Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft   > Politikwissenschaft > Innenpolitik > Politische Organisation > Politische Bewegung
Politische Bewegung  

- Politische Bewegung -

Hier auch Interessenverbände.

Moving the social : journal of social history and the history of social movements
Ed. in chief: Stefan Berger ; Sean Scalmer. Ed.: Institut für Soziale Bewegungen, Ruhr-Universität Bochum. - Essen : Klartext Verl.
Erscheint zweimal jährl. - Bis 46. 2011 überw. in dt. Spr. - Aufnahme nach 55. 2016
1. 1977 - 3. 1978 u. d. T.: Mitteilungen der Bibliothek zur Geschichte der Arbeiterbewegung. - 4. 1979 - 7. 1984 u. d. T.: Mitteilungsblatt des Instituts zur Geschichte der Arbeiterbewegung. - 8. 1987 - 22. 1999 u. d. T.: Mitteilungsblatt des Instituts zur Erforschung der europäischen Arbeiterbewegung. - 23. 2000 - 46. 2011 u. d. T.: Mitteilungsblatt des Instituts für soziale Bewegungen
1. 1977 -

International. Soziale Bewegungen allgemein und solche zu einzelnen Problemfeldern bzw. Bewegungen sozialer Gruppen. Darunter z. B. Friedensbewegung, Frauenbewegung, Behindertenbewegung, Klimawandel, Menschenrechte. Schwerpunktmäßig, aber nicht ausschließlich zeitgeschichtlich ausgerichtet. Wissenschaftliche Aufsätze, Rezensionen. [Ersteintrag in der VAB: 21.12.2016]

LobbyFacts.eu : LF
a joint project of Corporate Europe Observatory and LobbyControl. - Brussels, 2016. - Überw. Tab., graph. Darst.
Bietet diverse Zugänge zu den - offiziellen - Daten des EU-Transparenz-Registers sowie denen hochrangiger Mitglieder der EU-Kommission über ihre Treffen mit Berufsverbänden oder Selbständigen. Mit Archiv der Registereinträge seit Feb. 2012, die auf den offiziellen Registerseiten nicht mehr erhältlich sind. Stellt eine nach folgenden Kriterien sortierbare Tabelle bereit: Name der Lobbyorganisation, Sitzland, Höhe der Lobby-Aufwendungen, Anzahl Hausausweise des EU-Parlaments, Menge eingesetzten Personals (Vollzeitäquivalent), Anzahl der Treffen mit Mitgliedern der EU-Kommission bzw. deren Kabinettsmitgliedern. Außerdem Filteroptionen: Art der Organisation, Sitzland, Datum des gewünschten Registereintrags, Vorhandensein eines Büros in Brüssel bzw. eines Hausausweises, Tatsache eines Treffens. Datenblatt zu jeder Lobbyorganisation und Link zum Eintrag im offiziellen EU-Register. Über eine Zeitleiste sind die älteren Datenstände abrufbar. - Artikel mit Nachrichten und Analysen zum Lobbying in der EU seit 2014. [Ersteintrag in der VAB: 18.10.2016]

Lobbypedia : Geld, Macht, Politik
von LobbyControl e.V. zur Verfügung gest. - Letzte Änd.: 15. Sept. 2016. - Köln, 2016
Literaturangaben. - Mit Versionsgeschichte der Artikel

Lobbykritische Enzyklopädie, sammelt und organisiert Wissen, Daten, Fakten und Zusammenhänge über die Einflußnahme der Wirtschaftslobby auf Politik und Öffentlichkeit. Ist wikibasiert, handverlesene Autoren, aber offene Kommentarfunktion. FAQ u. a. mit Redaktionsprinzipien, Artikel-Leitlinien und Rechercheleitfaden für Autoren. Zugang zu den Artikeln alphabetisch; nach Kategorien (Branchen, Chronologie, Lobby-Akteure, Lobby-Phänomene, Lobby-Regulierung, Länder-Orte, Personen, Politik, Sachverhalt und Vorgang); über Übersichtslisten von Artikeln zu Personen und Körperschaften: Anwaltskanzleien, Wirtschaftsverbände, EU-Institutionen, PR-Agenturen, Akteure der Finanzbranche, Akteure auf den Politikfeldern Chemie, Gentechnik sowie Luftfahrt, Think Tanks, Unternehmen nach Branchen, Wirtschaftsforschungsinstitute; durch Themenportale, die Informationen und Nachrichten bündeln, derzeit: Finanzlobby, Seitenwechsler, Lobbyismus in der EU, Bau- und Immobilienlobby, Lobbyisten in Ministerien. - Die Spezialenzyklopädie versteht sich als Ergänzung zur Wikipedia, bei der gerade im Bereich von Lobby- oder Konzernkritik kritische Anmerkungen häufig in Frage gestellt oder gestrichen und Beiträge über Unternehmen oder Lobbygruppen offensichtlich stark von PR-Abteilungen mitgeschrieben werden. [Ersteintrag in der VAB: 16.09.2016]

Transparenz-Register
Gemeinsames Transparenzregister-Sekretariat des Europäischen Parlaments und der Europäischen Kommission. - Letzte Änd.: 12/04/2016. - [Brüssel]
Derzeit 9 083 Organisationen bzw. selbständige Einzelpersonen weltweit, die Tätigkeiten zum Zweck der Einflußnahme auf die Politikgestaltung oder -umsetzung und die Beschlußfassungsprozesse der EU-Organe ausüben. Details zur Registrierung regelt eine Vereinbarung zwischen dem EU-Parlament und der EU-Kommission. Das Beschreibungsschema umfaßt Kontaktdaten, Ziele und Aufgaben der Organisation, in den Anwendungsbereich des Registers fallende Tätigkeiten, Interessensgebiete, Mitgliedschaft und Zugehörigkeit zu Verbänden, Netzwerken etc., für die Tätigkeiten eingesetztes Personalstellen, Personen (namentlich) sowie Finanzmittel, von EU-Organen erhaltene Finanzmittel. Zugang: Freitextsuche in den Registrierungsdaten, dies jew. in der Sprache des Sitzlandes der betr. Organisation. Unter "Exportierbare Daten" Ausgabe von Auswahllisten registrierter Organisationen anhand vorgegebener Kriterien: Art der Organisation, Land, Tätigkeiten, Interessenbereiche, u. a. - Informationen über das Register: Pressemitteilungen, Rechtsgrundlage, Jahresberichte u. a. - Möglichkeit zur Online-Einreichung von Meldungen sachlicher Fehler in den Daten sowie von Beschwerden über eine Organisation oder Einzelperson. - Liste der derzeit 6 258 für den Zugang zu den Gebäuden des EU-Parlaments akkreditierten Personen, die registrierte Organisationen vertreten. [Ersteintrag in der VAB: 13.04.2016]

LidiaP : Liste digitalisierter anarchistischer Periodika ; ein Verzeichnis frei zugänglicher digitalisierter anarchistischer Zeitschriften/Zeitungen im Internet
Bibliothek der Freien. - 3.1. - Letztes Update 8.9.2014. - Berlin, 2014. - Nur Tab.
Bezieht auch Titel aus dem libertären und, sofern Berührungspunkte zur anarchistischen Bewegung bzw. zum libertären Umfeld bestehen, aus dem linken Umfeld mit ein. Alphabetisch geordnet, international, keine Einschränkungen im Hinblick auf Sprache, Erscheinungsort oder -zeit. Fast ausschließlich Hefte im PDF-Format. Nennt Sprache, Titel, Erscheinungsort, Erscheinungszeitraum, digital verfügbare Hefte (wenn nicht komplett digitalisiert), Herausgeber. Derzeit Erscheinungsjahre zwischen 1872 und der Gegenwawrt. 30 deutschsprachige Titel. [Ersteintrag in der VAB: 20.11.2015]

Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus (DadA) : Literaturdokumentation
Projekt DadA. - Potsdam : Libertad Verl., 2003
Literaturangaben. - Migration in ein Wiki geplant: http://www.dadaweb.de/wiki/Kategorie:DadA-Dokument ation_Literatur

