohstoffmärkten rohstoffwirtschaftliche Informationen und Analysen für Unternehmen und die Öffentlichkeit bereitzustellen. Themengruppen: Risikobewertungen zu ausgewählten Rohstoffmärkten, derzeit Wolfram, Antimon, Kupfer, Zirkon, Metalle und Industrieminerale. Jew. zur Preisentwicklung, Situation bei Angebot und Nachfrage, zu geopolitischen Risiken. - Analyse und Bewertung von Rohstoffpotentialen ausgewählter Regionen, bisher Südafrika, russische, nordeuropäische, nordamerikanische Arktis, Grönland. - Jährliche Energiestudien: Reserven, Ressourcen, Produktion und Verbrauch der Energierohstoffe Erdöl, Erdgas, Kohle, Uran und Thorium. - Mehrere Studien zu mineralischen Rohstoffen. - Diverse Einzelthemen. [Ersteintrag in der VAB: 05.05.2014]

Rohstoffwirtschaftliche Bewertung der Länder Afrikas, Asiens, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) mit Georgien und Südamerikas im Hinblick auf die Bedeutung für Deutschland
J. Vasters ... Deutsche Rohstoffagentur. - Hannover, 2010. - 98 S. : zahlr. Tab.
Erstellt anhand von Indikatoren ein Länderranking je Region in Bezug auf die Bedeutung für die deutsche Wirtschaft. In die Bewertung gehen ein: Rohstoffproduktion 2008; Rohstoffpotential, Stand der Exploration; Importabhängigkeit Deutschlands nach Land und Rohstoff, deutsche Firmen, die sich in der Produktion mineralischer Rohstoffe bestimmter Länder engagieren; Bedeutung der Rohstoffexporte für ein Land. Gesonderte Betrachtung von 14 als potentiell kritisch angesehenen Rohstoffen. Ergebnisse getrennt nach den Regionen, jew. Auswahl der zehn wichtigsten Länder. Berechnung des Länderrisikos nach dem World Governance Indicator (WGI) für diese Länder, Berücksichtigung ihrer Teilnahme bei der Extractive Industry Transparency Initiative (EITI). [Ersteintrag in der VAB: 18.04.2014]

Gashydrate
von Daniel Pohl. - 10 S.: Ill., graph. Darst.
11 Lit. - Freiberg, Bergakademie, Oberseminararbeit, 2001

Gashydrate (Clathtrate): feste, kristalline Substanzen, die sich bei niedrigen Temperaturen und hohem Druck aus einer Gas-Wasser-Mischung bilden. 90 % der natürlich vorkommenden Hydrate enthalten Methan als zentrales Molekül, um das sich die Wassermoleküle käfigartig gruppieren. Neben Methan-/Ethanhydraten gibt es Propan- und Isobutanhydrate sowie Mischformen. Technisch herstellbar sind außerdem Kohlendioxid- und Schwefelwasserstoffhydrate. Verschiedene Arten Molekülstrukturen. Zur Entstehung von Methanhydraten. Natürliches Vorkommen von Gashydraten; die größte Menge an Methanhydrat findet man unterhalb des Meeresbodens entlang fast aller Kontinentalränder und auf den arktischen Schelfgebieten. Außerdem Vorkommen in den Permafrostgebieten Sibiriens, Nordamerikas und Alaskas. Beschreibung eines Gashydratlagers. Einfluß der Tektonik auf Gashydrate. Auffinden von Methanhydraten; durch das charakteristische seismische Verhalten von Gashydraten ist die weltweite Verteilung weitgehend geklärt. Wirtschaftliche Bedeutung. Hydrate wirken als starke Gaskonzentrierer; man nimmt an, daß Gashydrate über 50 % des auf der Erde vorkommenden organischen Kohlenstoffs beinhalten und alle anderen Reservoirs für fossile Brennstoffe um mehr als das Doppelte übertreffen. Zum Abbau von Gashydraten. Deutsche Wissenschaftler gehen von einer langfristigen Erschließung des Gashydrats als Energieressource aus, die USA wollen 2015 mit dem marinen Abbau beginnen. Vor einem Abbau von Hydraten in der Tiefsee zu lösende Probleme. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 13.01.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 06.04.2011]

Fossile Energiereserven (nur Erdöl und Erdgas) und mögliche Versorgungsengpässe aus Europäischer Perspektive : Endbericht ; Vorstudie im Auftrag des Deutschen Bundestages, des Ausschusses für Bildung, Technik und Technikfolgenabschätzung vorgelegt dem Büro für Technikfolgenabschätzung
Jörg Schindler, Werner Zittel. LB-Systemtechnik GmbH. - Ottobrunn, 2000. - 97 S. : Tab., graph. Darst.
1102 Lit.

