Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Geschichtswissenschaft   > Weltgeschichte > Altertumswissenschaft
Altertumswissenschaft   [Römisches Reich]

- Altertumswissenschaft -

Propylaeum : die Virtuelle Fachbibliothek Altertumswissenschaften
ein Gemeinschaftsprojekt der Bayerischen Staatsbibliothek München, Universitätsbibliothek Heidelberg, ... München ; Heidelberg, 2014
Alle Fachgebiete der Altertumswissenschaften sowie getrennte Zugänge zu den Fächern Ägyptologie, Alte Geschichte, Altorientalistik, Byzantinistik, Klassische Archäologie, Klassische Philologie, Mittel- und Neulateinische Philologie sowie Vor- und Frühgeschichte. Feldorientierte Simultanrecherche in Bibliothekskatalogen, bibliographischen Datenbanken, digitalen Sammlungen / Volltexten, Verzeichnis von Internetquellen; alle Fachgebiete. Auswahlen zur nachträglichen Einschränkung des Suchergebnisses nach Schlagwörtern, Sprache, Dokumentart (darunter Internetquelle), Erscheinungsjahr, Autor / Herausgeber, Recherchequelle (Katalog, Datenbank). - Nach o. g. Fachgebieten: Knapp annotierte Links zu fachlichen Bibliothekskatalogen. - Neuerwerbungslisten. - Verzeichnis teilw. kostenpflichtiger Fachzeitschriften, jew. Link zur Homepage. - Feldorientierte Recherche nach derzeit insges. ca. 151 000 Zeitschriftenaufsätzen und Rezensionen. - Verzeichnis von Fachdatenbanken, mit Links. - Links zu digitalisierten Beständen / Volltexten. - Links zu Internetressourcen: SISYPHOS, Internetquellen zur Ägyptologie, Altorientalistik und zur Klassischen Archäologie sowie KIRKE, Alte Geschichte und Klassische Philologie. - Themenportale, gestaltet von externen Kooperationspartnern. [Ersteintrag in der VAB: 27.10.2014]

Götter ohne Grenzen? : Transfer der religiösen Ikonographie in der Bronzezeit ; Alter Orient und die frühe Ägäis
Veronika Dubcová. - Ill. - 46 Anm. - Lit.verz. S. 112 - 115. - Zsfassung einiger Ergebnisse von: Die orientalischen Gottheiten in der minoisch-mykenischen Ikonographie (auf Slowak.), Trnava, Univ., Dipl.arb., 2009. // In: The phenomena of cultural borders and border cultures across the passage of time : (from the Bronze Age to Late Antiquity) ; proceedings of the international conference, Trnava, 22 - 24 October 2010. - Trnava, 2011. - (ANODOS : studies of the ancient world ; 10/2010). - S. 103 - 115
Kurz zur Bedeutung der Erforschung der Religion der Bronzezeit für das Verständnis der Gesellschaften in Mesopotamien, Ägypten, Syrien, Palästina und Anatolien sowie der Ägäis, wobei für letztere aussschließlich archäologische und ikonographische Quellen überliefert sind und insbes. die Untersuchung der interkulturellen Beziehungen erhellend ist. Religiöse Einflüsse zwischen den Kulturen des Alten Orients auf der Ebene der Ideologie und deren Widerspiegelung in der Ikonographie. Seinen Höhepunkt fand der Kulturtransfer in der zweiten Hälfte des 2. Jts. v. Chr. ("Internationaler Stil", "visuelle Hybridität", "Koine"). Die minoische und mykenische Kultur im Kontext der östlichen Kulturen, zur Frage, inwieweit sich durch Vergleich der Bildkunst die interkulturell geteilte Ideologie und das theologische Profil der Gottheiten rekonstruieren lassen. - Die Religionen lassen sich kaum voneinander abgrenzen, spezifische Charakteristika deuten auf gewisse kulturelle Grenzen. Die frühägäischen Kulturen lassen trotz des zu vermutenden Austausches mit den Kulten in Ägypten und dem Alten Orient eine Einzigartigkeit und Spezifika erkennen. [Ersteintrag in der VAB: 13.12.2013]

Antikerezeption im Internet
vorgelegt von Tilman Bechthold-Hengelhaupt. - München, 2012. - 332 S.
106 Anm. - Lit.verz. S. 305 - 322
München, Ludwig-Maximilians-Univ., Inauguraldiss., 2012

