Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sportwissenschaft   > Allgemeines > Sportgeschichte
Sportgeschichte  

- Sportgeschichte -

Deutschland und die Olympische Bewegung in der Zeit des Nationalsozialismus
von Hajo Bernett. Universität Bonn. Hrsg.: Johannes Gutenberg-Universität Mainz. - Mainz 2006. - 39 S.
255 Anm. - Erscheinungsjahr der Erstveröff. unbekannt; d. Verf. verstarb 1996. - Es fehlt der Abschnitt: Sportpolitisches Hegemonialstreben

Einleitend zur Vereinnahmung der Spiele durch die nationalsozialistische Bewegung. Historische Darstellung weitgehend auf Basis zeitgenössischer Quellen: Die Einstellung der NSDAP und Adolf Hitlers zur Olympischen Bewegung, Abkehr von der ursprünglich antiolympischen Haltung. - Die Umwandlung des Deutschen Olympischen Ausschusses (DOA), Gründung eines Organisationsausschusses als Träger der XI. Olympischen Sommerspiele 1936 im DOA-Auftrag, der Ausschuß und seine Kompetenzen. - Die Vorbereitung der deutschen Olympia-Mannschaft (1926-1936). - Die olympischen Neubauten als "Reichsaufgabe". - Jüdische Olympiakandidaten. - Die internationale Boykottbewegung und ihr Scheitern. - Die Funktion der Künste: auf dem Reichssportfeld; Kunstwettbewerbe; Olympische Hymne; Festspiel "Olympische Jugend"; der festliche Rahmen. - Kurz zum Verlauf der IV. Olympischen Winterspiele, der Verlauf der Sommerspiele 1936. - Olympia in der Erinnerung der Athleten. - Politische Bilanz, Reaktionen des IOC und der Auslandspresse. - "Jugend der Welt", Film der Winterspiele (Hans Weidemann). - Der Dokumentarfilm der Sommerspiele (Leni Riefenstahl). - Kampagne Ausgrabungen in Olympia mit deutscher Hilfe. - Die Mitgestaltung der Olympischen Bewegung durch Carl Diem, Generalsekretär des Organisationskomitees. - Vorbereitungen auf die und Scheitern der V. Olympischen Winterspiele (1936-1940). - Die kriegsbedingte Umdeutung der Olympischen Idee, Wortführer Carl Diem. - Reichssportfeld und Olympiastadion als Kriegsschauplätze im Endkampf um Berlin. [Ersteintrag in der VAB: 30.06.2014]

Olympische Spiele - noch zeitgemäß? : Werte, Ziele, Wirklichkeit in multidisziplinärer Betrachtung ; Dokumentation einer Ringvorlesung
Hrsg. von Eike Emrich ; Martin-Peter Büch ; ... - Saarbrücken : Universaar, 2013. - 257 S. - (Europäisches Institut für Sportökonomie: Schriften ; 4)
Literaturangaben

Hält anläßlich einer verbreiteten Olympiakritik den Zielen und Werten Olympischer Spiele die Realität entgegen. Elf Aufsätze aus unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen. Unmut entzündet sich etwa an der Kommerzialisierung der und des Einflusses der Massenmedialisierung auf die Spiele sowie an Fällen von Manipulation und Doping, hinter denen die Ethik zurückbleibe und infolge derer sich die Interessenlage der Akteure verändere. Einführend zur Entwicklung und zu Inhalten der Olympischen Idee, zu zwischen Ideal und Praxis entstehenden normativen Spannungslinien für Athleten, Zuschauer und das IOC als Organisator. Beiträge zum Menschenbild zurückgehend auf Pierre de Coubertin, zu den Spielen als Mittel der Politik, den Spielen in der Antike, zur Finanzierung und zu Profiteuren, Doping, Korruption u. a. Integritätsverletzungen, zur Frage nach einer evtl. Funktion der Spiele als Opium für das Volk, zu Coubertins religio athletae, olympischem Sport als Ersatzreligion, zur Entwicklung und zu aktuellen Trends der Paralympics, zu Konsequenzen des Internets für die Vermarktung, zu Auswüchsen beim Markenschutz und dem Gebrauch der Olympischen Ringe, zu Grenzen sportlicher Leistungsfähigkeit des Menschen am Beispiel der Leichtathletik. [Ersteintrag in der VAB: 25.06.2014]

