Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Religionswissenschaft und Theologie   > Christentum > Bibelwissenschaft
Bibelwissenschaft  

- Bibelwissenschaft -

D. Martin Luthers Werke : kritische Gesamtausgabe
Martin Luther. - Weimar : Böhlau
Teilw. in latein. Spr. - Einige Bd. fehlen
1. 1883 - 52. 1915
Enth. außerdem: D. Martin Luthers Tischreden. - 1. 1912 - 5. 1919 und: Die Deutsche Bibel. - 1. 1906 - 5. 1914

Beinhaltet auch Schriften, die Luther nicht selbst veröffentlicht hat. Folgt, soweit möglich, einer chronologischen Ordnung. Predigten sind am Ende des Jahres, in das sie gehören, zusammengestellt. Je nach Intensität der Predigttätigkeit Luthers füllen sie teilweise einen Band vollständig. Jede Schrift ist mit einer Einleitung zu ihrer Entstehung, zu bisher erschienenen Ausgaben, der Angabe des Urdrucks und mit einer Bibliographie versehen. Umfaßt u. a.: Psalmenvorlesungen (in Bd. 3-5); Weihnachtspostille, Adventspostille (Bd. 10,1; 10,2); Vorlesungen über die Kleinen Propheten (Bd. 13); Reihenpredigten über 2. Petrus, Judas und 1. Mose, Vorlesung über 5. Mose (Bd. 14); Reihenpredigten über 2. Mose (Bd. 16); Vorlesungen über Prediger Salomonis und 1. Johannesbrief (Bd. 20); Reihenpredigten über 1. Mose (Bd. 24); Vorlesungen über Titus und Philemon, über Jesaja, Reihenpredigten über 3. und 4. Mose (Bd. 25); Vorlesung über 1. Timotheus (Bd. 26); Reihenpredigten über Matthäus 11-15, Johannes 16-20 und 5. Mose (Bd. 28); Großer und Kleiner Katechismus (Bd. 30,1); Psalmenauslegungen (Bd. 31,1); Vorlesungen über Jesaja und Hoheslied (Bd. 31,2); Reihenpredigten über Matthäus 5-7 (Bd. 32); Reihenpredigten über Johannes 6-8 (Bd. 33); Galatervorlesung (Bd. 40,1-2); Genesis-Vorlesung (Bd. 42-44); Reihenpredigten über Johannes (Bd. 45-47), über Matthäus 18-24 (Bd. 47); Auslegung des 23. und 101. Psalms, Sprichwörter-Sammlung (Bd. 51). - Anm.: Übersicht über weitere Ausg: https://de.wikisource.org/wiki/Martin_Luther. [Ersteintrag in der VAB: 11.08.2016]

Das Evangelium nach Judas Iskariot
Übers. aus d. Engl. Hartmut Angermüller u. Lutz-Rainer Bettin. Unter Hinzuziehung e. Übers. von Bernhard Siebert. - 7 S.
Basiert auf der engl. Übers. durch Rodolphe Kasser ... - Übers. von Siebert früher unter: www.bsiebert.bs.ohost.de/Judas/GermanGospelOfJudas .pdf

[Ersteintrag in der VAB: 03.10.2006] [VAB-Eintrag aktual.: 24.03.2015]

The gospel of Judas
Coptic text established by Rodolphe Kasser and Gregor Wurst. The Maecenas Foundation for Ancient Art. - Basel, 2006. - 27 S.
Preliminary ed. of the Coptic text from the Codex Tchacos

[Ersteintrag in der VAB: 03.10.2006] [VAB-Eintrag aktual.: 17.04.2012]

