Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Allgemeines   > Bibliotheks-, Informations-, Archivwissenschaft > Bibliotheksgeschichte
Bibliotheksgeschichte  

- Bibliotheksgeschichte -

Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Österreich und Europa
Hrsg. von Bernhard Fabian. - Hildesheim : Olms Neue Medien. - 2003
Literaturangaben

Beschreibt Sammlungen an Büchern, Zeitschriften, Zeitungen, Musikdrucken, Karten und Ephemera aus 1 500 deutschen 250 österreichischen Bibliotheken sowie deutschsprachige Sammlungen in Bibliotheken aus 17 weiteren europäischen Staaten, auch Rußland. Zeit zwischen dem Beginn des Buchdrucks und 1900. Benutzungsmöglichkeiten, Bestandsgeschichte, Bestandsbeschreibung, moderne und historische Kataloge, Literatur zur Bibliotheksgeschichte (auch Archivalien), Veröffentlichungen zu einzelnen Beständen. Zugriff über Regionen und Städte, dann Bibliothekslisten. Möglichkeit zur Volltextsuche. [Ersteintrag in der VAB: 28.11.2009] [VAB-Eintrag aktual.: 28.11.2014]

Wolfenbütteler Bibliographie zur Geschichte des Buchwesens im deutschen Sprachgebiet : 1840 - 1980 ; WBB ; Datenbank
Herzog August Bibliothek. - Zuletzt geänd. am 3. August 2006. - Wolfenbüttel, 2006
Auch Verlagsgeschichte, Bibliotheksgeschichte, Lesegeschichte und Lesergeschichte. Selbständig und unselbständig erschienene Literatur, international. Berichtszeit ca. 1901-1985, nur wenige neuere Titel. Zugriff über eine feldorientierte Recherche (Elemente der bibliographischen Beschreibung, Sachgebiet, Sachschlagwort, Personenschlagwort, Ortsschlagwort) oder Blättern in Sachgebietslisten. [Ersteintrag in der VAB: 27.12.2007]

Bibliothek der Deutschen Reichsversammlung 1848/49 : (Reichsbibliothek) ; Bestandsverzeichnis
Die Deutsche Bibliothek. [Bearb. von Johannes Jacobi. Unter Mitarb. von Steffi Richter]. - Leipzig ; Frankfurt am Main ; Berlin : Die Dt. Bibliothek, 1999. - 277, [10] S.
Lit.verz. S. 275 - 277

Repräsentanten des deutschen Buchhandels stifteten der 1848/1849 tagenden Nationalversammlung eine 4 600 Bände umfassende Handbibliothek und empfahlen zugleich den Aufbau einer Reichsbibliothek. Diese gelangte 1855, nach dem Scheitern der Nationalversammlung, an das Germanische Nationalmuseum in Nürnberg. 1938 erhielt die Deutsche Bücherei Leipzig die Bestände. Der Katalog ist im Original erhalten. Die Grobgliederung folgt der ursprünglichen Anordnung nach 30 Sachgruppen. Innerhalb dieser wurde das Material formal neu gegliedert. Personen-, Titel-, Sach-, Ortsregister. (Aus der Einleitung, gek.). - Grobgliederung: Gesetzsammlungen, Verfassungen, Verträge; Landständische Verhandlungen; Staatshandbücher, Adreßbücher; Jurisprudenz; Staatswissenschaften; Statistik; Geschichte; Geographie, Länder- und Völkerkunde, Reisen; Handel; Marine; Kriegswesen; Land- und Hauswirtschaft; Forst- und Jagdwesen; Naturwissenschaften; Medizin; Technologie und Gewerbe; Kunst, Baukunst; Musik; Mathematik; Philosophie; Pädagogik, Schul- und Unterrichtswesen; Wörterbücher und Grammatiken; griechische und lateinische Klassiker; Übersetzungen und Erläuterungen ders. - Mythologie und Antiquitäten, Philologie; deutsche Literatur; fremde neuere Literatur in Originalen und Übersetzungen; [christliche] Theologie; Judentum, [Islam]; Bibliographie. [Ersteintrag in der VAB: 01.09.2004] [VAB-Eintrag aktual.: 28.02.2015]

Liste der auszusondernden Literatur
aufgest. durch die Deutsche Bücherei unter Mitw. der Abteilung Buch- und Bibliothekswesen im Volksbildungssamt der Stadt Leipzig. - Berlin: Zentralverl. - 1946-1952
1946-1948 hrsg. von der Deutschen Verwaltung für Volksbildung in der sowjetischen Besatzungszone
Vorläufige Ausg., Stand vom 1.4.1946. - 1946
1. Nachtrag. - Stand vom 1.1.1947. - 1947
2. Nachtrag. - Stand vom 1.9.1948. - 1948
3. Nachtrag / hrsg. vom Ministerium für Volksbildung der Deutschen Demokratischen Republik. - Stand vom 1.4.1952. - 1952