IOC digital library
IOC Library. - Lausanne, 2014
Verzeichnet jew. mit Link zum Volltext derzeit 1 046 Veröffentlichungen des IOC und der Organisationskomitees der Olympischen Spiele sowie Hochschulschriften und Forschungsliteratur zum Thema Olympische Bewegung / Olympische Spiele. 747 Titel in englischer, 264 in französischer, 19 in deutscher Sprache. Recherche im Volltext, Titel, nach Autor oder Schlagwort. Einschränkung des Suchergebnisses mittels Auswahllisten: Dokumentart, Sprache, Autor, Schlagwort. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

Academic Olympic papers available online : selections ; a list of academic articles available online, indexed by Olympic expertise and by alphabetical order
University Relations, Olympic Studies Centre. - Lausanne, 2014. - 17 S.
Verzeichnis in Zusammenarbeit mit dem IOC entstandener Forschungsberichte jew. mit Link zum Volltext. Ältester aus 1995, jüngster aus 2013, schwerpunktmäßig aus der Zeit seit 2008. Diverse Sachthemen. Außerdem zu einigen einzelnen Spielen aus dem 21. Jh. sowie Sapporo 1972 und Moskau 1980. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

The Olympic Studies Centre: Official report of the ... Games
Lausanne. - Zahlr. Ill., Tab.
Text meistens engl., französ. u. in d. Spr. d. Gastlandes
... Summer ... - 1886 -
... Winter ... - 1924 -
... Youth Olympic ... - 2010 -

Die i. d. R. mehrbändigen Berichte sind vom jew. Organisationskomitee individuell gestaltet. Sie umfassen neben den Wettbewerben Aspekte wie den Bewerbungsprozeß, Konzepte, Planung, Organisation, Bauten, Begleitumstände u. v. m. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

Olympische Charta 2014
übers. von Christoph Vedder ; Manfred Lämmer. Hrsg. Deutsche Olympische Akademie. - In der Fassung vom 9. September 2013. - Frankfurt/Main, 2013. - IV, 76 S.
Die Charta wird vom Internationalen Olympischen Komitee in französ. und engl. Sprache veröff.
Die dt. Übers. kann keine rechtl. Verbindlichkeit beanspruchen.

Bildet die rechtliche Grundlage und den ideellen Orientierungsrahmen für das Internationale Olympische Komitee (IOK), die Internationalen Sportverbände (IFs) und die Nationalen Olympischen Komitees (NOKs). Adressaten sind neben Athleten, offiziellen Vertretern der beteiligten Organisationen, Trainern und Ärzten auch Journalisten, Wissenschaftler und Führungspersönlichkeiten in Politik, Wirtschaft und Kultur. Grundlegende Prinzipien des Olympismus. Regeln und Durchführungsbestimmungen zur Olympischen Bewegung, Zum IOK, zu IFs und NOKs sowie zu den Olympischen Spielen (Feier, Ausrichtung und Durchführung, Teilnahme, Programm, Protokoll). Zwangsmaßnahmen und Sanktionen, Disziplinarverfahren und Streitschlichtung. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

