Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Psychologie   > Allgemeine Psychologie > Lernpsychologie
Lernpsychologie  

- Lernpsychologie -

Lernpsychologie : die interaktive Lernumgebung
Günter Schmitt und Ansgar A. Plassmann. Universität Essen, FB 1 Philosophie, Geschichte, Religions- u. Sozialwissenschaften. - Essen, 2002. - Ill., graph. Darst.
108 Lit.

Definiert "Lernen" als "Veränderung des Erlebens und Verhaltens aufgrund von individuellen Erfahrungen in bzw. mit der Umwelt". Einführung in psychologische Lerntheorien inkl. Theorien angrenzender Wissenschaften. Dazu jew. Praxisbeispiele. Zielgruppe: Studierende der Psychologie, Pädagogik, Lehramtsstudiengänge, Sozialarbeit, Sozialpädagogik sowie interessierte Laien. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gedacht als studienbegleitendes Material, zur Wissensvertiefung für den Praxisalltag oder um mehr über das eigene Erleben und Verhalten zu erfahren. Gliederung: Grundlagen der Biologie, Psychologie, Wahrnehmung. - Behaviorismus: klassische Konditionierung (Pawlow, Watson); operante Konditionierung (Thorndike, Skinner). - Kognitivismus: Modellernen (Badura); Lernen durch Einsicht (Köhler, Wertheimer); Entwicklungsstufenmodell (Piaget). - Selbsttest, Glossar, Texteditor. [Ersteintrag in der VAB: 09.11.2002]

Online-Lehrbuch Medizinische Psychologie
Ralph I. Schaefer, Matthias Goos, Sebastian Goeppert. Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Abteilung für Medizinische Psychologie, Projekt "ressourcenorientierte, internetgestützte Lehre in der Medizin". - Version 1.6. - Die aktuelle Vers. beinhaltet die Themen des Kurses im Wintersemester 2000/2001. - Freiburg i. Br., 2000
Literaturangaben
Wird in den kommenden Semestern ergänzt

Aufgaben, umfangreiche Texte, Zusammenfassungen für die Prüfungsvorbereitung. Themen: Arzt-Patient-Beziehung, Interaktion / Kommunikation. - Lernen und Gedächtnis. - Methodische Voraussetzungen. - Ethische Fragestellungen in der Medizin. - Glossar der medizinpsychologischen Begriffe. [Ersteintrag in der VAB: 24.05.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 24.11.2002]

The theory and practice of transformative learning : a critical review
by Edward W. Taylor. Educational Ressources Information Center, Clearinghouse of Adult, Career, and Vocational Education. - Columbus, Oh., 1998. - (Information series ; 374)
Literaturverz. S. 75 - 85

Faßt den Wissensstand zur Theorie des Transformativen Lernens zusammen. Die Theorie geht zurück auf Jack Mezirow, insbesondere Robert Boyd und Paolo Freire entwickelten alternative Modelle. Transformatives Lernen ist eine Methode der Erwachsenenbildung. Die abstrakte Theorie liefert eine Erklärung dafür, wie Erwachsene ihre Bedeutungsstrukturen revidieren; wie unsere Erwartungen, die sich im Rahmen kultureller Annahmen und Voraussetzungen bewegen, direkt die Bedeutung beeinflußen, die wir aus unseren Erfahrungen ableiten. Sie erklärt damit den Wandel an Bedeutungsstrukturen, der sich auf dem Gebiet des Lernens innerhalb der Erkenntnistheorie von Habermas' Kommunikationstheorie vollzieht. Boyds Modell basiert auf der Tiefenpsychologie Jungs, Freire bietet ein emanzipatorisches Modell, bei dem es weniger um individuelle als soziale Transformation geht. Beide konkretisieren Mezirows theoretische Prämissen, Mezirow nimmt eine Position zwischen beiden ein. - Überblick über die Theorie, gedacht auch als Einführung. Literaturbericht unter Einbeziehung sowohl theoretischer als auch empirischer Literatur und mit Hinweis auf die noch offenen Probleme. Grundlegende Voraussetzungen und Verfahrensweisen zur Förderung des transformativen Lernens in der Praxis, die im Unterschied zur umfangreichen Theoriediskussion noch wenig erforscht ist. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 01.05.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 06.11.2011]

Wenn das Gedächtnis streikt
Text: Thomas Hallet ... Red.: Ranga Yogeshwar ; Thomas Hallet. WDR. - Sendedatum: 05.12. 1995. - Köln, 1995. - 27 S. : Ill., graph. Darst. - (Quarks&Co : das Wissenschaftsmagazin)
8 Lit.

Die Funktionsweise des Gedächtnisses, der Vorgang des Vergessens, Ursachen der Vergeßlichkeit, krankhafter Gedächtnisschwund (Alzheimer-Krankheit, Depressionen), Gedächtnistraining, Gedächtnistricks, Merkhilfen. [Ersteintrag in der VAB: 21.12.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 03.12.2014]

Lernen und Studieren
Werner Stangl. Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Pädagogik und Psychologie, Abteilung für Pädagogik und Pädagogische Psychologie. - Linz, 1997. - Ill. - (Werner Stangls Arbeitsblätter)
Grundlegende Texte zu: Lernen und Gedächtnis. Lernmethoden und Lernstrategien. Lesen und Bearbeiten wissenschaftlicher Literatur. [Ersteintrag in der VAB: 04.12.1999]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016