Schwerpunkt auf der römischen Antike, ohne die griechische Antike auszuschließen. - Begriff, Theorie und Methode der "Antikenrezeption", zentrale Begriffe der Systemtheorie. Literaturbericht Darstellung und Rezeption der Antike im Internet: Forschungsarbeiten seit 1999, Rezeption seitens der Fachdidaktik 2001-2012, das Internet als Medium für die Altertumswissenschaft und für die außerwissenschaftliche Antikenrezeption. - Kriterien für die Beschreibung einer Internetseite. - Kritische Vorstellung von Internetangeboten: Online-Bibliotheken der antiken Literatur (Sammlungen Quellentexte) im frei zugänglichen und im geschlossenen Internet, Online-Lexika (Wikipedia u. a. Allgemeinlexika, Fachlexika), Photocommunities, Online-Kommentare zu Textausgaben und Computerspiele. Antikenrezeption in sozialen Systemen im Internet: im Wissenschaftssystem, den Digital Humanities, in Websites mit Schulbezug / für den altsprachlichen Unterricht, in den Internetauftritten der Massenmedien (Zeitungen, Nachrichtenmagazine, Fernsehsender), auf politischen Internetseiten (Regierung, Opposition, Rechtsextremisten, außerparlamentarische Linke), in der Netzkunst. - Antikenrezeption am Beispiel der Rezeption von Cicero, De finibus bonorum et malorum (Cicero als Philosoph). - Empfehlungen für die Internetnutzung für Forschungszwecke, für die Fachdidaktik, die Schule, privat sowie für Anbieter von Internetquellen. Die Vielfalt der Optionen, die das Internet bietet, läßt sich über das Angebot der überregionalen Bibliotheken nutzen; sinnvollerweise sollte das geschlossene Internet einbezogen werden. [Ersteintrag in der VAB: 07.12.2013]

Ma'at und Logos : vergleichende Untersuchungen zur mentalen Infrastruktur der altägyptischen und der griechischen Kultur
von Jörg Dittmer. - Neuendettelsau, o. J. - 110 S.
231 Anm. - Lit.verz. S. 106 - 110

Zur Diskussion der Einordnung der altägyptischen Kultur in die europäische Geistesgeschichte, die altphilologische Kontroverse um Karl Jaspers Theorie der "Achsenzeit" (ca. 800-200 v. Chr.). Bei einer differenzierenden Definition der Jasperschen Kategorien zur Einordnung der Kulturen, nämlich Rationalität, Individualität, Kommunikabilität, Historizität und Politizität, lassen sich entsprechende Kennzeichen in der ("vorachsenzeitlichen") altägyptischen Kultur bestimmen und "achsenzeitliche Elemente" in Altägypten und Griechenland vergleichen. Die bei der vergleichenden Beschreibung eingenommene mittlere Schärfeebene und eine gewisse Reduktion liefern methodisch die Grundlage für einen gelingenden interkulturellen Dialog. Im Zentrum der Betrachtung des altägyptischen Denkens stehen Begriff und Konzept der "Ma'at" - Göttin der Wahrheit und Gerechtigkeit sowie auf höchster Abstraktionsstufe ein Begriff, der menschliches Handeln und kosmische Ordnung miteinander verknüpft. Beschreibung der beiden Kulturen in folgenden Gegensatzpaaren: primäre versus sekundäre reflexive Rationalität; heteronome vs. autonome Individualität; rituelle Kohärenz vs. hypoleptisch-agonistische Intertextualität; kosmotheistische vs. anthropozentrische Auffassung der Geschichte; hierarchisches vs. reflexiv-partizipatorisches Gesellschaftsmodell. Es lassen sich Grundstrukturen ausmachen, die auf einer bestimmten Abstraktionsebene die Identität der Kulturen in entscheidender Weise bestimmen, dies unter Einschluß religiöser Phänomene, aber ohne Bindung an einen bestimmten Kult oder eine Form des Religiösen. [Ersteintrag in der VAB: 15.11.2013]

Fachinformation Altertumswissenschaft : Fachinformationen im Web
erstellt von Karsten Wilkens. Fortführung und Bearb. seit 1.12.2004: Peter Chr. Wagner. Bibliothek der Universität Konstanz, Fachreferat Klassische Philologie. - Letzte Aktualisierung: 30.08.2006. - Konstanz, 2006
Links gegliedert in: Fachportale; Verlagskataloge; Sprachwörterbücher; griechische und lateinische Autorennamen; lateinische Ortsnamen; lateinische Grammatik; Einzelthemen; Online-Textsammlungen; griechische und lateinische Autoren; u. a. - Weitere Rubriken: Fachdatenbanken; elektronische Zeitschriften. [Ersteintrag in der VAB: 25.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 01.01.2007]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016