Virtuelle Systematik Schlagwörter Verfasser Körperschaften
Allgemeinbibliothek Home Impressum, Datenschutz

 

Sozialwissenschaften und Politikwissenschaft   > Soziologie > Sozialer Wandel
Sozialer Wandel  

- Sozialer Wandel -

Degrowth : Mediathek
Degrowth-Webportal. - Leipzig, 2016
Wird ständig aktual. - Text teilw. engl., teilw. auch französ. oder span.

Erschließt und macht zugänglich derzeit 1 040 Texte zum Thema Degrowth bzw. Postwachstum, außerdem u. a. Audiofiles, Bilder, Videos, Diskussionspapiere. Berührt zahlr. Politikbereiche und Aspekte der Lebensweise sowie der Degrowth-Bewegung, darunter: Aktivismus; Arbeit; Bildung / Lernen; Demokratie; Energie; Entwicklung; Geld; Gemeinschaft; Gerechtigkeit; Gesellschaft; Globaler Süden; Gutes Leben; Kapitalismus; Klima; Konsum; Krise; Landwirtschaft; Macht; Mentale Infrastrukturen; Politik; Praxis; Raumordnung / Stadtentwicklung; Ressourcen; Soziale Bewegungen; Theorie; Transformation; Umwelt; Wachstumskritik; Wirtschaft; Zeit / Zeitwohlstand. Grundanliegen sind ökologische Nachhaltigkeit, soziale Gerechtigkeit, die Frage nach dem "guten Leben". 633 Titel sind als wissenschaftliche Veröffentlichungen gekennzeichnet, 139 als Reportagen, 120 Bücher, 96 Positionspapiere. Ältestes Erscheinungsjahr ist 1944, jüngstes 2016, Schwerpunkt auf der Zeit seit 2012. 351 deutschsprachige Titel. Zugang über Auswahllisten nach Thema, Beitragsart, Medium. Außerdem Stichwortsuche (Textformat vorausgesetzt), Titelsuche, Suche nach Autoren und beteiligten Personen. Auswahl des Erscheinungszeitraums und der Sprache. [Ersteintrag in der VAB: 28.02.2016]

Gutes Leben statt Wachstum : Degrowth, Klimagerechtigkeit, Subsistenz ; eine Einführung in Begriffe und Ansätze der Postwachstumsbewegung
Von Matthias Schmelzer. Degrowth-Webportal. - Leipzig, 2014. - Tab.
Erscheint in erw. Form in "Atlas der Globalisierung" / hrsg. von Le Monde diplomatique und dem Kolleg Postwachstumsgesellschaften. - 2014

Die von Aktivisten und Wissenschaftlern getragene europäische Bewegung kritisiert das vorherrschende Entwicklungsmodell des kontinuierlichen kapitalistischen Wachstums und sucht nach Alternativen dazu. Kritisiert die Vorstellung von einem grünen Wachstum. Befaßt sich mit der Frage einer sozial-ökologischen Transformation in den hochindustrialisierten Ländern. Zur Wachstumskritik im deutschsprachigen Raum, unterscheidet konservative, sozialreformerische, suffizienzorientierte, kapitalismuskritische und feministische Ansätze. Die Visionen widersprechen einander teilw. stark. Akteure, die eine grundsätzliche Veränderung herbeiführen können, sind zwar nicht zu erkennen, mit den bei den - teilw. bereits etablierten - Bewegungen und Gruppen entstehenden Praktiken existiert aber eine wichtige Grundlage für die Entstehung einer Postwachstumsbewegung. [Ersteintrag in der VAB: 28.02.2016]

Kolleg Postwachstumsgesellschaften: Veröffentlichungen
Red.: Christine Schickert. DFG-KollegforscherInnengruppe "Landnahme, Beschleunigung, Aktivierung. Dynamiken und (De-)Stabilisierung moderner Wachstumsgesellschaften". - Jena
Literaturangaben. - Text teilw. engl.
2012-