Literatur von Anarchisten und über den Anarchismus inkl. verwandten Geistesströmungen und politischen Bewegungen, wie Individualismus, Syndikalismus, Feminismus usw., mit Stand 7/2001 2 246 Titel. Schwerpunktmäßig Monographien, daneben auch Fachaufsätze und unveröffentlichte wissenschaftliche Arbeiten (Magister- und Diplomarbeiten). Überw. Erscheinungsjahre ab 1945, Nachtrag älterer Titel geplant. Teilw. sind den Titelbeschreibungen Abstracts beigegeben. - Zugang über eine alphabetische Titelliste. Mit Google durchsuchbar: https://www.google.de/search?q=site:ur.dadaweb.de/ dada-l/. [Ersteintrag in der VAB: 20.11.2015]

Jahrbuch für Extremismus- und Terrorismusforschung : (JET)
Armin Pfahl-Traughber (Hrsg.). Hochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung. - Brühl. - (Schriften zur Extremismus- und Terrorismusforschung)
1. 2008 -

Wissenschaftliche Aufsätze schwerpunktmäßig aus Sicht von Sicherheitsbehörden, darüber hinaus Beiträge aus Hochschulen, Instituten, Stiftungen. Feststehende Rubriken: Grundsatzfragen; Rechtsextremismus; Linksextremismus; Islamismus; Terrorismus. [Ersteintrag in der VAB: 20.11.2015]

Datenbank des deutschsprachigen Anarchismus (DadA) : Pressedokumentation
Projekt DadA. - Potsdam : Libertad Verl., 2003
Literaturangaben. - Migriert sukzessive in ein Wiki: http://www.dadaweb.de/wiki/Kategorie:DadA-Dokument ation_Periodika

Verzeichnet Zeitungen, Zeitschriften u. a. Periodika (Schriftenreihen, Jahrbücher, Kalender, Pressedienste, Kongreßprotokolle, Rundschreiben, Kataloge etc.) aus dem Zeitraum von 1798, somit von den Anfängen, bis zur Gegenwart, umfaßt mit Stand 7/2001 2 037 Titel. Bezieht auch Titel aus dem libertären und, sofern Berührungspunkte zur anarchistischen Bewegung bzw. zum libertären Umfeld bestehen, aus dem linken Spektrum mit ein. Vereinzelt fremdsprachige Titel mit Erscheinungsort in Deutschland. Zugang über eine alphabetische Titelliste. Bietet schematische Titelbeschreibungen; dazu gehören auch: stichwortartiger Hinweis auf die Art des libertären Bezugs, teilw. Redaktionsanschrift, Informationen über das Periodikum und Hinweis auf Sekundärliteratur, Hinweis auf Bibliotheksstandorte. Die Beschreibung erfolgt teilw. auf Basis einer Auswertung von Bibliographien, teilw. per Autopsie. - Die Beschreibungen sind mit Google durchsuchbar: https://www.google.de/search?q=site:ur.dadaweb.de/ dada-p/. [Ersteintrag in der VAB: 20.11.2015]

Archiv für Sozialgeschichte
Schriftltg.: Meik Woyke. Red.: Beatrix Bouvier, ... Hrsg. von der Friedrich-Ebert-Stiftung. - Bonn : Dietz
Erscheint jährl. - Die jew. akt. drei Jg. ausschließl. in gedr. Form
Derzeit digitalisiert bis 45. 2005. - Aktuelle Rezensionen im Volltext
1.1961-
Enth. auch: 50 Jahre Archiv für Sozialgeschichte : Bedeutung, Wirkung, Zukunft / Meik Woyke (Hrsg.). - Bonn, 2011. - 56 S.

Wissenschaftliche Beiträge zur Gesellschaftsgeschichte Deutschlands, Europas und Nordamerikas; jedes Heft steht unter einem Schwerpunktthema. Forschungsberichte und Rezensionen. Zugang jahrgangsweise, durch Volltext- oder Titelsuche. - Gegr. mit dem programmatischen Ziel einer Sozialgeschichte in gesellschaftskritischer Absicht und linker intellektueller Tradition. Schwerpunkt zunächst auf der Arbeiter- und Arbeiterbewegungsgeschichte, in den 70er Jahren erweitert um die Geschichte der sozialen Emanzipationsbewegungen. Nach der Wende 1990 trat das Gewicht der Arbeiter- und Arbeiterbewegungsgeschichte zurück, verstärkt wurde Osteuropa ins Blickfeld genommen, Kulturgeschichte kam ergänzend hinzu. Seit 2010 vermehrt Konzentration auf die zweite Hälfte des 20. Jh. und Ausweitung auf globale, v. a. europäische Themen. [Ersteintrag in der VAB: 19.10.2015]

Occupy Movement 2011/2012
collected by: Internet Archive Global Events. Creator: Archive-It. - San Francisco, CA, 2011-2012
Archiv von 955 Internetseiten bzw. Websites zur Occupy-Bewegung, international. Darunter gesondert selektierbar 184 Nachrichtenseiten bzw. Artikel, 158 Auftritte in sozialen Medien, sieben Blogs, neun Videos, 124 Seiten außerhalb der USA. Zugriff über eine Liste nach Titel der Seite oder URL. Stichwortsuche in den Seiteninhalten. [Ersteintrag in der VAB: 08.09.2015]

Wer sind die 99%? : eine empirische Analyse der Occupy-Proteste
Autoren: Ulrich Brinkmann ; Oliver Nachtwey ; Fabienne Décieux. Hrsg.: Otto Brenner Stiftung. - Frankfurt/Main, 2013. - 47 S. : zahlr. Tab. u. graph. Darst., Kt. - (OBS-Arbeitspapier ; 6)
18 Anm., 48 Lit.

Online-Umfrage unter 1 011 Aktivisten, Campern und Sympathisanten in Deutschland, ergänzt durch Experteninterviews und teilnehmende Beobachtung. Fragen zur sozialen Zusammensetzung, zu Wert- und Handlungsorientierungen. Soziodemographisches Profil; rd. 66 % sind männlich, die größte Gruppe gehört zum Altersintervall 26-35 Jahre, 71 % mit Fachhochschulreife/Abitur, 47 % Erwerbstätige, 40 % geben an, mit ihrem Lohn ein sorgenfreies Leben führen zu können. - Aktivitätsprofil nach drei Gruppen: nur Informierte (nicht Aktive); Aktionsteilnehmer; Aktionsteilnehmer, die in Camps übernachtet haben. In der Vergangenheit bereits an Demonstrationen teilgenommen haben 70 % der Informierten, 82 % der Aktiven, 67 % der Camper, zu 72 % handelte es sich um antifaschistische/antirassistische Demonstrationen. 37 % sind nicht Mitglied in einer von sieben abgefragten Organisationen, 29 % (größte Gruppe) gehören einer zivilgesellschaftlichen Organisation an. - Einstellungen: 35 % würden die Linke wählen, für 27 % gibt es keine Partei, die sie wählen möchten (Nichtwähler). 81 % plädieren für Bankenverstaatlichung, 19 % lehnen eine 100-%-Besteuerung ab 40 000 EUR Monatseinkommen ab. Unter 17 abgefragten Werten stehen Freiheit, Bürger- und Menschenrechte, soziale Gerechtigkeit und Teilhabe im Zentrum. Banken und Konzernen wird unter zehn abgefragten Einrichtungen der größte gesellschaftliche Einfluß zugemessen. Das geringste Vertrauen genießen Banken, das größte Bürgerinitiativen. Fast 90 % stimmen nicht der Aussage zu, daß sie zufrieden mit der Demokratie in Deutschland sind. Die Idee des Sozialismus wird eher positiv, die des Kapitalismus eher negativ bewertet, soziale Marktwirtschaft rangiert direkt hinter dem Sozialismus. - Gravierende Probleme ergaben sich aus einigen eigenen Ansätzen der Bewegung, bemerkenswert ist jedoch, daß so etwas wie eine selbstorganisierte Bewegung von häufig in prekären Verhältnissen lebenden Menschen entstehen konnte. Vorerst ist die Bewegung gescheitert, ihre Forderungen bleiben aber relevant und sie könnte in neuer Form wiederkehren. [Ersteintrag in der VAB: 07.09.2015]