Vorhandenes Datenmaterial wird einander gegenübergestellt, auf seine Glaubwürdigkeit hin beurteilt und in Bezug auf seine Aussagekraft hinsichtlich möglicherweise bevorstehender Strukturbrüche betrachtet. Es besteht eine erhebliche Diskrepanz zwischen der öffentlichen Wahrnehmung und den Fakten: Öffentliche Wahrnehmung ist es, daß innerhalb der kommenden zwei bis drei Jahrzehnte nicht wirklich mit einem Versorgungsengpaß zu rechnen ist und daß die Ölreserven ständig steigen. Die Analyse von verschiedenen Veröffentlichungen sowie die Äußerungen von Branchenkennern und auch namhafte Stimmen aus der Branche lassen aber darauf schließen, daß bereits sehr bald strukturelle Umbrüche an den Mineralölmärkten zu erwarten sind. So sind z. B. die jährlichen Neufunde seit einiger Zeit deutlich geringer als der jährliche Verbrauch, so daß die Reserven seit Jahrzehnten abnehmen. Die Aussagen über den Zeithorizont kommender Strukturbrüche reichen von "die Umbrüche beginnen bereits" bis zu "sicher innerhalb der kommenden zwanzig Jahre". Eine Intensivierung der Verringerung der Abhängigkeit vom Mineralöl (und mittel- bis langfristig auch von Erdgas) ist dringend erforderlich. Es besteht auf den ersten Blick eine erhebliche Diskrepanz in der Interpretation von populären öffentlichen Reservestatistiken einerseits und den Analysen von Industriedatenbanken durch langjährige Beobachter wie Campbell, Laherrere, Ivanhoe, Perrodon andererseits, so daß der Eindruck von sich widersprechenden Darstellungen entsteht. Die Ursachen dieser Diskrepanz sind jedoch klar nachvollziehbar und verstehbar. Es ist Anliegen dieser Arbeit, auf die Gründe dieser unterschiedlichen Sichtweisen hinzuweisen. Studien, die in den nächsten 10-20 Jahren kein Problem beim Erdöl sehen, werden auch für Erdgas auf lange Zeit keinen Engpaß ausmachen. Geht man jedoch von einer bald rückläufigen Erdölproduktion und dessen Substitution durch Erdgas aus, so stößt der Erdgaseinsatz sehr schnell an Grenzen. (Originalzusammenfassung, gek.) [Ersteintrag in der VAB: 22.09.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 29.09.2012]

Oil market basics : a primer on oil markets combined with hotlinks to oil price and volume data available on the internet
Cheryl J. Trench. Office of Oil and Gas, Energy Information Administration. - Washington, DC, 2001
Alle Aspekte des Ölmarkts - Ölproduktion, Nachfrage, Handel, Raffination, Ölreserven, Preise. Die Daten sind nicht auf dem letzten Stand; stattdessen erfolgt ein Link auf eine Quelle mit aktuellen Daten. Darüberhinaus Links zu über 400 Internetquellen mit Informationen zum Ölmarkt. [Ersteintrag in der VAB: 22.09.2001]

U.S. Department of Energy, Energy Information Administration: international
Washington, DC, 2016. - Tab., graph. Darst., Kt.
Früher u. d. T.: Country analysis briefs

Beschreibung 2001: Fact sheets, bieten eine allgemeine Einschätzung der Situation des Landes hinsichtlich seiner Bedeutung für den Energiesektor; einen Überblick über den gesamten Energiesektor unter je nach Land unterschiedlichen Aspekten, etwa: Energiereserven, Energieproduktion, Energieindustrie, Energieverbrauch, Energiepolitik, Umweltpolitik, relevante Infrastruktur, Im- und Export; ggf.: regionale Pipeline-Projekte (Öl und Erdgas). - Links zu Internetquellen mit weiterer Länderinformation. - Fact sheets zu Spezialthemen, darunter neben vielen anderen: eingehendere Länderinformation zum Thema Umwelt; Regionen, die aufgrund ihrer Bedeutung für Erdöl und Erdgas oder wegen zu erwartender Entwicklungen mit Einfluß auf den Erdölmarkt oder Ergasmarkt besonders beobachtet werden müssen; OPEC-Länder; Nicht-OPEC-Länder; Öl-produzierende Länder, gegen die politische Sanktionen verhängt wurden; Knotenpunkte der internationalen Öltransportwege, bei denen Schließungsgefahr besteht und deren Schließung bedeutende Auswirkungen auf den Ölpreis haben würde. [Ersteintrag in der VAB: 22.09.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 19.02.2016]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016