Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Medizin   > Krankheit und Heilkunde > Innere Medizin > Magen-Darm-Krankheit
Magen-Darm-Krankheit  

- Magen-Darm-Krankheit -

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten: Leitlinien
Berlin, 2014. - Tab., Ill.
Literaturangaben

Adressaten sind Ärzte und Naturwissenschaftler. Derzeit Leitlinien zu folg. Themen: Therapie der chronischen Hepatitis C; Diagnostik und Therapie des M. Crohn; Refluxkrankheit; Zöliakie; Divertikelkrankheit; exokrines Pankreaskarzinom; chronische Obstipation; kolorektales Karzinom; hepatozelluläres Karzinom; chronische Pankreatitis; Magenkarzinom; Colitis ulcerosa; Hepatitis B; Aszites; Reizdarmsyndrom; intestinale Motilitätsstörungen; Hepatitis C; Helicobacter pylori; Sedierung in der gastrointestinalen Endoskopie; Behandlung von Gallensteinen. - Die unterschiedlich umfangreichen, evidenzbasierten Leitlinien berichten konzentriert den aktuellen Kenntnisstand zur Definition der Krankheit, Symptomatik, Pathophysiologie, Diagnostik und Therapie, ggf. Operationsverfahren / Chirurgie, ggf. auch zu Risikogruppen, zur Prävention, Krebsvorsorge / Früherkennung und geben Empfehlungen für die Praxis. Sie beruhen auf Konsensentscheidungen der jew. Expertengruppe. Teilw. nebst Leitlinienreport mit Angaben zum Zustandekommen der Leitlinie (u. a. zur Expertengruppe, Methodik, Qualitätsindikatoren, red. Unabhängigkeit / Interessenkonflikte, Recherchestrategie / Literaturrecherche), teilw. nebst Evidenzbericht. [Ersteintrag in der VAB: 27.09.2014]

Österreichische Gesellschaft für Gastroenterologie und Hepatologie: Konsensus
Wien, 2016. - Tab., Ill.
Konsensus-Statements, stellen das nach ggw. Stand der medizinischen Forschung vorhandene Wissen zusammen hinsichtlich der Symptomatik, Diagnose und Therapie von einigen Erkrankungen/Verfahren aus den Bereichen Darm, Endoskopie, Leber, Magen, Bauchspeicheldrüse. Auch Leitlinien sowie Formulare für die Praxis. Einzelthemen u. a.: Darmkrebs, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Darmspiegelung (Krebsvorsorge), Spiegelung des Magen-Darm-Traktes, Blutgerinnungshemmer und Magenschutz, Pfortaderhochdruck, Leberentzündung, Risiko der Entwicklung einer Tuberkulose bei einer Biologika-Therapie. [Ersteintrag in der VAB: 22.09.2014] [VAB-Eintrag aktual.: 24.03.2016]

Coloproctology : Journal Club
Hrsg.: Alexander Herold. - Berlin ; Heidelberg : Springer
Rubrik von: Coloproctology / offizielles Verbandsorgan der Deutschen Gesellschaft für Koloproktologie (DGK) und des Berufsverbandes der Coloproktologen Deutschlands
Erscheint sechs 6 Mal jährl.
2004 -

Kommentierte Zusammenfassungen aktueller internationaler Studien zu Erkrankungen des Enddarms: Fragestellung der Studie, Patienten und Methodik, Ergebnisse, Schlußfolgerung. Kommentare nehmen eine Einordnung und Wertung vor dem Hintergrund des bisherigen Forschungsstands bzw. der klinischen Praxis vor, bewerten Studienablauf und -ergebnisse kritisch und ziehen ein Fazit für die Praxis. [Ersteintrag in der VAB: 21.09.2014]

Konsensusbericht Hämorrhoidalleiden = Consensus statement haemorrhoidal disease
Felix Aigner ... und Konsensusgruppe der Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgie, Rene Fortelny ... - V.06/11. - [Wien], 2011. - 17 S. : Tab., Ill.
Fußnoten fehlen, sie sind zugänglich unter http://link.springer.com/article/10.1007/s00508-01 1-0107-8 (117 references).

Ziel, anhand der Literatur eine Therapie des Hämorrhoidalleidens zu definieren und evidenzbasierte Empfehlungen für die klinische Routine abzuleiten. Therapiemethoden für verschiedene Schweregrade der Krankheit werden beschrieben, jew. Indikation, Risiken / Komplikationen, Vor- und Nachteile des Verfahrens, Langzeitergebnisse sowie Patientenzufriedenheit benannt und bewertet, abschließende Empfehlungen abgegeben. Im Einzelnen: Epidemiologie, Definition und Anatomie, Pathophysiologie und Symptomatik, Einteilung in vier Stadien (Schweregrade), Diagnostik. - Konservative Therapie, Prävention. - Sklerosierungstherapie, Gummibandligatur, kurz zur Kryotherapie (obsolet) und Infrarotkoagulation, kurz zur Hemorrhoidal Laser Procedure (HeLP, knappe Datenlage) und Lord's Procedure (obsolet). - Ligaturbasierte Verfahren. - Staplerhämorrhoidopexie (SH). - Resektionsverfahren (Milligan Morgan, Parks, Ferguson, Fansler-Arnold, MISSH). - Komplikationsmanagement. - Hämorrhoidektomie in Spezialsituationen. - Therapie des rezidivierenden Hämorrhoidalleidens. - Patientenaufklärung. [Ersteintrag in der VAB: 20.09.2014]