Occupy : [Zeitung ; Bewertungen und Meinungen zum neuen Bewegungszyklus. Mit der Erklärung von Occupy New York und den Forderungen der spanischen Indignados]
Hrsg.: Rosa-Luxemburg-Stiftung. - Berlin, 2011. - 12 S. : Ill.
Die o. g. Erklärungen und sieben Einzelbeiträge. Zur Bedeutung von Occupy Wallstreet (OWS); die "Empörten"/OWS und die Mosaiklinke; Verhältnis der Linken zu den neuen Bewegungen, eine Stellungnahme aus der auf dem Syntagma-Platz, Athen, aktiven Linkspartei Synaspismos; Gewerkschaften (IG Metall und ver.di) und die Occupy-Bewegung; Überlegungen für ein Einstiegsprojekt einer europäischen Mosaiklinke zur Politisierung der Schuldenkrise; Beschluß der Partei DIE LINKE, Erfurter Parteitag vom 21.10.2011; Blick auf Rosa Luxemburgs Haltung zu Widerstandsformen sowie zum Verhältnis von Parteien und Gewerkschaften zu sozialen Bewegungen, Übertragung auf Occupy. [Ersteintrag in der VAB: 10.09.2015]

Die Occupy-Bewegung : Globalisierungskritik in neuer Maskerade
Florian Hartleb. Konrad-Adenauer-Stiftung. - Sankt Augustin ; Berlin, 2012. - 55 S.
Zahlr. Anm.

Stützt sich auf die Literatur. Zum Globalisierungsbegriff, Entstehung und politische Verortung der Globalisierungskritik, zu den Begriffen Revolution und Protest. - Kursorischer Überblick über die weltweite globalisierungskritische Bewegung von der Attac-Gründung 1998 bis zur Occupy-Bewegung 2011, detaillierterer Rückblick auf deren Aktionen, zum Hackerkollektiv Anonymous. Organisation und Ziele von Attac und Occupy im Vergleich. - Charakterisierung der Bewegungsteilnehmer und ihrer Beweggründe. - Die Haltung der globalisierungskritischen Bewegung zur Gewalt, konkrete Gewaltvorkommnisse. - Der Einfluß von Naomi Klein, Susan George, Michael Hardt, Antonio Negri und John Holloway auf die globalisierungskritische Bewegung, Positionen von David Graeber, einem neuen Vordenker der Occupy-Bewegung. - Zusammenfassende Charakterisierung der Bewegung und kritische Wertung ihres Vorgehens und ihrer Anliegen, u. a. Vorwurf mangelnder demokratischer Legitimation der Bewegung. Eine zugleich konstruktive und konfrontative Antwort auf die Bewegung läge einerseits in der Verteidigung der Marktwirtschaft auch gegen innere Feinde (Monopole, Kartelle, Exzesse) und der bürgerlichen Demokratie auch durch Nutzung neuer Partizipationsformen, andererseits in der Abwehr des Frontalangriffs auf die bürgerliche Demokratie, wie sie die Aushöhlung und Abschaffung bürgerlicher Freiheiten, beispielsweise durch Blockaden, darstellen. [Ersteintrag in der VAB: 06.09.2015]

Initiative für Protest- und Bewegungsforschung: Working papers = ipb working papers
hrsg. vom Verein für Protest- und Bewegungsforschung. - Berlin
Erscheint in loser Folge
2014 -

Das Programm umfaßt Diskussionspapiere und Forschungsberichte. Derzeit vier Titel, Schwerpunkt auf Deutschland. Ergebnisse einer Befragung der seit dem 17.03.2014 in Berlin stattfindenden Mahnwachen für den Frieden. - Projektbericht: Befragung des 12. Protestmarsches der "Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" (PEGIDA) in Dresden, 12.01.2015. - Bericht (Kurzfassung) des Projekts "Engagement, Engagementpotential und das Potential für Gewerkschaftsengagement bei Jugendlichen in den Neuen Bundesländern". - Aufsatz, führt in ausgewählte Problemstellungen der ggw. Forschung zu Sozialen Bewegungen und Protest, insbes. den Zusammenhang von sozialen Bewegungen und Demokratie, ein, belegt zugleich die Bedeutung der Protestforschung, konstatiert eine Vielzahl an Forschungslücken, benennt dabei konkret aktuelle Fragekomplexe. [Ersteintrag in der VAB: 06.09.2015]

Forschungsjournal Soziale Bewegungen : Analysen zu Demokratie und Zivilgesellschaft
Hrsg.: Ansgar Klein, ... Red.: Faust, Vera, ... - Stuttgart : Lucius & Lucius
Literaturangaben
Erscheint vierteljährl. - Derzeit bis 22 (2009) im Volltext. - Jew. zum neuen Jahr wird ein weiterer Jg. freigeschaltet.
1 (1988) -
Nebst FJSB-PLUS. - Suppl. zum Download. - Erscheint unregelmäßig. - 2012-

Lt. Konzept umfaßt das Themenspektrum Demokratisierung, sozialwissenschaftliche Bewegungsforschung und politische Soziologie in Theorie und Praxis, steht der institutionelle Wandel der Gesellschaft im Mittelpunkt; Akteurskonstellationen im politischen Raum, Konfliktfelder von sozialen Bewegungen, Verbänden und Parteien, auch aktuelle Themen der Reformpolitik. Schwerpunkt auf Deutschland, aber auch Europa / EU, gelegentlich Blick ins Ausland. Jedes Heft steht unter einem Schwerpunktthema. Fachaufsätze, Berichte über Forschungsvorhaben, Projekte und Kampagnen, Rezensionen u. a. [Ersteintrag in der VAB: 03.09.2015]

Protest und Beteiligung
Literaturangaben. // In: Aus Politik und Zeitgeschichte / hrsg. von der Bundeszentrale für politische Bildung. - 2012,25-26
Themenheft anläßlich der weltweit stattfindenden sozialen Protestbewegungen aus Unzufriedenheit mit politischen Institutionen, deren Entscheidungen, mit gesellschaftlichen und sozialen Mißständen. Eine Ausgangsfrage lautet, ob es der Zivilgesellschaft gelingt, Veränderungsdruck so lange aufrechtzuerhalten, bis ihre Forderungen Eingang in die politischen Prozesse gefunden haben. Einzelthemen: Charakteristika und Bedingungsfaktoren für Massenmobilisierung, dies speziell im Rahmen von Protestkampagnen und sozialen Bewegungen (Protestmobilisierung, Mobilisierung von Massenprotesten), sowie Erklärungen für Massenphänomene. - Umfang, Themen, Aktionsformen von Protestereignissen in Deutschland seit den 1950er Jahren, Ergebnisse der Protestforschung. - Das Verhältnis von Protest und Parlamentarismus in Deutschland, Protestbewegungen als Folge eines Vertrauensverlustes in die Politik, kritische Wertung div. Formen direkter Bürgerbeteiligung ggü. politischer Teilhabe über Wahlen (direkte vs. repräsentative Demokratie). - Ziviler Ungehorsam: Begriffsgeschichte, Charakteristika, ggw. Bedeutung. - Kollektive Identität als Mobilisierungsfaktor der Occupy-Bewegung, USA 2011, Übersetzung kultureller Wertvorstellungen in Problemwahrnehmungen und Lösungsangebote, hier vor dem Hintergrund der Weltfinanzkrise. - Ausgehend von den neuen sozialen Bewegungen der 1970er Jahre Blick auf das Protestjahr 2011 in Deutschland, transnational, im arabischen Raum sowie in der EU, außerdem zu Occupy Wall Street und Acampadas (Protestcamps) als möglichen Vorboten einer neuen Generation von Protesten. - Zur kollektiven Identität, zum Zusammenhalt transnationaler Bewegungen am Beispiel der globalisierungskritischen Bewegung als mit ihren Forderungen, Organisations- und Protestformen wichtigem Vorläufer der Occupy-Proteste. - Zu Jugendprotesten als Ausdruck von blockierten Statuspassagen im Übergang ins Erwachsenenleben, der Sorge um die eigene Zukunft und um den Platz in der Gesellschaft, zu Einflußfaktoren jugendlicher Lebenswelten, zur Integration Jugendlicher in Protestbewegungen. [Ersteintrag in der VAB: 02.09.2015]

Radikaldemokratische Wirtschaftsmodelle : Theorien, Geschichte und aktuelle Diskussion
Gisela Notz. - 16 S. - (Momentum-Kongress 2010)
34 Lit.