Die Weihnachtsgeschichten der Bibel : Fiktionen, Fakten, Fantasien ; (Vortrag auf Einladung des Bundes für Geistesfreiheit am 12. Dezember 2003 in München)
Gerd Lüdemann. - München, 2003
Die Historizität der Jungfrauengeburt ist geltende Lehre der katholischen Kirche, die evangelische rührt das Thema offiziell nicht an. Fakten, die sich im Umkreis der Geburt Jesu aus den Evangelien u. a. zeitgenössischen Dokumenten ergeben. Christen beantworteten die als Verleumdung gemeinte Version der vorehelichen, illegitimen Geburt Jesu mit der Geburt Jesu aus einer Jungfrau. Dabei griffen sie auf seit langem in der religiösen Umwelt bestehende Vorstellungen zurück: Jungfrauengeburt, Gottessohnschaft, Geistzeugung. Die Vorstellung, Jesus sei vom Heiligen Geist gezeugt und von einer Jungfrau geboren worden, geht auf die Umdeutung zurück, die der Titel "Gottessohn" erfahren mußte, als das hellenistische Judenchristentum den Gottessohn Jesus in einer hellenistischen Umwelt heimisch machte. Ebenso wie die Lehre von der Jungfrauengeburt ist die Lehre späterer Gemeinden von Christus als Weltenherrscher in der Christologie begründet. Noch heute halten die Kirchen an der Idee der Teilhabe an der Herrschaft Christi fest. Sie instrumentalisieren ethisches Handeln für den höheren christlichen Zweck der Durchsetzung der Herrschaft Christi, ohne diese als solche zu thematisieren. Zwecks Machterhalts mußte die Kirche den Weltenherrn und Wanderprediger als ein und dieselbe Person dingfest machen. Weitere Versuche, zwischen historischem Wissen und lieb gewonnenem Glauben zu vermitteln, folgten. Da für die Kirche aller Halt in Fiktionen liegt, muß der Mensch im Augenblick ihrer Aufdeckung in ein solches Nichts sinken, wie er es noch nie erlebt hat. [Ersteintrag in der VAB: 27.12.2004]

Religion und Geschichte in der Bibel und in anderen antiken Quellen : WWW-Skript zur Vorlesung/Übung im WS 1998/99 'Die Bibel als historisches Gotteswort und Geschichtsquelle des Alten Orients'
Christian Gizewski. Lehrgebiet Alte Geschichte, TU Berlin, Fachbereich 1: Kommunikations- und Geschichtswissenschaften, Institut für Kunst und Geschichte. - Berlin, 1999
103 Lit.

Religions- und Allgemeingeschichte der Antike "im Umfeld der Bibel", die die Ausgangs- oder Vergleichsbasis für die Darlegungen ist. In Übungen werden biblische und nicht-biblische Quellentexte im Vergleich analysiert. Daß das religiöse Moment prinzipiell bestimmend für die Ideenwelt, die politische und rechtliche Ordnung, die alltägliche Praxis des sozialen Lebens ist, erweist sich als Allgemeingut der verschiedenen Altertumskulturen. Kapitel: Religionen im Alten Orient. - Reiche und Völker, Sprachen und Schriften im Alten Orient. - Gott und Gottesvolk: die politisch-konstitutive Gewalt des göttlichen Willens in der Antike. - Göttliches Gebot und menschliches Recht: Ermittlung und Deutung göttlichen Willens und letztgültiger Normen in religiös fundierten antiken Rechts- und Sittenordnungen. - Gottes Fügung und Verheißung: die Deutung der Geschichte und der Zukunft in der Antike. - Gottes altes und neues Wort: Abgrenzung, Verbreitung, Verbindung und Neubildung religiöser Glaubensformen in der Antike und später. [Ersteintrag in der VAB: 11.07.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 13.11.2014]

Die Bibel : Versuch einer Einführung
Jörg Sieger. - Entstanden im Zusammenhang mit Vorlesungen am Theologischen Institut der Universität Mannheim. - Letzte Änderung: 31. Mai 2003. - Karlsruhe, 2003
Literaturangaben

AT: Will eine Grundanleitung geben, wie man sich dem AT nähern kann, nachdem der moderne Mensch aufgrund verschiedener Mißverständnisse eine Reihe von Schwierigkeiten mit dem AT hat. Bietet jedoch keine Analyse einzelner Texte. Allgemeine Einleitung in das Alte Testament: Schrift und Sprache, geschichtlicher Hintergrund, Methoden der wissenschaftlichen Exegese. - Aufbau, Struktur und Inhalt der Bücher des AT. - Die Grundbotschaft, das Gottesbild und die theologischen Schwerpunkte des AT. - NT: Will die nötigen Vorkenntnisse zum Verständnis des NT vermitteln. Zur politischen und geistig-religiösen Lage zur Zeit Jesu. Stellt anschließend für die einzelnen Bücher des NT die Frage nach den historischen Ereignissen, der Überlieferung dieser Ereignisse bis zum Zeitpunkt des Aufschreibens und die Frage danach, was schließlich und mit welcher Absicht aufgeschrieben wurde. Zur Zusammenstellung des bekannten Kanons des NT. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 01.07.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 24.03.2015]

[Biblia sacra]
[ins Lat. übers. von Sophronius Eusebius Hieronymus]. - [Vulgata-Ausg.]. - [Mainz, um 1454]. - 1282 S. : zahlr. Ill.
Digitale Reproduktion: Hrsg.: Elmar Mittler. Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen ; Stephan Füssel. Institut für Buchwissenschaft der Johannes Gutenberg Universität Mainz. - München : Saur, 2000