Alphabetisches Titelverzeichnis. Sollte Bibliotheken und Buchhandlungen ein Hilfsmittel für die Durchführung der Anordnungen der Militärregierung sein, nach denen alle Schriften der Benutzung zu entziehen sind, die faschistischen oder militaristischen Inhalt haben, politische Expansionsgedanken enthalten, die nationalsozialistische Rassenlehre vertreten oder sich gegen die Alliierten wenden. In erster Linie die in den Jahren 1933 bis 1945 erschienene deutsche Literatur. Zunächst wurden nur die Titel jener Schriften aufgenommen, die die Verbotsmerkmale eindeutig aufweisen, da die mit Literaturbereinigung befaßten Stellen diese Arbeitsgrundlage erwarteten. - Internetausgabe (Transkript) mit einer Vorbemerkung zur Einordnung des Verzeichnisses; im wesentlichen eine Richtigstellung der Aneignung, die in einer von der neo-nationalsozialistischen Szene bereitgestellten Internetausgabe vorgenommen wird. [Ersteintrag in der VAB: 29.07.2004]

Abwicklung und Neukonzeption der zentralen Koordinations- und Serviceaufgaben im deutschen Bibliothekswesen
Arend Flemming. - Tab. // In: Bibliotheksdienst. - 35 (2001),9, S. 1107 - 1137
Der Deutsche Bibliotheksverband (DBV) begleitete die Abwicklung des Ehemaligen Bibliotheksinstituts (EDBI) und die Planungsphase des Innovationszentrums für Bibliotheken (IZB) fachlich durch seine Präsenz im Beirat des EDBI bzw. in der Arbeitsgruppe IZB der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Überblick über die fachliche Abwicklung des EDBI durch Übergabe von Arbeitsfeldern und Dienstleistungen an andere Einrichtungen. Nicht genannte Bereiche werden aufgrund fehlender Interessenäußerungen aus der Bibliothekspraxis nicht fortgeführt. Die derzeit acht Kommissionen des EDBI nebst Ansprechpartnern. Zukünftig sind drei ständige Kommissionen vorgesehen: Rechtskommission, Managementkommission, Dienstleistungskommission. Funktionen, Rahmen, Finanzierung zukünftiger Kommissionsarbeit, die in Verantwortung und - nach Abwicklung des EDBI - unter organisatorischer Betreuung des DBV erfolgen soll. Bis Ende 2002 stehen Abwicklungsmittel des EDBI für die Kommissionsbetreuung zur Verfügung. Ab 2003 sollen neue Partner gewonnen werden. So hat die IZB-Planungsgruppe bereits Interesse an der Koordination der Expertenarbeit signalisiert. Der Einfluß des DBV auf die Überführung der Aufgaben der gegenwärtigen Kommissionen in die neuen Strukturen. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 25.09.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 24.08.2014]

DBI-LINK : die Verbindung zwischen Benutzer und Bibliothek
Ehemaliges Deutsches Bibliotheksinstitut. - Berlin, 2002
Wurde am 31.12.2002 eingestellt. URL ungültig.

DBI-LINK mußte wegen der Abwicklung des EDBIs geschlossen werden.
Beschreibung des einstigen (Stand Aug. 1999) DBI-LINK-Angebots:
Zugang zu universellen Gesamtkatalogen, Katalogen spezieller Materialien, Zeitschriftenaufsatzdatenbanken. Teilweise Möglichkeit zur Online-Bestellung gefundener Titel (Registrierung erforderlich), Gastzugang: nur Recherche.
Zeitschriftendatenbank, 1 054 587 Titel und ca. 6 Mio. Bestandsnachweise von ca. 4 500 deutschen Bibliotheken, Zeitraum 16. Jahrhundert bis heute.
DBIopac (VK97), ca. 30,8 Mio. Titel von Monographien, ca. 50 Mio. Bestandsnachweise von ca. 1 000 deutschen Bibliotheken, 15. Jahrhundert bis 1996.
BerlinOPAC, 7,3 Mio. Titel, 400 000 Zeitschriften mit Bestandsnachweisen Berliner Bibliotheken, 5 Mio. Altdaten der Staatsbibliothek zu Berlin und Daten der öffentlichen Bibliotheken Berlins, 15. Jahrhundert bis heute.
British Library Serials, 574 756 Titel von Zeitschriften und Serien und Bestandsnachweise des British Library Document Supply Centre, 19. Jahrhundert bis heute.
Zeitschriftendienst, ausgewählte Aufsätze aus über 250 deutschen Zeitschriften.
Dokumentationsdienst Bibliothekswesen, 20 379 Titel, darunter Aufsatznachweise aus 343 Fachzeitschriften, Direktzugang zu Volltexten im Internet, Abstracts zu den meisten Titeln, Zeitraum ab 1992/93.
Landkartendrucke vor 1850, 178 800 Titel mit Bestandsangaben aus der Staatsbibliothek zu Berlin, der Bayerischen Staatsbibliothek und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek.
Handschriften des Mittelalters, 294 216 Kreuzregistereinträge, 199 691 Initien aus 511 Katalogen, Zeitraum frühes Mittelalter bis frühe Neuzeit.
Deutsche Bibliotheksadressen, postalische Adressen, Bibliothekssigel, gegebenenfalls Link zur Homepage. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 22.08.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 04.09.2003]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016