Exemplarisch zu historischen Ansätzen der Alternativen Ökonomie und deren ggw. Bedeutung; im Mittelpunkt des Interesses steht die Frage, ob es möglich und sinnvoll ist, innerhalb der bestehenden Gesellschaft alternative Wirtschaftsmodelle zu initiieren, wie deren Chancen und die Risiken einzuschätzen sind. Genossenschaftsbewegung, Haltung von Franz Oppenheimer, Karl Marx, Friedrich Engels, Rosa Luxemburg, Ferdinand Lassalle, Hermann Schulze-Delitzsch sowie der SPD (Gothaer Programm von 1875) zu Produktivgenossenschaften; anarchistischer Gemeinschaftsansatz von Gustav Landauer; Ansatz des Anarcho-Syndikalisten Rudolf Rocker nach dem 2. Weltkrieg; Theorien und Projekte der Alternativbewegung der 1960er Jahre, die, von Linken und Marxisten kritisiert, unabhängig von einer evtl. späteren revolutionären Umgestaltung der allgemeinen Bedingungen mit einer anderen Arbeits- und Lebenskultur experimentierten, Gemeinschaftsprojekte der Studenten-, Ökologie- und Frauenbewegung der 1970er Jahre; ausführlich zur links-alternativen Kommune Niederkaufungen, deren Grundsätze Kerninnovationen auf dem Weg in eine radikaldemokratische Gesellschaft darstellen. - Die Modelle sind Ansätze radikaler Kritik an der abhängigen Erwerbsarbeit und teilw. gleichzeitig an der Struktur der Kleinfamilie, ohne daß die neoliberale Wirtschaftsordnung dadurch grundsätzlich in Frage gestellt werden könnte. Sie zeigen, daß die Theorien in Ansätzen bereits lebbar sind. Gewerkschaften können die Erfahrungen in mehrerer Hinsicht nutzen, bei verstärkter Zusammenarbeit zwischen Parteien, Gewerkschaften, globalisierungskritischer u. a. sozialen Bewegungen, insbes. der Erwerbslosenbewegung, könnten sie mehrere Seiten nutzen. Alternative Ökonomie würde zum Instrument der Veränderung in einer unsicheren Wirtschafts-, Familien- und Arbeitswelt. [Ersteintrag in der VAB: 30.07.2015]

Institut Solidarische Moderne: Wissensproduktion
Berlin
2010-

Kritische Analysen und mögliche Lösungswege sowie Positionspapiere zu aktuellen Problemen von Gesellschaft, Politik, Wirtschaft. Fokus auf Deutschland und Europa. Zu den bisher aufgegriffenen Themen gehören u. a.: Eurokrise, hier die Aspekte Austeritätspolitik, politische Integration, sozial-ökologische Krisenbewältigung, Abbau der Leistungsbilanzungleichgewichte in der Eurozone; Bundestagswahl, Politikwechsel; solidarische Krankenversicherung; ganzheitliche Bildung / Neoliberalismus in der Bildung; Wirtschaftskrise, hier die Aspekte: Wirtschaftsverfassung der EU, Sozialstaat, Neoliberalismus; Lobbyismus im Deutschen Bundestag. - Sammlung von Beiträgen zu einer rot-grün-roten Zusammenarbeit. - Mosaik-Linke, eine Sammlung von Beiträgen heterogener Gruppen und Personen bzw. zu gemeinsamen Initiativen Positionen heterogener linker Gruppen. - Versteht sich als parteiübergreifende Programmwerkstatt für neue linke Politikkonzepte, schlägt eine Brücke zwischen Politik, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und sozialen Bewegungen, möchte unterschiedliche Politikansätze bündeln und in einem Projekt zusammenführen, das auf eine umfassende gesellschaftliche Alternative zielt. Beiträge zu methodischen Ansätzen für entsprechende neue Formen der Zusammenarbeit. [Ersteintrag in der VAB: 16.07.2015]

Informationen zum polizeilichen Definitionssystem Politisch motivierte Kriminalität (PMK)
Bundeskriminalamt, Kommission Staatsschutz. - Stand: 01.07.10. - Meckenheim, 2010. - 14 S. : Tab. - Definitionssystem PMK auf S. 4 - 10. // In: Todesopfer rechter Gewalt in Thüringen seit 1990 : Kleine Anfrage der Abgeordneten Renner (DIE LINKE) und Antwort des Thüringer Innenministeriums / Thüringer Landtag, 5. Wahlperiode. - [Erfurt], 2012. - (Drs. ; 5/3992). - S. 4 - 17
Erarb. angesichts der Tatsache, daß die bisher angewandten Begriffe Extremismus und Terrorismus ihre Klassifizierungsfunktion im Polizeilichen Staatsschutz nur noch bedingt erfüllten, dies insbes. im Hinblick auf fremdenfeindliche Straftaten oder solche im Zusammenhang mit Protesten gegen die Kernenergienutzung, mit der Tierhaltung oder Gentechnik. Für die Definition politischer Motivation bedarf es nicht des Merkmals der Systemüberwindung. Unterscheidet politisch motivierte Kriminalität, politisch motivierte Gewaltkriminalität, Terrorismus. Themenfelder sind Haßkriminalität (hate-crime), darunter fremdenfeindliche und antisemitische Straftaten; Kernenergie; Separatismus; sonstige. Erscheinungsformen: politisch motivierte Kriminalität links (insbes. solche mit Bezügen zum Anarchismus und Kommunismus / Marxismus) sowie rechts (insbes. solche mit Bezügen zu völkischem Nationalismus, Rassismus, Sozialdarwinismus, Nationalsozialismus); Ausländerkriminalität; extremistische Kriminalität (gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung gerichtete Kriminalität); Kriminalität mit internationalen Bezügen. Ist auch geeignet, individuellen Bürgerprotest zu erfassen, der sich unmittelbar neben extremistischer Gewalt strafrechtlich relevant äußert. - Liste politisch motivierter Gewaltdelikte. [Ersteintrag in der VAB: 28.12.2014]

Kommt herunter, reiht euch ein : eine kleine Geschichte der Protestformen sozialer Bewegungen
Klaus Schönberger ; Ove Sutter (Hg.). - Berlin ; Hamburg : Assoziation A, 2009. - 264 S. : Ill.
Literaturangaben

Will zeigen, in welcher Weise die Frage nach der Form des Protestes zugleich eine inhaltliche ist, und klarstellen, daß die Protestform bei jeder Aktion, jedem Protest je nach Kontext wie z. B. dem Stand der kommunikations- und medientechnologischen Entwicklung oder nicht intendierten Effekten einer sozialen Situation sowie je nach den Inhalten neu thematisiert werden muß. 16 Aufsätze, viele davon verfaßt von Autoren, die sich als Teilnehmer der ggw. sozialen Bewegungen verstehen. Entstanden im akademischen Kontext, jedoch gedacht als Orientierungshilfe für die Selbstreflexion und historische Perspektivgewinnung von Aktivisten. Einen wichtigen Referenzrahmen bilden die Bewegungen der 1960er Jahre ("1968er", "Studentenbewegung", "Antiautoritäre Bewegung", "Außerparlamentarische Bewegung"). [Ersteintrag in der VAB: 07.02.2014]