Gutenberg Bibel, gedr. in dem Bestreben, die Handschrift, die die Vorlage bildete, in allen Aspekten zu imitieren. Es wurden schätzungsweise 180 Exemplare gedruckt, 40 auf Pergament, 140 auf Papier. Vorlage der digitalen Reproduktion bildete das in Göttingen vorhandene Exemplar. [Ersteintrag in der VAB: 29.06.2000]

Bibelübersetzungen im Überblick
Ernst Lippold. Evangelische Kirche in Deutschland. - Hannover, 2016
1 Lit.

Link zu Volltexten der Lutherbibel und der Elberfelder Bibel. Kurzvorstellung der besonderen Charakteristika und speziellen Eignung folgender der insges. 34 verfügbaren Bibelübersetzungen: Lutherbibel; Einheitsübersetzung; Gute-Nachricht-Bibel; Hoffnung für alle (Living Bible International, Neues Testament 1983, Vollbibel: International Bible Society, 3. Aufl. 1998); Elberfelder Bibel; Zürcher Bibel; Die Bibel, neu in Sprache gefaßt von Jörg Zink; Walter Jens; Die Zeit ist erfüllt. Die Stunde ist da. Das Markus-Evangelium (1990). [Ersteintrag in der VAB: 20.06.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 20.08.2016]

Die Interpretation der Bibel in der Kirche : Ansprache Seiner Heiligkeit Johannes Paul II. und Dokument der Päpstlichen Bibelkommission
Hrsg.: Deutsche Bischofskonferenz. - 2., korr. Aufl. - Bonn, 1996. - 117 S. - (Apostolischer Stuhl: Verlautbarungen ; 115)
23 Anm.

Gibt angesichts eines verwirrenden Methodenpluralismus einen Überblick über die gegenwärtigen Methoden der Exegese, zeigt Möglichkeiten und Grenzen der Methoden auf. Geht davon aus, daß die Bibelauslegung dem menschlichen und zugleich dem göttlichen Charakter der Bibel möglichst getreu werden muß. Schlußfolgerung der Analyse: Die Anwendung der historisch-kritischen Methode wenigstens in ihren hauptsächlichen Zügen ist unerläßlich, hat aber ihre Grenzen. Die synchronen Zugänge tragen zur Erneuerung der Exegese bei und erweitern die Erkenntnisse. Kapitel: Historisch-kritische Methode. - Neue Methoden der literarischen Analyse: rhetorische, narrative, semiotische Analyse. - Auf die Tradition gegründete Zugänge: kanonischer Zugang, jüdische Interpretations-Tradition, Zugang über die Wirkungsgeschichte des Textes. - Humanwissenschaften: Soziologischer Zugang, Kulturanthropologie, psychologische und psychoanalytische Zugänge. - Kontextuelle Zugänge: Befreiungstheologie, feministische Bibelhermeneutik. - Fundamentalistischer Umgang mit der Bibel ("wortwörtliche Interpretation"). - Probleme der Hermeneutik. - Die Interpretation innerhalb der Tradition der Kirche. - Der Auftrag der katholischen Exegeten. - Beziehungen der Exegese zu den anderen theologischen Disziplinen. - Bibelinterpretation im Leben der Kirche: die biblische Botschaft wird aktualisiert und inkulturiert, in der Liturgie, geistlichen Lesung, Seelsorge und Ökumene verwendet. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 13.06.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 24.03.2015]

Bibelwissenschaft
von Franz Böhmisch. - Thyrnau-Kellberg, 2005
Beschreibung Stand 2004: Zusammenstellung biblischer Materialien im Internet. Zugriff über eine Sachgliederung. Computereinsatz in der Exegese; Bibelausgaben; Hermeneutik; Methodik; Textausgaben; Biblische Sprachen; Altorientalistik; Literaturwissenschaft; Altorientalische Ikonologie; Antike, Hellenismus; Papyrologie und Handschriftenkunde; Bibel und Literatur; Bibel und Kunst; Bibel im Film; Bibel und Musik; Bibel und Liturgie; Bibelkommentare; elektronische Zeitschriften zur Exegese; Mailingliste; Lexika; Bibliographien; Bibliotheken; Datenbanken; Verlage; Institutionen. [Ersteintrag in der VAB: 25.07.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 23.08.2016]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 10.09.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016