Untersucht mit einer breiten Auswahl an teilw. sehr speziellen Themen und auf unterschiedlichen Ebenen (Theorie, Politik, soziale Bewegung, Individuum u. a.), aktuelle sozio-ökonomische Entwicklungen vor dem Hintergrund der Frage, wie moderne kapitalistische Gesellschaften ihre Stabilität erhalten können, analysiert die gegenwärtigen gesellschaftlichen Umbruchs- und Krisenphänomene. Wirft auch die Frage auf, ob sich moderne Gesellschaften auch anders als über Wirtschaftswachstum stabilisieren lassen. Ziel sind die Entwicklung einer empirischen Theorie der Wachstumszwänge und die kontrafaktische Analyse einer postwachstumsgesellschaftlichen Konstellation. Derzeit 26 Forschungsarbeiten im Volltext, außerdem einige Vorträge, Tagungsberichte, Interviews, (derzeit ein) Aufsatz. [Ersteintrag in der VAB: 12.02.2015]

Institut für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung: Berichte, Kommentare
München
Erscheint mehrmals monatl.
2003 -

Allgemeinverständlich gehaltene Beiträge zu aktuellen Themen der internationalen Wirtschaft mit Schwerpunkt auf den Aspekten Globalisierung, neoliberale Entwicklung, Vermögensverteilung, Rüstungswirtschaft, Energiewirtschaft, Entwicklung der Sozialsysteme, Konjunktur- und zyklische Entwicklung der Weltwirtschaft. Hintergrundberichte, Analysen, Tagungsberichte, Positionspapiere u. a. Adressaten sind hauptsächlich Gewerkschaften sowie soziale, ökologische und Friedensbewegungen. Zugriff absteigend chronologisch. [Ersteintrag in der VAB: 23.07.2014]

Der Wissensnavigator : das Lexikon der Zukunft
Artur P. Schmidt. Blue Planet Team Network. - Biel, 2003
Wird weiterentwickelt.

Will einen umfassenden Überblick über Inhalte und Kontexte der sog. New Economy bieten, die sich gegenüber der Old Economy insbesondere durch hochkomplexe Vernetzung auszeichnet. Nimmt den kybernetischen Ansatz von Stafford Beer als Bezugsrahmen. Einstieg über eine zweistufige Sachgliederung; auf oberster Ebene: Knowledge/Technology, Communication/Navigation, Trading/Finance, Management/Net Economy, Coding/Life Design. Assoziative Querverweise zwischen den Lexemen. Einladung, durch Themenvorschläge zur Weiterentwicklung des Navigators beizutragen. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 04.01.2004]

Zur Entwicklung und zur Situation in Ostdeutschland : Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Fraktion der PDS ; Drucksache 14/860
Deutscher Bundestag, 14. Wahlperiode. - 31.01.2000. - Berlin, 2000. - 132 S. : Tab. - (Drucksache / Deutscher Bundestag, 14. Wahlperiode ; 14/2622)
Enth. zusätzlich den Fragetext

Nach der Vereinigung Deutschlands haben die Ostdeutschen persönliche Freiheiten, Reisefreiheit, ein reichhaltiges Warenangebot gewonnen und schätzen die auf einzelnen Gebieten erzielten Fortschritte. In der wirtschaftlichen und sozialen Entwicklung sind die neuen Länder weiterhin auf Unterstützung angewiesen, wobei der wirtschaftliche Aufbau die Voraussetzung für die Schaffung sozialer Gerechtigkeit und die Herstellung der inneren Einheit ist. Die Antworten bieten umfangreiches Zahlen- und Faktenmaterial sowie Situationsbewertungen. Sie verdeutlichen die Gesamtstrategie für den weiteren Aufbau Ost. Themenkomplexe: Hinderlassenschaft der Treuhand: volkseigenes Vermögen; Eigentum/Nutzungsrecht an Häusern und Erholungsgrundstücken; Renten und Versorgung; Situation der Wissenschaftler der ehem. DDR, Bildungsabschlüsse; Wirtschaftsentwicklung: kleine und mittlere Unternehmen; Landwirtschaft, ländlicher Raum, Verarbeitungsgewerbe; Erwerbstätigkeit; Löhne und Gehälter, Sozialhilfe, Arbeitslosigkeit (enth. umfangreiches statistisches Material der Bundesanstalt für Arbeit, inkl. alten Bundesländern), Arbeitsmarkt, Arbeitsförderung, Einkommen; Gesundheitsversorgung, Gesundheitspflege; Wohnen und Bauen; Situation der Kommunen; Innenpolitik (Straftaten, Extremismus, Ausländerpolitik); Kultur; Umwelt; Verkehr; Tourismus. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 30.03.2000]