Organisationen : gemeinsam mehr erreichen
bewegung.taz.de. - Berlin, 2014. - Ill.
Selbstdarstellungen von 1 184 Gruppen, Initiativen, Kampagnen und Organisationen, deutschlandweit, davon 396 aus Berlin. Versteht sich als offene Plattform mit dem Ziel, politisches und zivilgesellschaftliches Engagement zu fördern sowie alternative und ökologische Lebensweisen zu stärken. Themenkategorien: Anti-Atom, Klima, Energie; Natur-, Tier-, Umweltschutz; Globalisierung, Entwicklung, Migration; Antifaschismus; Soziales, Arbeit; Bildung, Familie, Gesundheit; Frieden, Antimilitarismus; Medien, Digitales; Gender; Ökonomie, Finanzen; Verkehr, Stadtentwicklung; Freiräume, Subkultur; Politik, Demokratie, Recht. Jew. Kontaktdaten, Link zur Homepage, Kurzprofil. Außerdem teilw.: Aktionen, Blog, Termine, Selbsteintragungen von Sympathisanten nebst ihren Profilen. Zugriff über eine Gesamtliste sortiert nach Eintrag, Titel/Name oder Aktivität. Auch Stichwortsuche mit der Möglichkeit, nach Themenrubriken, Zeitraum (bei Terminen) und Ort zu filtern. [Ersteintrag in der VAB: 21.01.2014]

Episteme : Texte
Mitglieder: Samoebius Grandy ... Felix Hilmar Alexander Werfel. - Wiesbaden, 2013. - Ill.
Allgemeinverständliche, politisch-philosophische Analysen und Überlegungen sowie Erläuterungen zum Verständnis vom und Kommentare zum aktuellen politischen Geschehen. Artikuliert als Ausgangspunkt das verbreitete Unbehagen am menschenunfreundlichen politischen, sozialen, wirtschaftlichen Zustand der Welt. Betrachtet das Potential des Menschen als vernunftbegabtem Wesen zum politischen Engagement im Interesse eines Systemwandels in Richtung auf eine auf Freiheit, Gleichberechtigung und Solidarität fußende Gesellschaft. Weitere Basistexte befassen sich mit Kapitalismuskritik, Konsumkritik, Kritik der parlamentarischen Demokratie, Ursprüngen und Formen der Diskriminierung in der modernen Gesellschaft. Kurz zur Situation der gegenwärtigen linken Bewegung. - Weiterführende Texte zu ausgewählten spezielleren Themen und kommentierende Beiträge zum aktuellen Geschehen unter den Rubriken Gesellschaft, Finanzkapitalismus, Privatsphäre, internationale Politik, Asylpolitik. [Ersteintrag in der VAB: 13.01.2014]

Plagiat : the totality for the kids ; rmx
o. O., [2002 oder später]. - [48] S. : Ill.
11 Anm. - [Bezug auf: Vaneigem, Raoul: The totality for kids, zuerst veröff. u.d.T.: Banalité base]

Setzt dem auf Ökonomie reduzierten, genußarmen Leben die Utopie einer radikalen Alltagshaltung der bedingungslosen Liebe, die keine Gegenliebe erwartet und nicht tauscht, der Verweigerung des Bezahlens, der Universalität des Geschenks entgegen. Grundsätzliche Gesellschaftskritik, Kritik an Denkansätzen der traditionellen Linken, Globalisierungsgegner und anderer linker Bewegungen inbegriffen. Anliegen der Selbstkonstitution einer neuen Bewegung, die sich, das Alltagsleben revolutionierend, für die Aufhebung des warenproduzierenden Systems einsetzt. [Ersteintrag in der VAB: 06.06.2009]

KanalB : ersetzt herkömmliches Fernsehen
content e.V. - Berlin
2000,1 -

Alternatives Filmprojekt: Internet-Plattform für Autoren von Dokumentarfilmen (Videoclips) mit Schwerpunkt auf sozialen Kämpfen und Bewegungen, politischer Analyse und Kritik sowie der Vorstellung von alternativen Lebens- und Gesellschaftsentwürfen. Versteht sich als Teil der "globalisierungskritischen" Bewegung. Auch Musikvideos, Kurzfilme, Vorträge, Interviews. Zugriff nach Genre oder thematisch, derzeit: Weltwirtschaftskrise; Interviewserien mit Theoretikern, Analysen der herrschenden Verhältnisse und Visionen für die Zukunft; Bertelsmann; Kolumbien - Konzerngewalt und Staatsterrorismus; Zeitzeugen des NS-Regimes; Interviewserien mit Robert Kurz; WTO Konferenz in Hongkong 2005; außerparlamentarische Opposition; Klassenkampf; Gipfelsturm (G8); Migration und Abschiebung; Krieg und Kriegstreiber; Anti-Atom; herrschaftsfreie Räume; Gender; Interviews mit John Holloway. [Ersteintrag in der VAB: 06.06.2009]

Keimform : auf der Suche nach dem Neuen im Alten
Thomas Kalka ... - Potsdam
2006,Sept. -

Bietet in Form von Blogbeiträgen und aus persönlicher Sicht Orientierung in der Vielzahl an emanzipatorischen Projekten - Theorien und sozialen Praxen, wobei Selbstorganisation und Selbstentfaltung ein zentrales Urteilskriterium darstellen. Entwicklungen in der (Lohn-)Arbeit und in der Nicht-Arbeit; Eigentum an "stofflichen" und "unstofflichen" Gütern; Freie Software / Hardware / Inhalte; Gemeingut; Gender; freies Lernen; kritische Betrachtung von Praxisprozessen; gesellschaftlicher Reichtum und seine Beschränkung in der Form der "Knappheit"; soziale Netzwerke; Theorie; Medientips. [Ersteintrag in der VAB: 24.09.2008]

Verfassungsschutz in Nordrhein-Westfalen
Verfassungsschutz Nordrhein-Westfalen. - Düsseldorf, 2011
Früher u. d. T.: Handbuch des Verfassungsschutzes

Aufgabe des Verfassungsschutzes NRW ist es, Rechtsextremismus, Linksextremismus, islamistische Organisationen, ausländerextremistische Bestrebungen zu beobachten und abzuwehren. Überblicksdarstellungen zu diesen Beobachtungsfeldern: Ideologie und Begriffe, Organisationen und Gruppierungen, aktuelle Themen, Medien / Propagandamethoden. Außerdem Aufgaben und Situation im Arbeitsfeld Spionage und Wirtschaftsspionage sowie Arbeitsweise auf dem Arbeitsfeld Geheimschutz/Sabotageschutz. [Ersteintrag in der VAB: 21.02.2004] [VAB-Eintrag aktual.: 14.09.2011]

Neue soziale Bewegungen : Archive von unten
Axel Diederich. - 20. Jänner 2004. // In: Graf, Klaus: Archivalia. - Neuss, 2004
Adreßdaten und Links zu Homepages von ca. 200 Archiven, alphabetisch nach Name des Archivs. International. Jew. mit Notation der Systematik des ID-Archivs. [Ersteintrag in der VAB: 13.02.2004] [VAB-Eintrag aktual.: 04.12.2015]

Nationalsozialismus und Neonazismus : ausgewählte Kinder- und Jugendbücher
ausgew. von Ria Proske. Institut für Friedenspädagogik Tübingen. - 12., aktual. Aufl. - Tübingen, 2002
Wird fortlaufend aktual.

Derzeit 188 Titel. Altersgruppen ab 3, 6, 10, 14, 16 Jahren. Mit Inhaltszusammenfassungen. Ausführliche Einführung zur Auswahl in den berücksichtigten Unterthemen. [Ersteintrag in der VAB: 25.01.2004]

SchNEWS contacts and links database
Justice? and SchNEWS. - Brighton, o. J.
"Gelbe Seiten", international. Derzeit 800 Aktionsgruppen, NGOs, Informationsquellen, Websites etc. Zugriff alphabetisch oder nach Rubriken: Anarchie, Anti-Kapitalismus, Anti-Rassismus, Arbeiterrechte, Behindertenrechte, Bildung, Buchläden, Cafés und Clubs, Drogen, Energie, Ernährung und Landwirtschaft, Flüchtlinge, Frauen, Frieden, Garten, Gefangenenhilfe, Gentechnik, Gesundheit, indigene Völker, Kinder und Eltern, Kultur, Landrechte, Medien, Menschenrechte, Netzwerke, Recht, Reisen, Sexualität, Tierrechte, Umwelt, Verkehr, Wirtschaft, Wohnen und Obdachlosigkeit. Jew. Name, Kontaktdaten, knappe Annotation. [Ersteintrag in der VAB: 17.05.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 08.11.2015]

SchNEWS : direct action newsletter
Justice? and SchNEWS. - Brighton
Erscheint wöchentl. - Mit 2014,861 Erscheinen eingestellt. - Zugang via archive.org
1994,1-2014,861
Bis 1997,104 = 24th January Archiv unvollst.

