Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Freizeit   > Allgemeines > Freizeittheorie
Freizeittheorie  

- Freizeittheorie -

Freizeit im Trend : Forschungsarchiv
Institut für Freizeit- und Tourismusforschung. - Wien
Forschungstelegramm. - Erscheint neunmal jährl. - 2001,1 -

Zusammenfassungen von Umfrageergebnissen in Österreich, teilw. auch Deutschland: allgemeine Untersuchungen und Untersuchungen spezieller Aspekte des Freizeitverhaltens insgesamt, des Sportverhaltens und Urlaubsverhaltens. [Ersteintrag in der VAB: 12.08.2002] [VAB-Eintrag aktual.: 28.03.2013]

Grundlagen der Freizeit- und Tourismussoziologie : Vorlesung mit Übung, LV-Nr. 231.382, SS 2002 ; Skriptum und Präsentationen
Ingo Mörth ; Georg Christian Steckenbauer. Johannes Kepler Universität Linz, Institut für Soziologie, Abteilung für Theoretische Soziologie und Sozialanalysen. - Linz, 2002
Literaturverz.

Reader zu den Themenkreisen: Definitionen und Theorien der Freizeit; Freizeitverhalten: Formen, Schwerpunkte, Motive; Freizeitmarkt: Angebote und Medien; Tourismus und Gesellschaft; Reise- und Urlaubsverhalten: Aspekte und Motive; Besondere Formen und Angebote des Tourismus. [Ersteintrag in der VAB: 12.08.2002]

Projekt 'Freizeitpartei' : Entwicklung von politischen Positionen für eine neue Partei - siehe auch http://www.freizeitpartei.de
Maintainer: Markus Schaal. - Last Update: 03.03.2001. - Das Projekt ist abgeschlossen. - O. O., 2001. - (open theory)
Thesenartige Diskussionspapiere. Anliegen sind mehr Lebensqualität für diejenigen Menschen, die ihren Lebensunterhalt selbst verdienen wollen und die unter den gegebenen Verhältnissen Gesundheitsschäden durch Stress und Überarbeitung davontragen und denen keine Zeit für ein erfülltes Privatleben, Pflege menschlicher Beziehungen, Entspannung, Kreativität und persönliche Weiterentwicklung bleibt; gerechte Verteilung der Arbeit; Lohngerechtigkeit; Grundrecht auf Freizeit bei angemessenem Lohn, Bürgergeld als soziale Grundsicherung; mehr Selbstverantwortung auf der Basis eines gesunden Privatlebens, für die man sich Zeit nehmen muß; Produktqualität, mehr geistiger Gehalt und Menschlichkeit der Produkte und Dienstleistungen anstelle quantitativer Produktionssteigerung, daran anknüpfend Entwicklung von Alternativen, die zu größerer Arbeitszufriedenheit und zu einer gesünderen Umwelt führen. - Thesen zu Einzelprojekten: Gesundheitswesen; Atomenergie; Verkehr; Bürgergeld; Bildung; Gleichberechtigung in der Familie. [Ersteintrag in der VAB: 25.05.2001] [VAB-Eintrag aktual.: 06.04.2003]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016