IOC Code of Ethics
International Olympic Committee, Ethics Commission. - Lausanne, 2013. - 100 S.
Basiert auf den Werten und Grundsätzen der Olympischen Charta und ist deren integraler Bestandteil. Einleitend zur Aufgabe der Ethik-Kommission des IOCs und zu Maßnahmen und Sanktionen im Falle einer Verletzung des Ethik-Kodex'. Verhaltensregeln für alle Organisationen der Olympischen Bewegung und Teilnehmer an den Olympischen Spielen. Vorschriften für die Wahl des IOC-Präsidenten. Regeln bezüglich Interessenkonflikten mit Auswirkungen auf das Verhalten der Organisationen der Olympischen Bewegung bzw. deren Mitglieder sowie der Olympiateilnehmer. Verhaltensregeln für Olympiabewerber und für internationale Verbände, die in das Olympische Programm aufgenommen werden möchten. Grundprinzipien verantwortungsbewußter Führung der Olympischen und Sportbewegung. Anwendungsregeln der Artikel A5 und A6 (Beteiligung an Wetten) bei den XII. Olympischen Winterspielen. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

FIFA-WM 1930-2006
gestaltet von der Sportredaktion von ard.de. Anbieter: Westdeutscher Rundfunk Köln. - Köln, o. J. - Zahlr. Ill., Tab., Audiofiles. - (Sportschau)
Zu jeder Weltmeisterschaft ein Überblicksartikel mit Impressionen, Highlights, Kuriosa, ein Portrait eines auserkorenen Fußballstars und des Torschützenkönigs sowie eine Ergebnisübersicht. Kurz zur Vorgeschichte der ersten Fußball-Weltmeisterschaft 1930. Legendäre Spiele, Fußballegenden: Zamora, Grosics, Beckenbauer, Seeler, Maier, Platini, Maradona, Milla/Higuita. [Ersteintrag in der VAB: 24.06.2014]

IV. Olympische Winterspiele 1936: Tagesprogramm = programme quotidien = daily programme ... . II.
für den Inhalt verantwortl.: Wasner. Hrsg. vom Organisations-Komitee für die IV. Olympischen Winterspiele 1936 Garmisch-Partenkirchen. - München : Knorr & Hirth, 1936. - Tab., Ill., Kt.
... 6. ... - ... 16. ...

[Ersteintrag in der VAB: 13.06.2014]

Olympische Spiele von London, 1908 : IVte internationale Olympiade
British Olympic Council. - London, [ca 1908]
1. Programm und allgemeine Bestimmungen. - 2. Radfahren. - 3. Fechten. - 4. Schießen (Gewehr und Pistole). - 5. Lawn-Tennis. - 6. Tontaubenschiessen. - 7. Boxen. - 8. Tennis und Racketts. - 9. Gymnastik. - 10. Athletik. - 11. Polo. - 12. Ringen. - 13. Schwimm-, Spring- und Wasserball-Wettkämpfe. - 14. Wettfahren für Motorboote. - 15. Lacrosse. - 16. Bogenschießen. - 17. Yacht-Rennen. - 18. Eislaufen. - 19. Hockey. - 20. Golf

Jew. Programm sowie Regeln und Bestimmungen für den Wettbewerb. [Ersteintrag in der VAB: 13.06.2014]

Die Olympischen Schwerpunkte : Informationsmappe - Lehrkräfte
Hrsg.: Das Olympische Museum. Autoren: Abt. für Bildung und Kultur. Dt. Übers.: Cornelia Heimgartner. - 3. Ausg. - Lausanne, 2013. - Getr. Zählung : zahlr. Ill.
Literaturangaben

Olympismus und Olympische Bewegung. - Olympisches Feuer und Fackellauf. - Geschichte: Altertum und Neuzeit. - Herstellung und Verbreitung von Olympia-Plakaten, Analyse der offiziellen Plakate der Olympischen Winterspiele 1948 und der Sommerspiele 1960. Jeder Abschnitt besteht aus einer Zusammenstellung von Fakten, Vorschlägen für Schüleraktivitäten, Literaturvorschlägen für junge Leser und Lehrer. [Ersteintrag in der VAB: 13.06.2014]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016