Beschreibung Stand 2003: Längere Beiträge und Kurznachrichten, international. Themenspektrum: Arbeitskampf, gentechnische Industrie, indigene Völker, Globalisierung, Klimawandel, politische Brennpunkte (aktuell z. B.: Irak-Krieg, Afghanistan, 11. September), Privatisierung öffentlicher Dienstleistungen, Rassismus, u. v. m. Teilw. Links zu Internetquellen. - Aktions-Termine, nur Großbritannien. - Möglichkeit zur Volltextsuche über die Website. Außerdem Spezialsuchmaschine über themenverwandte Websites ("loads of other useful sites"). - Nachrichtenquellen: Print- und Internetveröffentlichungen, eigene Ermittlungen, Ermittlungen glaubwürdiger Personen. [Ersteintrag in der VAB: 17.05.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 05.10.2016]

Programmatic documents of the Socialist International and the European Trade Union Confederation
Bibliothek der Friedrich-Ebert-Stiftung in co-operation with the International Association of Labour History Institutions. - Bonn ; Stockholm, 2002
Text engl. oder originalsprachig

Volltexte von Programmen der Parteien aus dem Spektrum der Sozialdemokratie / des demokratischen Sozialismus und von Grundsatzprogrammen der Gewerkschaften. Zugriff nach Organisation oder Land. Freitextsuche. [Ersteintrag in der VAB: 16.11.2002]

Adressensuche nach Verbänden
Deutsches Verbände Forum. Red.ltg.: Tim Richter. - Bonn, 2015
Adressen von über 14 000 Verbänden und Organisationen in Deutschland, ggf. Link zur Homepage sowie Nachrichten des Verbandes. Zugriff über eine Freitextsuche im Verbandsnamen oder eine alphabetische Gesamtliste. Möglichkeit zum (kostenlosen) Selbsteintrag. - Links zu Websites von Verbänden und Organisationen, alphabetisch nach Verbandsname. - Nachrichten aus Verbänden. - Einige Fachbeiträge zum Verbandswesen. - Zusammenstellung von Pressemitteilungen der Verbände zu gesellschaftlich diskutierten Themen. [Ersteintrag in der VAB: 27.10.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 25.11.2015]

Amandla! : South Africa's new progressive magazine standing for social justice
Alternative Information & Development Centre. - Mowbray
Erscheint zweimonatl.
Pilot issue. - 2007,1 - 3
2008,1 -

Beiträge zu aktuellen Themen aus Politik, Gesellschaft, Wirtschaft, Umwelt in Südafrika und im Ausland oder international. Kritische Sicht aus dem Blickwinkel der Umweltbewegung, Frauenbewegung, Erneuerung sozialistischer Ideen. [Ersteintrag in der VAB: 31.08.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 10.04.2015]

Sand im Getriebe : internationaler deutschsprachiger Rundbrief der Attac-Bewegung
Attac Netzwerk. - Verden
Erscheint unregelmäßig etwa zweimal monatl.
2001 -

Informationen und Positionen zu Themen der neoliberalen Globalisierung und aus der globalisierungskritischen Bewegung. [Ersteintrag in der VAB: 21.07.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 09.07.2008]

Branchen : Nachrichten und Belegschaftszeitungen
LabourNet Germany. Red.: Mag Wompel, Helmut Weiss, Susanne Rohland. - Bochum
1997-

Annotierte Links zu Informationen und Berichten über Arbeitnehmeraktivitäten und gewerkschaftliche Aktivitäten, auch Links zu Quellen wie z. B. Studien und Hochschulschriften mit für Arbeitnehmer oder für die Gesamtgesellschaft relevanter Firmeninformation oder Brancheninformation. Gliederung: Automobilindustrie, Bauindustrie, Chemische Industrie, Öffentlicher Dienst/private Dienstleistungen, Elektro- und Metallzulieferer, Elektrotechnik, Energiewirtschaft und Energiepolitik, Fahrzeugbau, Gewerkschaften als Arbeitgeber, Holz, Papier und Kunststoffe, Landwirtschaft und Gartenbau, Lebens- und Genußmittelindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Medien und Informationstechnik,, Pharmaindustrie, Rüstungsindustrie und -exporte, sonstige Industrie, Stahlindustrie, Stoffe und Bekleidung. Jew. weiter untergliedert nach Einzelfirmen, teilw. außerdem Internationales und Allgemeines. [Ersteintrag in der VAB: 29.06.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 05.10.2016]

Phase2 : Zeitschrift gegen die Realität
Hrsg.: Verein zur Förderung antifaschistischer Kultur e. V., Göttingen. - Göttingen ; Leipzig
Erscheint viermal jährl.
2001,1 -

Theoriebeiträge zu aktuellen gesellschaftlich relevanten Themen aus der Sicht des Antifaschismus, Feminismus, Internationalismus. Außerdem Rubriken Kapitalismuskritik, Kultur (kulturelle Prozesse aus linker Sicht betrachtet) und Geschichte der linken Bewegung schwerpunktmäßig der BRD seit 1945. - Hauptsächlich Auseinandersetzung mit den Standpunkten der sog. Neuen Linken. [Ersteintrag in der VAB: 21.03.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 04.03.2006]

Infoläden : Adressen
zuletzt aktual. am: 07.05.2001. - O. O., 2001
Postalische Adresse, ggf. E-Mail und URL der Homepage. Zugriff geographisch (Städte, Bundesländer, andere Länder), Art der Einrichtung (Archiv, Infoladen, Medienwerkstatt, Knotenverteiler) oder Recherche (Name, Ort, Straße, Bundesland, Art der Einrichtung). - Die Bandbreite der in Infoläden vertretenen Inhalte reicht von Flüchtlingspolitik und Antifaschismus über Feminismus und Gender bis hin zu Repression, Gefängnis, soziale Kämpfe, linksradikale Politik im allgemeinen, Globalisierung, Internationalismus, Antinationalismus, Drogen, (Sub-)Kultur u. v. m. Infoläden sammeln, diskutieren, verbreiten Informationen zumeist in Form von Zeitschriften, Broschüren und Flugblättern, aber auch Büchern, Videos und Ton- und Datenträgern. Weitere Informationen aus und über Infoläden, Links. [Ersteintrag in der VAB: 21.03.2002]

Nadir : ein Informationssystem zu linker Politik und sozialen Bewegungen im Internet ; aktuell
Hamburg
1998,Februar - 2006,Oktober

Nachrichtenbeiträge und Kurzmeldungen, Hinweise auf Veröffentlichungen (print und online). International/internationalistisch ausgerichtet. Mit chronologischem und thematisch geordnetem Archiv: Antiatombewegung; Antifaschismus; Antimilitarismus; Antirassismus; Feminismus; Gender und HERRschaft; Gentechnik; Globalisierung; interntionale Solidarität; Kampagne; Kritik des Antisemitismus; Menschenrechte; Neoliberalismus; Netzpolitik; Osteuropa; Repression; Soziale Kämpfe; Squatting; Türkei/Kurdistan; Öffentlicher Raum; Ökologie. - Außerdem: Host für Projekte, Archiv von Volltextpublikationen (Bücher, Materialsammlungen, Zeitschirften), Adressenverzeichnis von Projekten mit externen Links. (Beschreibung Stand 2002) [Ersteintrag in der VAB: 03.02.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 31.08.2013]