Darmkrebs Früherkennung
Anke Steckelberg ; Ingrid Mühlhauser. Universität Hamburg, Gesundheitswissenschaften. - 3., aktual. Fassung. - Hamburg, 2011. - 40 S.: Ill., graph. Darst.
Literaturangaben

Beschreibung nach der Erstausg. (2003): Informationsbroschüre. Entscheidungshilfe für Patienten, die die Teilnahme an einer Früherkennungsuntersuchung in Erwägung ziehen. Forschungsstand: Jahr 2002. - Durchführung, Nutzen, fehlender Nutzen, Risiken der Untersuchungsmethoden: Okkultbluttest, bei positivem Testergebnis große Darmspiegelung (Koloskopie), manchmal kleine Darmspiegelung (Sigmoidoskopie). Zum Nutzen z. B.: Von 1 000 Personen mit Okkultbluttest-Früherkennung alle zwei Jahre über einen Zeitraum von zehn Jahren hat etwa eine Person insofern einen Nutzen, als sie in dieser Zeit nicht an Darmkrebs stirbt. Etwa 999 von 1.000 Personen haben keinen Nutzen: 993 Personen wären auch ohne Okkultbluttest-Früherkennung in diesen zehn Jahren nicht an Darmkrebs verstorben, sechs versterben trotz des Testes an Darmkrebs. - Weitere, auch experimentelle Untersuchungsmethoden. - Allgemeine Information zum Darmkrebs, Statistik. - Vorbeugung; sollten Ernährung und Lebensweise einen Einfluß haben, erfolgt dies vermutlich über einen langen Zeitraum. Die Lebensweise der frühen und mittleren Lebensjahre könnte dann von Bedeutung sein. - Ethische Leitlinien zur Patienteninformation über Früherkennungsuntersuchungen. - Links zu weiterführenden Informationsquellen. [Ersteintrag in der VAB: 03.11.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 15.12.2012]

Crohn / Colitis : Betroffene und Angehörige
Deutsche Morbus Crohn/Colitis ulcerosa Vereinigung - DCCV - e.V. / Bundesverband für chronisch entzündliche Erkrankungen des Verdauungstraktes. Ella Wassink (verantwortl.). - Berlin, 2014. - Ill.
Literaturangaben

Die Chronische Entzündung des Darms (CED) ist ein Oberbegriff für die Colitis ulcerosa (CU; Dickdarmentzündung) und den Morbus Crohn (MC; kann jeden Bereich des Verdauungstrakts befallen, häufig im letzten Teil des Dünndarms). Die Krankheitsursache ist unbekannt. Es gibt Medikamente zur Symptombehandlung, so daß sich der Anteil der Menschen mit andauernden Symptomen deutlich verringert hat. FAQ (häufig gestellte Fragen) wird überarb.; enth. 2003 Informationen über Symptome, Begleiterkrankungen, Krebsrisiko, Diagnosemethoden, medikamentöse und operative Behandlung, Einflußfaktoren auf die CED, darunter Ernährung. - Einführung in Anatomie, Funktion und Aufgaben des Verdauungstrakts. - Diagnostik, Therapie von MC und CU, Begleiterkrankungen, auch zur Diagnose Colitis indeterminata, zu Begleiterkrankungen an Leber und Galle, zur mikroskopischen Kolitis, zu komplementären und alternativen Therapieverfahren. - Zusammenstellung von div. einschlägigen Leitlinien der evidenzbasierten Medizin im Volltext. - Kurzvorstellung der Forschungsinstrumente Laboruntersuchungen, klinische Studien, Untersuchungen unter Alltagsbedingungen, Entscheidungshilfe zur Frage einer Teilnahme an einer Studie, Informationen über aktuell laufende Studien. - Tips zur Lebensgestaltung (Ernährung, Impfen unter Immunsuppression, evtl. psychische Krankheitsfaktoren, Sport u. a.). - Betroffenenberichte, Verzeichnis von Selbsthilfegruppen. - Zur Tätigkeit der DCCV. - Wochenendseminare für Betroffene. [Ersteintrag in der VAB: 16.10.2003] [VAB-Eintrag aktual.: 20.09.2014]

Schweizer Magen-Darm-Zentrum: Organe
Bern, 2001. - Ill.
Basiswissen: Magen, Darm, Leber, Speiseröhre, Bauchspeicheldrüse, Gallenwege/Gallenblase: ihre Funktion, die wichtigsten Erkrankungen, Untersuchungsmethoden. [Ersteintrag in der VAB: 09.04.2002]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016