Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft   > Soziologie > Soziale Gruppe > Geschlechterforschung
Geschlechterforschung   [Frauensoziologie]

- Geschlechterforschung / Soziologie -

Die Sexualität des Menschen : Handbuch und Atlas
Erwin J. Haeberle. - 2., erw. Aufl. - Berlin : de Gruyter, 1985. - Ill., graph. Darst.
Literaturangaben

Allgemeinverständlich, umfassend, auch historische, gesellschaftliche, kulturelle Aspekte. - Der menschliche Körper und seine Sexualfunktionen. Männliche und weibliche Geschlechtsorgane, sexuelle Reaktion des Menschen, Fortpflanzung, Empfängnisverhütung; Schwangerschaftsabbruch. - Das menschliche Sexualverhalten: Begriff, Entwicklung nach Lebensalter, Formen des Sexualverhaltens, sexuelle Störungen. - Sexualität und Gesellschaft: soziale Rollen von Mann und Frau, traditionelle westliche religiöse, gesetzliche und medizinische Normen, Ehe und Familie, sexuell Unterdrückte, "sexuelle Revolution" (Sexualforschung, sexuelle Aufklärung und Erziehung, Sexualethik). Anhang zu aktuellen Themen: AIDS, audiovisuelle Hilfsmittel in der Sexualtherapie, Gräfenberg-Zone ("G-Spot"), neuere Entwicklungen in der Sexualwissenschaft, sexuelle Menschenrechte. [Ersteintrag in der VAB: 12.01.2008]

Lexikon der Sexualität
Literaturangaben. // In: Onmeda : für meine Gesundheit / Chefred.: Fabian Weiland. Gofeminin GmbH. - Köln, 2013. - Ill.
Für medizinische Laien. Soziale, rechtliche, historische und sozial-medizinische Aspekte. [Ersteintrag in der VAB: 26.10.2004] [VAB-Eintrag aktual.: 27.10.2013]

Sie liebt sie, er liebt ihn : eine Studie zur psychosozialen Lage junger Lesben, Schwuler und Bisexueller in Berlin
hrsg. von der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, Fachbereich für gleichgeschlechtliche Lebensweisen in Kooperation mit der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft. Gesamtplanung, -begleitung und -durchführung: Lela Lähnemann. Auswertung der Fragebögen: Karin Schupp - Berlin, 1999. - Tab., graph. Darst.
61 Anm. - 23 Lit.
Nicht mehr im Online-Zugriff, kann aber bestellt werden

Die erste im deutschsprachigen Raum durchgeführte Studie, bei der die Erfahrungen und Einstellungen junger (bis 27 Jahren) Lesben, Schwuler und Bisexueller mit einem umfangreichen Fragebogen direkt erfaßt wurden. Ziel, ein Bild von positiven und negativen Erfahrungen in Familie, Schule, Beruf und Freizeit zu bekommen und den Bedarf an Beratung und Unterstützung zu erforschen. Umfrage 1997, Rücklaufquote 6 %, 217 ausgewertete Fragebogen, überwiegend von Jugendlichen, die sich bereits in der lesbisch-schwulen "Szene" bewegen. Einsamkeit ist das am häufigsten genannte Problem. Erschreckend viele Jugendliche reagierten mit destruktiven Strategien auf ihre Probleme, hatten Suizidgedanken. Die meisten der Befragten bestätigten einen Bedarf an Beratungsangeboten. Nur jede dritte weibliche und jeder vierte männliche Befragte hat ausschließlich positive Reaktionen von beiden Elternteilen, drei Viertel der weiblichen und sechs von zehn männlichen Befragten haben negative Reaktionen von ihrem sozialen Umfeld oder von Fremden erfahren. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 06.11.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 26.02.2012]

Engagierte Zärtlichkeit : das schwul-lesbische Handbuch über gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften ; ein Sach- und Lesebuch der Sozialforschung über die sozialen Dimensionen von Empfindung, Liebe, Identität, Partnerschaft, Familie, Kirche, Ehe und Homosexualität
von Andreas Frank. - Internet-Version. - O. O., 1997
23 Lit.

Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften hat es immer gegeben und wird es immer geben. Das ist normal. Die Sozialforschung hat sich jedoch erst seit einigen Jahren ausführlich mit Lebensgemeinschaften von lesbischen und schwulen Paaren auseinandergesetzt. Die vorliegende Sozialberichterstattung beschäftigt sich mit den sozialen Dimensionen von Empfindung, Liebe und gleichgeschlechtlicher Partnerschaft in Familie, Politik, Kirche, Berufsalltag, Medien und weiteren Gesellschaftsbereichen: so geht es z. B. um schwul-lesbische Familienpolitik, staatliche Ehe und kirchliche Trauung sowie um Marketing und Werbung für lesbische bzw. schwule Paare. Es ist ein Handbuch für alle, die etwas mehr über gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften erfahren wollen. Erstmals wird in einer derartigen Buchkonzeption ein umfassender Überblick über aktuelle Fragestellungen aus den genannten Bereichen gegeben und Perspektiven aufgezeigt, wie gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, Lesben und Schwule mit ihren Eltern, Familien und Freunden ihre Zukunft, ihr Leben und ihre Liebe selbstbestimmt gestalten und selbstbewußt umsetzen können. (Original, leicht gek.) [Ersteintrag in der VAB: 06.11.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 08.10.2014]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016