CoForum : eine offene Wissensbasis zur Unterstützung alternativer und kooperativer Projekte
Thomas Kalka. co:buero. - Potsdam, 2012
Kernthema des offenen Gemeinschaftsprojekts auf Wiki-Basis ist die solidarische Ökonomie, eine Welt ohne künstliche Knappheit. Praktischer Teil mit Projektvorstellungen, Bauanleitungen ("Hobbythek"), Möglichkeiten der Eigenarbeit. Die Themen des theoretischen Teils sind mit folgenden Begriffen grob umrissen: Wahrnehmen (hier auch: Bewußtsein, Erziehung), Denken (hier auch: Erkenntnistheorie, Utopie, Wertkritik), Kommunizieren, Miteinander, Alternatives (hier auch Alternative Ökonomie, Alternative Pädagogik), Offenes (hier auch open content, open data, open action, open theory). Das inhaltliche Spektrum entwickelt sich aus den Aktivitäten der Gemeinschaft selbst. Erwünscht ist ein Anknüpfen an bereits abgedeckte Themen. Die Akzeptanz neu eingebrachter Themen erweist sich in der Diskussion darüber. Jeder kann bestehende Seiten erweitern oder Begriffe markieren, die seiner Auffassung nach weiterer Klärung bedürfen. Jeder kann das Themenspektrum erweitern. Zugiff über einen Themenüberblick oder durch Stichwortsuche. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 26.01.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 25.09.2012]

Symbole und Kennzeichen des Rechtsextremismus
Hrsg.: Ministerium des Innern des Landes Brandenburg. Red.: Abteilung Verfassungssschutz, Referat 52. - 8., überarb. Aufl. (aktual. brandenburg. Nachdr.) - Stand: Oktober 2014. - Potsdam, 2014. - 34 S. : Tab., Ill.
6. Aufl. 2010 mithrsg. von der Senatsverwaltung für Inneres und Sport, Abteilung Verfassungsschutz. - Berlin

Einführung in die Rechtslage sog. Propagandadelikte. Überblick über Kennzeichen und Symbole des Rechtsextremismus mit historischen Erläuterungen: Hakenkreuz, Runen, Grußformen, Parolen und Lieder, sonstige Kennzeichen. In der Region Brandenburg aktive verbotene rechtsextremistische Organisationen und ihre Kennzeichen. [Ersteintrag in der VAB: 29.12.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 10.04.2015]

Rechtsextremismus in Stichworten : Ideologien, Organisationen, Aktivitäten
Hrsg.: Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres, Landesamt für Verfassungsschutz. - Hamburg, 2001. - 159 S. : Tab., Ill.
Lexikon, nicht auf Hamburg beschränkt. Informationen über rechtsextremistische Gruppierungen und ideologische Strömungen, Hinweise auf gesetzliche Regelungen, häufig verwendete Symbole, verbotene Organisationen. Versteht sich als Hilfsmittel zur schnellen Identifizierung oder Einordnung von Phänomenen. Unter Personennamen gibt es keine Einstiegspunkte, sie sind nur gelegentlich im Text genannt. Das Lexikon ergänzt die Verfassungsschutzberichte des Bundes und der Länder durch grundlegende Information. Es beruht inhaltlich auf Erkenntnissen der Verfassungsschutzbehörden. [Ersteintrag in der VAB: 19.11.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 17.03.2013]

Islamische Organisationen in Deutschland
Thomas Lemmen. - Friedrich-Ebert-Stiftung, Abt. Arbeit und Sozialpolitik. - Bonn, 2000. - (Gesprächskreis Arbeit und Soziales)
Einleitend wird die islamische Präsenz in Deutschland zahlenmäßig sowie in ihren verschiedenen regionalen und konfessionellen Ausprägungen beschrieben. Verweis auf die vergleichsweise lange Geschichte des Islams in Deutschland von den Türkenkriegen über den Ersten Weltkrieg zu den ersten Vereinsgründungen in der Weimarer Republik. In einem weiteren Kapitel wird geklärt, weshalb im Zuge der Migration der ausländischen Muslime ein islamisches Vereinswesens entstand. Dabei ist zu berücksichtigen, welche Aufgaben die Organisationen übernommen haben und welche Defizite im Hinblick auf das Selbstverständnis der Muslime bestehen bleiben. Hierzu gehört die Beschreibung der Organisationsformen und -strukturen, die in der Regel von der jeweiligen Ortsgemeinde über einen national organisierten Dachverband zu entsprechenden Organisationen im Heimatland führen. Diese These darzulegen und entsprechend der jeweiligen Ausrichtung der Organisationen zu differenzieren, ist Aufgabe des nächsten Kapitels. Die Klassifizierung der Organisationen folgt dabei den nationalen bzw. ethnischen Ausrichtungen, nach denen die Vereinsgründungen in der Regel erfolgten. Nach den Organisationen der türkischen Muslime werden die der arabischen, bosnischen, albanischen, iranischen und deutschen Muslime behandelt. Dabei wird die innerislamische Differenzierung in Sunniten, Schiiten und Aleviten berücksichtigt. Über den Rahmen der einzelnen Organisationen hinaus haben die Verbände Spitzenorganisationen gebildet. Der Islamrat für die Bundesrepublik Deutschland und der Zentralrat der Muslime in Deutschland werden in ihrer Entstehungsgeschichte, Zielsetzung, Organisations- und Mitgliederstruktur charakterisiert. Zur Relevanz des vorher Gesagten für konkretes politisches Handeln. (Originalreferat, leicht gek.) [Ersteintrag in der VAB: 19.09.2001]

equal voices
European Monitoring Centre on Racism and Xenophobia. - Vienna
Text teilw. dt. - Erscheint viermal jährlich. - 2008 Erscheinen eingestellt.
Ausw. an Ausg. aus 2002,8 - 2008,24

Artikel und Dokumentarberichte mit Analysen, Untersuchungen, Erhebungen, Beiträgen von Sachverständigen und Konzepten für eine erfolgreiche Integration. [Ersteintrag in der VAB: 17.09.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 17.03.2013]

Rechtsextremismus, Gewalt und Demokratie : ein Auswahlverzeichnis amtlicher Veröffentlichungen
Staatsbibliothek zu Berlin Preußischer Kulturbesitz, Abteilung Amtsdruckschriften und Internationaler Amtlicher Schriftentausch. - Abschluß des Manuskripts: 15. Dezember 2000. - Berlin, 2001. - 48 S. - (Das besondere Thema)
Gliederung: Rechtsextremismus. - Gewalt. - Fremdenfeindlichkeit. - Politische Bildung / Jugendarbeit. - Gedenkstätten. - Grundwerte und Grundrechte. Verzeichnet i. d. R. Monographien und Serienstücke, keine Zeitschriften. Keine Veröffentlichungen aus den USA. [Ersteintrag in der VAB: 19.05.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 14.09.2011]

open theory : ot
Maintainer: Stefan Meretz. - O. O., 2009
Hat nur noch Archivstatus.
Die zuletzt bestandenen 763 Projekte sind erreichbar.

Überträgt das Modell freier Softwareentwicklung auf die Entwicklung von Theorien für ein freies Leben. Ebenso wie Freie Software durch viele Entwickler besser wird, sollte dies auch bei Theorie- und Gedankenentwicklung klappen. Die bereitgestellte technische Plattform ermöglicht die Einrichtung von thematischen Projekten als Räumen für gemeinsame Textentwicklung durch die Abgabe und Kommentierung von Statements. "open theory" selbst ist eines der derzeit 42 Projekte und stellt damit Ziele und Methode von ot zur Diskussion. Anliegen sind Freiheit von Unterdrückung und Bevormundung, vom Zwang zur Lohnarbeit, von Warenmüll und Kommerzwahnsinn, von der Unfreiheit des Lebens. Alle Texte sind öffentlich zugänglich. Wer mitdiskutieren oder ein Projekt gründen will, muß sich als Mitglied eintragen. Ein Projektgründer stellt zunächst einen in kommentierbare Absätze gegliederten Basistext bereit, von dem er eine neue Version veröffentlichen kann, wenn die Diskussion einen entsprechenden Stand erreicht hat. Neben rein thematisch definierten Themen gibt es Partei- oder Arbeitsgruppenbezogene sowie regionale Projekte. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 12.04.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 20.08.2011]