Datenreport .... : Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland
Statistisches Bundesamt (Hrsg.). In Zsarb. mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung und dem Zentrum für Umfragen, Methoden und Analysen. - Red.: Gernot Dallinger. - Bonn : Bundeszentrale für politische Bildung. - (Schriftenreihe / Bundeszentrale für politische Bildung ; ...)
Erscheint zweijährl.
Aufnahme nach: 8. 1999 (2000). - 622 S. : Tab., graph. Darst. - (... ; 365)

Versteht sich als "Lesebuch" mit umfassenden Informationen zu Deutschland am Ende des 20. Jahrhunderts. Bietet nicht nur reines Zahlenmaterial aus Gesellschaft, Wirtschaft und Staat, sondern beleuchtet auch textlich Hintergründe und Zusammenhänge, ist somit eine Mischung aus amtlicher Statistik und Erkenntnissen der Sozialwissenschaft. Spiegelt damit gleichermaßen objektives Sein und subjektives Erleben. Besondere Schwerpunkte dieser Ausgabe bilden die Entwicklung in westlichen und östlichen Bundesländern und das Zusammenwachsen des vereinten Deutschlands sowie die Rolle Deutschlands in Europa, insbesondere in der EU. (lt. Vorwort) [Ersteintrag in der VAB: 16.03.2000] [VAB-Eintrag aktual.: 19.05.2014]

Declaration of Paris : the challenge of globalisation
XXI Congress of the Socialist International. - Paris, 1999
Die Globalisierung, die insbesondere in den Bereichen Information, Wirtschaft und Handel, Finanzsysteme radikale Veränderungen bewirkt, hat zu einer extremen Zunahme der Ungleichheit innerhalb von Nationen und zwischen den Regionen der Welt geführt. Die Rolle des Nationalstaates als Fokus von Demokratie und Souveränität verändert sich, eine Folge auch des Verschwindens der politischen Blöcke nach dem Mauerfall. Die Funktionen der Politik verändern sich; die Aufgabe der öffentlichen Verantwortungsträger besteht nun darin, eine effiziente Marktwirtschaft zu fördern und zugleich den Bürgern Chancengleichheit zu garantieren, ihre Grundrechte zu erfüllen, den Verbraucher vor dem Trend zu urwüchsigem Monopolismus zu schützen. Auch auf der internationalen Ebene führt die Globalisierung zu gravierenden Veränderungen, betroffen sind die Arbeit der UNO, der WTO, des IWF, der Weltbank. Umweltprobleme nehmen ein globales Ausmaß an, Freizügigkeit darf nicht nur für die Wirtschaft, sondern muß auch für den Bürger gelten. Kernaufgaben der Politik im neuen Zeitalter sind Regulierung und Schaffung eines nachhaltigen Modells für die Wissensgesellschaft. Vor dem Hintergrund dieser Situationsbeschreibung legt die Sozialistische Internationale Ziele, Leitlinien und Aufgaben ihrer Politik dar. (VAB) [Ersteintrag in der VAB: 11.11.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 28.12.2011]

Studienübersicht DDR/NBL
Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften. - Letztes Update am 09.05.2011. - Mannheim, 2011
Liste von Studien der empirischen Sozialforschung der DDR bzw. Neuen Bundesländer der Jahre 1968-2000 unter Angabe von Titel und Erhebungsjahr. Von vielen Studien sind das Codebuch oder der Fragebogen im Volltext verfügbar. [Ersteintrag in der VAB: 03.11.1999] [VAB-Eintrag aktual.: 19.05.2014]

Tickt der Osten anders? : Zeitmessungen beim 24. New Hampshire Symposium
Wolfgang Bergem. Eastern German Studies Association. - Menlo Park, Ca., 1999
Bericht über das Symposium zum Thema "Anderssein im Osten" vom 24. Juni bis 1. Juli 1998. Vorträge aus sozial-, literatur- und kulturwissenschaftlicher Sicht, von denen die meisten Wahrnehmungen und Konstruktionen von Inferiorität und Minorität Ostdeutschlands hervorhoben, vier dagegen in spezifisch ostdeutschen Prozessen einen Modellcharakter für den Westen überprüften. [Ersteintrag in der VAB: 03.11.1999]

 

Homepage: http://www.virtuelleallgemeinbibliothek.de

Oben Ersterstellung: 22.08.1999. Letzte Aktual.: 18.06.2016. © Ingrid Strauch 1999/2016