Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Informatik und EDV   > Programmierung, Software > Softwareentwicklung
Softwareentwicklung  

- Softwareentwicklung -

Project Integrating Reference Object Library : (PIROL) ; concepts for integrating an object oriented generic process model into a software development environment
Boris Groth
49 Lit.
Berlin, Techn. Univ., Diplomarbeit, 1994

Softwareentwicklung ist heute mit weitaus mehr als nur technischen Problemen konfrontiert. Insbesondere muß dem Management, der Kommunikation zwischen den Beteiligten und anderen prozeßorientierten Aktivitäten, die die Qualität des Softwareprodukts beeinflussen, mehr Aufmerksamkeit gelten. Dabei versprechen objektorientierte Methoden bessere Unterstützung zu leisten als traditionelle. Teil 1 der Arbeit bietet eine Einführung in die Problematik (Komplexität und Probleme von Softwareentwicklungs-Projekten, Prozeßmodellierung, objektorientierte Softwareentwicklung, Standardisierungsansätze auf dem Gebiet integrierter Softwareentwicklungs-Umgebungen). Gegenstand von Teil 2 sind Konzepte für die Integration eines objektorientierten, generischen Prozeßmodells in die Software-Entwicklungsumgebung PIROL, die im Rahmen eines Diplomanden-Projekts entwickelt wurde. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 29.07.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 03.12.2011]

Softwaretechnik
Urs Andelfinger ... Fachhochschule Darmstadt, FB Informatik. - Version 3: Stand: 10.11.2005. - Darmstadt, 2005. - 260 S. : Tab., graph. Darst.
Literaturangaben

Skipt zur Unterstützung der entspr. Lehrveranstaltung. - Begriff und Problempunkte der Softwaretechnik (Software-Engineering), Erwartungen des Softwareanwenders. Nachdem die bisher verwendeten Entwicklungsmethoden, Strukturierte Analyse und Design ("SA"), Datenmodellierung ("Entity-Relationship Modell"), nicht befriedigten, setzen die Anwender große Erwartungen in die Methode der Objektorientierten Systementwicklung (OO-Methode), mittels derer das Softwaresystem als dynamisches Netzwerk kooperierender Objekte konstruiert wird. Vorteile: Reduzierung und bessere Bewältigung der Komplexität des Problembereichs, Flexibilität, bessere Wartbarkeit der Software. Details zu den einzelnen Schritten der Objektorientierten Softwareentwicklung. - Einführung in UML ("Unified Modeling Language"), einer universell gültigen "Sprache und Notation zur Spezifikation, Konstruktion, Visualisierung und Dokumentation von Modellen für die Softwareentwicklung", auf deren Basis der Entwickler ein Vorgehensmodell für sein Softwareprojekt erstellt. Beschreibung von UML-Diagrammtypen. - Vorgehens- und Prozeßmodelle bei objektorientierter Vorgehensweise: Wasserfallmodell, Prototyping, V-Modell (Wasserfallmodell, erweitert um Verifikation und Validation), Rational Unified Process (RUP), eXtreme Programming (XP), Prozeßorientiertes Software-Qualitätsmanagement. - Qualitätsbegriff, Qualitätskriterien, Qualitätsmanagement für Software. - Testen. - Konfigurationsmanagement. - Petri-Netze. - Entscheidungstabellen. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 26.07.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 03.12.2011]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016