Dataspace : Datenbank linksradikaler Publikationen
Infoladen Leipzig. - Leipzig, 2013
Verzeichnet alle Bücher, fast alle Broschüren, Videos und CD-ROMs des Infoladens Leipzig, des Antifapresse-Archivs Leipzig sowie Bestände anderer Infolädenund Archive. Auch Zeitschriftenaufsätze. Die Zeitschrifteninhaltserschließung erfolgt hauptsächlich für bundesweit relevante Zeitschriften und Zeitschriften mit allgemeiner inhaltlicher Ausrichtung. Recherche in den bibliographischen Daten und Schlagwortrecherche. Nähere Angaben zu Zeitschriften und Verlagen, wie Adresse, inhaltliche Ausrichtung, Umfang der Internetpräsenz. Andere Infoläden und Archive sind eingeladen, ihre Bestände hier mit zu verzeichnen. [Ersteintrag in der VAB: 06.04.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 17.03.2013]

Rechtsextreme Einstellungen in der Region Berlin-Brandenburg : ausgewählte Befragungsergebnisse für die Pressekonferenz am 11. August 2000
Deutsche Paul Lazarsfeld-Gesellschaft und Otto-Stammer-Zentrum an der FU Berlin. - Berlin, 2000. - Tab.
Erste Teilergebnisse einer Studie, Mai/Juni 2000, 1 850 Befragte aus Berlin und Brandenburg ab 18 Jahren. Rechtsextremismus als Einstellungsmuster werden dabei zugerechnet: Autoritatismus, Nationalismus, ethnisch bzw. sozio-ökonomisch motivierte Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Pronazismus. Fast ein Achtel der Berliner und mehr als ein Fünftel der Brandenburger Bevölkerung verfügen über ein rechtsextremes Weltbild. - Jeder Befragte sollte seine Zustimmung/Ablehnung zu vorgelegten Statements abgeben. Tab. getrennt für Berlin und Brandenburg: Zustimmung zu den Statements; rechtsextremes Einstellungspotential nach Geschlecht, Alter, Berufs-/Erwerbsgruppen, sozialer Schicht, wirtschaftlicher sowie politischer Unzufriedenheit, Gewaltakzeptanz, dass. nach Alter. [Ersteintrag in der VAB: 04.09.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 10.07.2008]

Redok : Nachrichten, Recherche, Berichte, Dokumente
Hrsg.: Redok e. V. - Sulzbach-Rosenberg
Via archive.org
2005 -

Beschreibung 2006/2008: Über Rechtsextremismus, Rassismus, Neonazismus, Antisemitismus: "gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit". Definiert sich als keiner politischen Richtung zugehörig. Rubriken: Berichte, Hintergrundartikel, Rezensionen, Nachrichten, Kurioses, Presseschau, Hinweise auf Volltexte im Internet. Auch thematischer Zugriff. Beiträge überwiegend ab 2005, früheste Ende 2003. [Ersteintrag in der VAB: 13.10.2006] [VAB-Eintrag aktual.: 27.02.2015]

antifa : Magazin der VVN-BdA für antifaschistische Politik und Kultur
Hrsg.: Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten. Red.: Regina Girod ... - Berlin
Erscheint zweimonatlich
2006,Sept./Okt. -

Beiträge zum Neofaschismus und zur Auseinandersetzung mit ihm, Beiträge zur Geschichte des Nationalsozialismus und zum Umgang mit dieser Geschichte. Veranstaltungsberichte, Informationen über die Verbandsarbeit, Rezensionen. [Ersteintrag in der VAB: 23.08.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 23.02.2013]

Nach den Rechten sehen ... : (Das Hartmut-Meyer-Archiv)
Hartmut-Meyer-Archiv der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes, Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten, Landesvereinigung NRW. - Wuppertal
Erscheint monatlich. - 2002 -

Nachrichten über rechtsextremistische Aktivitäten. [Ersteintrag in der VAB: 23.08.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 11.07.2008]

Rechtsextremismus in der Bundesrepublik Deutschland : ein Lagebild
Bundesamt für Verfassungsschutz. - Aktual. Aufl., Stand: September 1999. - Köln, 1999. - Tab., graph. Darst.
6 Anm.
Auf der Website des Verfassungsschutzes nicht mehr verfügbar. Zugriff über archive.org.

Einführung in Begriff, Erscheinungsbild und Ursachen des Rechtsextremismus, staatliche Maßnahmen gegen den Rechtsextremismus, Liste seit 1980 verbotener Vereine. Statistischer Überblick (Organisationen, Personen, Straftaten). Beschreibung der rechtsextremistischen Szene getrennt für gewaltbereite Rechtsextremisten, Neonazismus, Parteien (Die Republikaner - REP, Deutsche Volksunion - DVU, Nationaldemokratische Partei Deutschlands - NPD, Deutsche Liga für Volk und Heimat - DLVH). Internationale Kontakte deutscher Rechtsextremisten. Rechtsextremistische Propaganda und Agitation (informationelle Vernetzung, dies insbes. im Internet, Publizistik, Revisionismus, intellektueller Rechtsextremismus). Aufklärung über den Rechtsextremismus. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 08.01.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 11.07.2008]

Das /CL-Netz : 1987 bis 2014 ; historisches Netzdokument
Kommunikation und Neue Medien e. V. - München, 2015
Früher u. d. T.: /CL : Computernetzwerk Linksysteme
Ab 31.03.2015 keine neuen Nachrichten mehr. - Zugang via archive.org

Das Netz verbindet Gruppen, Initiativen, Einzelpersonen. Nachrichtenforen, teilw. weiter untergliedert: Antifaschismus; Arbeit und Wirtschaft; Anti-Atim; Bildung; Recht, Datenschutz; Gender; Flucht, Migration; Frieden; Medien; Menschenrechte, Repression; Regionen; Soziales; Umweltschutz; Weltanschauung. [Ersteintrag in der VAB: 24.09.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 05.10.2016]

Registrierung von Verbänden
Deutscher Bundestag. - Bonn
Wird ständig aktual.
Erscheint auch gedr.: einmal jährlich im Bundesanzeiger u.d.T. "Bekanntmachung der öffentlichen Liste über die Registrierung von Verbänden und deren Vertretern"

Anschriften, Vorstand und Geschäftsführung, Verbandsvertretung, Interessenbereich, Mitgliederzahl, Anzahl der angeschlossenen Organisationen. (VAB). - Anm.: Sog. "Lobbyliste", über die sich Interessenverbände akkreditieren lassen, die zu Anhörungen und Beratungen geladen werden möchten. [Ersteintrag in der VAB: 07.08.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 31.10.2011]

Amnesty international, Sektion der Bundesrepublik Deutschland: Themen
Bonn, 2005
Berichte über Menschenrechtsverletzungen zu den ai-Schwerpunktthemen. [Ersteintrag in der VAB: 25.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 22.10.2005]

ai-Journal : das Magazin für die Menschenrechte
amnesty international, Sektion der Bundesrepublik Deutschland. - Bonn
Erscheint monatl.
2009,Okt./Nov. -

Berichtet über die Lage der Menschenrechte in aller Welt sowie die Aktivitäten der deutschen Sektion von amnesty international und der internationalen Organisation. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 25.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 08.09.2011]

Verfassungsschutzbericht
Hrsg.: Bundesministerium des Innern. - Berlin
Erscheint jährl.
2006 -

Verfassungsschutz und Demokratie; rechtsextremistische Bestrebungen; linksextremistische Bestrebungen; sicherheitsgefährdende und extremistische Bestrebungen von Ausländern; Spionage und sonstige nachrichtendienstliche Aktivitäten; Geheimschutz, Sabotageschutz; Scientology Organisation; Gesetzestexte. [Ersteintrag in der VAB: 21.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 14.09.2011]

Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg: Aktuelles
Stuttgart, 2011
Jahresberichte, Rechtsextremismus, Linksextremismus, Ausländerextremismus, Spionageabwehr, Scientology-Organisation [Ersteintrag in der VAB: 17.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 28.11.2014]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 23.01.2017. © Ingrid Strauch 1999/2017